Organspende: Gehört unser Körper bald dem Staat

15.04.2019 Lesedauer: 1 min bereits 8514 Leser

Es gibt anscheinend kein Thema, was den Erfüllungsgehilfen der Industrie und Hochfinanz, die sich selbst Politiker nennen zu heikel ist, um es der Bevölkerung schmackhaft zu machen. Jüngstes Beispiel ist, dass jeder automatisch zum Organspender wird, wenn er sich nicht explizit in einem Register eintragen lässt, wo das untersagt wird. Mit anderen Worten: Wenn kein persönlicher Widerspruch hinterlegt ist, gilt dies automatisch als Zustimmung zur Organentnahme. Das bedeutet, dass jedes Neugeborene automatisch dem Staat gehört. Somit wird durch die Hintertür ein Freifahrtschein zum massenhaften Ausschlachten erteilt.  

Spätestens seit dem Film „Fleisch“ wissen wir, dass vordergründig kommerzielle Interessen hinter einem Organhandel stecken.

Einer der Vorreiter ist Gesundheitsminister Jens Spahn, der sich als Helfer und Menschenfreund inszeniert, um den armen Menschen zu helfen, die dringend ein Spenderorgan benötigen. Spätestens seit seinen Ausspruch “Mit  Harz IV habe jeder, das, was er zum Leben braucht“ hat er sein wahres Gesicht gezeigt, wie sozial er wirklich ist. Im Übrigen war Spahn Teilnehmer beim Bilderberger Treffen, die auch als geheime Weltregierung bezeichnet werden.

Fakt ist, dass ein Organ nur von einem lebendigen Körper transplantiert werden kann. Das Zauberwort dazu heißt: Hirntod!


Mehr dazu gibt es in der neuen Sendung von SchrangTV:

 

erkennen – erwachen – verändern


Euer Heiko Schrang

 

Helft auch Ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV, sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern: Hier unterstützen!

Verwendete Tags:
Jens Spahn Organhandel Organraub

Jetzt Heiko Schrang unterstützen!

Mit Deiner Spende kannst Du direkt die journalistische Unabhängigkeit
und die kostenlosen Informationsangebote von Heiko Schrang ermöglichen.

Mit Deiner Unterstützung ermöglichst Du:

  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV
  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV Spirit
  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV Talk
  • den Recherche- & Analyse-Aufwand
  • die Text- und Redaktionsarbeit
  • die Server-Technik
  • den Newsletter-Service

Bitte helft weiterhin mit einer persönlichen Spende, die investigative
Arbeit von Heiko Schrang zu unterstützen. Vielen Dank.


Unterstützen

Ich unterstütze bereits. Fenster schließen

Macht-steuert-Wissen+49 (0) 333 97 / 68 66 78
Seefeldstraße 21Brandenburg16515ZühlsdorfDeutschland

Diese Webseite verwendet Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihren Computer heruntergeladen werden, sobald Sie unseren Auftritt nutzen. Cookies setzen wir hauptsächlich dazu ein, damit unser System Sie beim nächsten Besuch erkennt und Ihnen Inhalte anzeigt, die für Sie interessant sein könnten.

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.

Impressum Datenschutzerklärung

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen:

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.



Dringend Notwendig

Hierbei handelt es sich um Cookies, die unbedingt notwendig für die Navigation auf der Webseite sind. Diese Cookies sind immer aktiviert, da sie für Grundfunktionen der Webseite erforderlich sind. Hierzu zählen Cookies, mit denen gespeichert werden kann, wo Sie sich auf der Webseite bewegen – während eines Besuchs oder, falls Sie es möchten, auch von einem Besuch zum nächsten. Zudem tragen sie zur sicheren und vorschriftsmäßigen Nutzung der Seite bei.

Statistik

Mithilfe dieser Cookies können wir den Datenverkehr und die Funktionalität von Webseiten messen, um Webseitendesigns sowie Inhalte zu testen und damit Ihr Benutzererlebnis auf dieser Webseite ständig zu verbessern. (z.B. Google Analytics)

Inhalte

Die Webseite verwendet Inhalte von Drittanbietern um die Inhalte interaktiver zu gestalten. Bei Deaktivierung dieser Einstellung, können diese nur noch eingeschränkt oder gar nicht genutzt werden. (z.B. Google Maps, YouTube Videos, Kontaktformular)

Social Media

Diese Cookies helfen eine bessere Verbindung zu sozialen Netzwerken herzustellen. Das Deaktivieren dieser Cookies kann zu einem langsamen Seitenaufbau führen. Auch der problemlose Austausch mit Facebook, Twitter oder anderen sozialen Netzwerken kann beeinträchtigt werden.