Ist KZ ein inszenierter Begriff?

04.03.2019 Video-Dauer: 12:23 min Lesedauer: 1 min bereits 9449 Leser

Viele Menschen sind jetzt im Karneval-Fieber und blenden damit ihren Alltag aus. Nach Kabarett-Niveau werden dort Politiker verbal angegriffen und die selbigen sitzen bei feucht-fröhlicher Laune und lachen darüber. Bei genauer Betrachtung läuft seit Jahrzehnten das gleiche Spiel ab, dass vermeintlich politische Gegner die noch im Parlament die Fetzen fliegen ließen später bei geselliger Bier-Laune gemeinsam Schunkel-Lieder singen. Nicht nur jetzt sind sie in gemeinsamer Feierstimmung, sondern auch bei der  Diätenerhöhung waren sich einig. Letztendlich agieren Politiker nach dem Motto: Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht. 


Tatsache ist, dass das politische und das allgemeine Bildungsniveau in Deutschland einen historischen Tiefstand erreicht haben. Einen Diskurs gibt so gut wie gar nicht mehr. Was zur Folge hat das Begrifflichkeiten verwendete werden die so nicht existiert haben und Einzug in die Köpfe der Menschen gefunden haben. Einer dieser Begriffe ist das Wort „KZ“. Die Bedeutung und Herkunft in Frage zu stellen, kommt schon fast einer Straftat gleich. Wenn Ihr wissen wollt, was sich wirklich dahinter verbirgt, dann schaut die aktuelle Folge von SchrangTV. 

Erkennen – erwachen – verändern


Euer Heiko Schrang

Helft auch Ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV, sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern: Hier unterstützen!

 

 

Verwendete Tags:
Euro Heiko Schrang KZ Mops Nazi

Kommentare

Christian Mörwald sagt:
05. März 2019 um 10:57 Uhr

Das hier im Lande so einiges falsch läuft, steht ja außer Frage - und das wir immer mehr die Marionetten, der Politik und Hochfinanz sind, ist ja auch kein Geheimnis mehr. Bin allerdings der Meinung, das ein beschlagnahmter Hund - so tragisch das auch für die Familie sein mag - kein Indiz dafür ist, dass wir schon morgen alle an die Leine gelegt werden und das Armageddon auf uns hereinbricht...:-) Es gibt wahrlich wichtigere Themen, als ein Mops, der versteigert wurde! Es gibt vermutlich genügend Leute, denen das Wohlergehen ihres Hundes wichtiger ist, als die eigenen Kinder... Bei mir kommen zuerst die Menschen und natürlich die Kinder - und dann irgendwann die Tiere - so muss die Reihenfolge sein!
Mathias Tesoni sagt:
05. März 2019 um 10:46 Uhr

Nur mal so, was mir gerade so einfällt... Zu den Politikern kann ich persönlich beisteuern, dass ja viele Menschen grundsätzlich Kinder geblieben sind. In der Politik ist das natürlich nicht anders. Was die da oftmals vordergründig zur Schau bringen, ist ja größtenteils absolut nur heiße Luft. Und sicher natürlich nicht für das Volk, sondern grundsätzlich dagegen. Schließlich will immer ein gewisser Teil hinter der Bühne, die die Fäden stricken und ziehen, davon profitieren. Und wer außer die Politiker und deren Lobby wären besser dafür geeignet, als uns "dummes Volk" den Weg zu weisen?
Raroke sagt:
05. März 2019 um 09:20 Uhr

Was mit der Familie und den Mops passiert ist, ist ganz einfach PERVERS! Und wen wundert´s? Wir werden von perversen gewürgt. Der Deep State besteht aus Perversen und Kinderschändern, also muss man sich nicht wundern, wer Kinder schändet hat selbstredend keine Emotionen und Empathien für ein Familie, ein Familienmitglied, was im Rollstuhl sitzt und schon gar nicht für einen unschuldigen Hund, der überhaupt nichts für alles kann . Ich sage nur - es ist nicht nur eine politische Unzulänglichkeit und Unfähigkeit der Politiker, es ist eines der größten Verbrechen und ein Krieg gegen die Menschheit außerhalb der Kabale insgesamt und diese Kabale sind MONSTER !!!
U. Brecht sagt:
05. März 2019 um 08:29 Uhr

„Ist KZ ein inszenierter Begriff" Das trifft auch auf viele weitere Begrifflichkeiten und Abkürzungen zu, so zum Beispiel auch für Wort Demokratie, abgekürzt, Dem. Was sich „Demokratie“ schimpft, hat mit dem Begriff als solches in keinster weise mehr etwas gemein, es macht nur den Anschein. Liebe Grüße
Frl.Frieda sagt:
05. März 2019 um 07:57 Uhr

Hallo Heiko, die Saat der Umerziehung ist schon lange aufgegangen und nun macht man sich dran die Pflänzchen zu pikiren. Merkel und Barley stellen sich hinter die Schulschwänzer und wollen die ach so reifen Kinder und Jungendlichen nun mit dem Wahlrecht ausstatten. Das ist das wahre Ziel, rot/grüne Politiker haben heimlich still und leise neue Wähler herangezogen, die Deutschland nun den Todesstoß geben sollen. Es ist mehr als pervers was hier gespielt wird. Nun sollen Kinder über die Zukunft unseres Landes entscheiden. Menschen die keine Ahnung von Prozessen in der Wirtschaft und Politik haben und nur hohlen Frasen von rot/grünen hinterher hecheln. Wir sind dem Untergang sehr, sehr nah! Ich sehe Schwedische Zustände in naher Zukunft auch in Deutschland!
Habnix sagt:
05. März 2019 um 07:07 Uhr

Das Wort Holocaust ist auf jeden Fall ein inszenierter Begriff um das Wort Raubmord zu vermeiden. Dieses Wort Holocaust verhindert die tatsächlich Aufarbeitung aus mehreren Gründen. Einmal ist es der Grund das man nicht mit dem Diktatur von Adolf Hitler verglichen werden soll und aus dem selben Grund ist auch der Hitlergruß verboten. Zum zweiten Grund ist jeder Staat indirekt auch ein Raubmörder. Beispiel HartzIV, wo es indirekt manchen durch die Finanzielle Situation so schlecht geht, das er an den Folgen früher stirbt. Wir kennen ja auch die Studien wo gesagt wird, das Arme früher sterben als "Reiche". Staaten verursachen indirekt und direkt, da sie in wirtschaftlicher Konkurrenz stehen, sehr viel Leid und Tot in der Welt. So lange wir uns das nicht eingestehen wird es so weiter gehen. bis uns die Atombomben ganz oder in abgeschwächter Form treffen werden, oder wir in eine Dystopie landen die uns nur noch bis vielleicht zum 5o Lebensjahr leben lässt.
joe.muehlenhoff sagt:
05. März 2019 um 01:50 Uhr

Hallo, lieber Heiko! Mein Name ist Franz-Josef Mühlenhoff, bin 67 Jahre, lese seit einiger Zeit deine Newsletter und höre die dazugehörigen Kommentare auf Youtube. Herzlichen Dank für all diese Informationen und Hintergründe. Ich könnte jetzt viel erzählen zu meiner persönlichen Geschichte aus dem Jahre 2015, will aber hier nur zu dem Begriff KL bzw. KZ sagen, dass ich die Frage, ob der Begriff KZ eventuell inszeniert ist, für überflüssig halte. Da gibt es weitaus wichtigere Themen, die du in deinen Publikationen behandelst. Ich habe vor kurzem drei Bücher bei deinem Verlag MSW gekauft (Die Jahrhundertlüge, Im Zeichen der Wahrheit, Wir sind noch mehr-Deutschland in Aufruhr). Mir sind die Augen geöffnet worden. Es ist der Wahnsinn, was für eine tolle Recherchearbeit ihr, du und all die anderen Autoren, geleistet habt. Ich habe extra Bücher gekauft, damit ich das schwarz auf weiß habe und die Bücher auch an Freunde leihweise weitergeben kann. Weiter so mit deiner tollen Arbeit! Zu dem Begriff KZ habe ich der Einfachheit halber Erklärungen aus WIKIPEDIA beigefügt, die sehr gut zeigen, warum wir immer schon KZ gesagt haben... Als Konzentrationslager wurden bisher verschiedene Haftorte in verschiedenen Ländern zu verschiedenen Zeiten bezeichnet. Die lateinische Wortherkunft bedeutet sammeln, zusammenziehen oder zusammenlegen. Das nationalsozialistische Deutsche Reich benutzte den Namen für ein Netzwerk von Haftorten. Die Konzentrationslager des Deutschen Reichs wurden nach dem Zweiten Weltkrieg die bekanntesten; durch sie wurde das Wort weltweit zum Schlagwort, da in ihnen die von den Nationalsozialisten angestrebte Judenvernichtung stattfand. Als Abkürzung wird dafür sehr oft die Buchstabenfolge KZ verwendet, während die offizielle deutsche Abkürzung während der NS-Herrschaft KL (auch in der Schreibweise K.L.) lautete. Im deutschen Sprachraum allerdings steht der Begriff „Konzentrationslager“ seit der Zeit des Nationalsozialismus in Verbindung mit der Abkürzung „KZ“ (deren Herkunft im übrigen ungeklärt ist) vor allem für die Arbeits- und Vernichtungslager des NS-Regimes. Ursprünglich wurde dabei von den NS-Funktionären auch die viel näherliegende Abkürzung „KL“ (für „Konzentrationslager“) verwendet – nach Eugen Kogon (Der SS-Staat) gaben jedoch SS-Wachmannschaften später der Abkürzung „KZ“ wegen ihres härteren Klanges den Vorzug. Ich hoffe auf ein kurzes Feedback und eventuell kommen noch später ins Gespräch über andere wichtige Themen (Klimawandel), sofern es deine Zeit erlaubt. Ich nehme mir jetzt die Zeit, weiter in deinen drei Büchern und darüberhinaus in weiterer Literatur zu lesen. Mit freundlichen Grüßen von Franz-Josef, genannt Joe aus Monheim am Rhein
Frank sagt:
05. März 2019 um 00:07 Uhr

Liebe Leute, es gibt keinen Staat Deutschland. BRD ist ein verwaltetes Firmenkonstrukt.
Alfred sagt:
04. März 2019 um 23:24 Uhr

Ein Land in dem man gut und gerne lebt? Na dann, weiterhin viel Spass. Das man jetzt auch schon Haustiere konfiszieren und versteigern kann ? war mir bis jetzt noch nicht bekannt.
Pattie sagt:
04. März 2019 um 23:09 Uhr

Also nee sorry als Rheinlãnderin liebe ich den Karneval. Am Rosenminrag darf man schon Mal jeck sein und Alles nicht zu ernst nehmen, et is ja schon schlimm genug wat wir tãglich aushalten müssen. Aber ich denke dat versteht nur Jemand der mir Karneval aufgewachsen ist. In diesem Sinnee Kölle Alaaf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
* Pflichtangaben

Jetzt Heiko Schrang unterstützen!

Mit Deiner Spende kannst Du direkt die journalistische Unabhängigkeit
und die kostenlosen Informationsangebote von Heiko Schrang ermöglichen.

Mit Deiner Unterstützung ermöglichst Du:

  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV
  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV Spirit
  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV Talk
  • den Recherche- & Analyse-Aufwand
  • die Text- und Redaktionsarbeit
  • die Server-Technik
  • den Newsletter-Service

Bitte helft weiterhin mit einer persönlichen Spende, die investigative
Arbeit von Heiko Schrang zu unterstützen. Vielen Dank.


Unterstützen

Ich unterstütze bereits. Fenster schließen

Macht-steuert-Wissen+49 (0) 333 97 / 68 66 78
Seefeldstraße 21Brandenburg16515ZühlsdorfDeutschland

Diese Webseite verwendet Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihren Computer heruntergeladen werden, sobald Sie unseren Auftritt nutzen. Cookies setzen wir hauptsächlich dazu ein, damit unser System Sie beim nächsten Besuch erkennt und Ihnen Inhalte anzeigt, die für Sie interessant sein könnten.

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.

Impressum Datenschutzerklärung

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen:

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.



Dringend Notwendig

Hierbei handelt es sich um Cookies, die unbedingt notwendig für die Navigation auf der Webseite sind. Diese Cookies sind immer aktiviert, da sie für Grundfunktionen der Webseite erforderlich sind. Hierzu zählen Cookies, mit denen gespeichert werden kann, wo Sie sich auf der Webseite bewegen – während eines Besuchs oder, falls Sie es möchten, auch von einem Besuch zum nächsten. Zudem tragen sie zur sicheren und vorschriftsmäßigen Nutzung der Seite bei.

Statistik

Mithilfe dieser Cookies können wir den Datenverkehr und die Funktionalität von Webseiten messen, um Webseitendesigns sowie Inhalte zu testen und damit Ihr Benutzererlebnis auf dieser Webseite ständig zu verbessern. (z.B. Google Analytics)

Inhalte

Die Webseite verwendet Inhalte von Drittanbietern um die Inhalte interaktiver zu gestalten. Bei Deaktivierung dieser Einstellung, können diese nur noch eingeschränkt oder gar nicht genutzt werden. (z.B. Google Maps, YouTube Videos, Kontaktformular)

Social Media

Diese Cookies helfen eine bessere Verbindung zu sozialen Netzwerken herzustellen. Das Deaktivieren dieser Cookies kann zu einem langsamen Seitenaufbau führen. Auch der problemlose Austausch mit Facebook, Twitter oder anderen sozialen Netzwerken kann beeinträchtigt werden.