Bald 5G-Zombies in Berlin?

28.02.2019 Video-Dauer: 7:58 min Lesedauer: 1 min bereits 8865 Leser

Das „Ständig-Erreichbar-Sein“, jederzeit und überall alle Informationen zu empfangen, ist zum Einen Fortschritt, aber auch Fluch zugleich. Über Facebook & Co. kommunizieren wir zum Teil mit Tausenden „Freunden“, die wir jedoch im wirklichen Leben nie gesehen haben. Echte Freundschaften sind mittlerweile zu einer Rarität geworden. Traurige Begleiterscheinung ist, dass sich immer mehr Menschen unglücklich fühlen und Depressionen zur Volkskrankheit Nr.1 wurde.

Digitale Medien wie Smartphones, ersetzen nicht nur soziale Kontakte, sondern nehmen uns auch das Denken ab, so der Gehirnforscher Professor Manfred Spitzer. Was die Menschen früher (unter Anstrengung) mit dem Kopf erledigen mussten, wird heute von Navis, Computern und Smartphones übernommen. Doch die Auslagerung des Denkens hat gravierende Folgen. Spitzer warnt inzwischen sogar vor einer digitalen Demenz.

Außerdem geht es in der neuen Sendung von Schrang TV Spirit um folgende Themen:

- Woran liegt es, dass sich mehr und mehr Menschen von der Natur entfernen

- Warum die Smartphone-Sucht mit anderen Drogen gleichzusetzten ist

- Können Handystrahlen Gehirntumore verursachen

- Warum immer mehr Menschen depressiv und unglücklich sind

Weil wir auch von der Pleite des größten Verlagsauslieferers KNV  betroffen sind, möchte ich mich bei allen bedanken, die uns nach dem letzten Schrang TV Video unterstützt haben.

Erkennen – erwachen – verändern

 

Euer Heiko Schrang

Helft auch Ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV, sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern: Hier unterstützen!

Kommentare

Norbert Hein sagt:
07. März 2019 um 21:01 Uhr

Hallo Heiko, Vielen Dank für Deine tollen Sendungen. Du sagst, in Berlin schauen die Menschen bedrückt oder ähnlich aus. Verständlich! Am besten, man würde wieder eine Mauer um die Stadt ziehen, von der die größte Gefahr unseres Landes ausgeht. Ob direkt vom Bundestag oder von der Rot-rot-grünen Stadtführung und dem vielen Schwachsinn, der von dieser Stadt ausgeht - es wäre besser, alles von dort "abzuschirmen", denn es verursacht alles Übel, vor der sich die Menschen (nicht nur in Deutschland) fürchten. Migrationsflut und Migrationspakt und Genderschwachsinn brauchen wir nicht. In den letzten Jahren sieht man immer mehr nur noch Egoisten um sich, die Menschen verändern sich zum schlechten hin. Auch meckern alle über die hohen Spritpreise und regen sich über die Diesel-Katastrophe auf, aber dann wählen sie diese Grünen - Da denke ich langsam, dass auch der Schwachsinn leider merklich zunimmt. Aber die AFD, das sind ja die bösen Rchten. Ich glaube nicht, dass es noch einmal besser wird, es wird höchstens ANDERS! Zum Glück bin ich schon 72 und habe es bald "hinter mir", jedoch bedaure ich meine Kinder und Enkel. In Ihrer Zeit möchte ich nicht mehr leben. Gruß Nobby
Manuela Wiedemann sagt:
07. März 2019 um 20:09 Uhr

Lieber Heiko Schrang und Team, vielen Dank für Ihre wertvolle Arbeit der Aufklärung und Unterstützung im Bewußtwerdungsprozeß.Mit vielem, was bereits gesagt wurde, stimme ich überein.Ich bin Mutter, ehemalige Biologielehrerin und Logopädin.Die Bildung und Erziehung unserer Kinder beginnt im Elternhaus von Geburt an.Wir selbst leben den Kindern unser Verhalten vor und das prägt sie.Es ist wirklich wichtig, daß wir immer wieder uns selbst beobachten und darüber nachdenken, ob das das ist, was wir eigentlich vermitteln wollen.Ich liebe Kinder sehr und mir war es immer ein Anliegen, nicht nur für Wissen, sondern auch für Herzenslust und gute Erziehung zu sorgen, für friedliches umgehen miteinander, gegenseitigen Respekt und den Erhalt solcher Werte wie Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit, Solidarität, Gemeinschaftssinn, Rückgrat zeigen usw.Denken muß man lernen und lernen dürfen!!! Unser heutiges "Bildungssystem"wurde kaputtgespaart.Ich bin jetzt über 50 Jahre alt und bin in der DDR aufgewachsen.Es war dort nicht alles schlecht. Wenn ich mal vom politischen absehe, habe ich eine sehr gute Schul-und Hochschulausbildung genossen.Davon kann heute keine Rede mehr sein! Wir hatten kein Telefon und Internet und haben uns trotzdem getroffen, viel Zeit miteinander verbracht und ich habe noch heute echte Freunde. Aber es kostet schon Kraft, dieser kalten , verrückten Gesellschaft etwas entgegenzusetzen und Standzuhalten halten.Weniger ist oft mehr.Technischer Fortschritt und die Wissenschaft und Politik sollen für den Menschen da sein und nicht gegen ihn nur für den maximalen Profit gewissenloser Superreicher.Es wird Zeit für drastische Veränderungen zum Nutzen der Natur und aller Menschen.Denn die Natur kann gut ohne uns leben, wir aber nicht ohne sie.Geld allein ist nicht alles, worauf es ankommt! Zeit zu haben für seine Familie und die Dinge, die einem wichtig sind, Gesundheit und unbeschwert leben und lachen können, sind viel wichtiger und mit keinem Geld der Welt zu kaufen! Ich sage immer:Ich kann nicht die ganze Welt retten (leider!).Aber da wo ich bin kann ich ein kleines bisschen Liebe und Güte verbreiten.Und wenn das jeder tun würde, wäre diese Welt ein besserer Ort! Ich hoffe, ein friedlicher gesellschaftlicher Wandel zum Besseren ist machbar! Herzliche Grüße MANUELA
Carsten sagt:
05. März 2019 um 16:19 Uhr

Wenn das System für den Menschen und seine Möglichkeiten, Freiheit, Selbstbestimmung usw. da wäre, wäre ein Handy am richtigen Ort zur richtigen Zeit eine tolle Ergänzung. Da das System aber als Ausbeutersystem konstruiert wurde, um wenigen zu dienen und den Rest zum unterdrückten Sklaven zu erziehen und sein Verstand in Ketten gelegt wurde und wird, wird die ganze technologische Entwicklung zusehens zu unserer Hölle. Man geißelt uns über den Fortschritt, statt das er das tut, was er tut, uns mehr Freiraum zu geben und ein Erleichterung zu sein. Statt das wir davon profitieren und partizipieren, unterdrückt uns der Fortschritt. Als ich damals die ganzen Filme im TV sah, von Killerrobotern und einer dunklen Zeit, einen toten Planeten, schmutzige Städte und halbtote Zombies die darin dies als Leben bezeichnen, war das eine erschreckende Märchenzukunft. Heute nähern wir uns dieses Wahnsinn aber leider mehr und mehr an, wo Drohnen Menschen töten, Kameras in den Städten und in den Gebäuden die Menschen überwachen, die Leute immer unglücklicher werden und die Zukunft des Planeten immer mehr zu einem Fragezeichen wird. Wenn die falschen Leute in einer zentralisierten Machtstellung an den Hebeln sitzen, kommt dabei der Untergang heraus. Leider schluckt das System am Ende jeden, da jeder Freiheit will und das durch Geld und Besitz stückweit erhält, auch wenn er auf der anderen Seite wieder damit seinen Untergang besiegelt. Daher sind zentralisierte Machtstrukturen immer abzulehnen. Die ganzen Reformen und Regulierungen wirken sich am Ende nur für ganz bestimmte Kreise positiv aus, aber die große breite Masse leidet darunter.
Yela sagt:
05. März 2019 um 10:17 Uhr

früher hatten die Leute Rücken und heute nur noch Handy Leider reden die Leute nicht mehr miteinander sondern übereinander . Es wird keine Solidarität mehr geleistet sondern nach getreten.
Marie sagt:
02. März 2019 um 12:15 Uhr

hallo ja das nervt mich auch das man nur noch an den Teilen hängt. Und gar nicht mehr seine Umwelt vor allem die Menschen wahrnimmt. Kann da von Familienfeste ein Lied von Singen. Die Töchter meiner Cousine saßen auch mit uns am Festtisch aber waren auch nicht wirklich da. Haben auch an ihren Smartphones herum getippt. Eine andere Cousine hat das noch unterstützt in dem sie sich dafür noch interessiert hat was die da gerade machen anstatt zu sagen das es extrem unhöfflich ist und sie es weg legen soll. Die Menschen werden immer blöder. LG Marie
globalvoterorg sagt:
01. März 2019 um 19:21 Uhr

Man muß begreifen, in wie weit wir, Alle, mit Zwangsmaßnahmen, immer mehr in die Abhängigkeit getrieben werden. In allen und viel mehr Aspekten, die (Mann/Frau) sich vorstellen können! Die größte Mangelware auf der Welt ist: Die Ehrlichkeit. Wir werden von den Vasallen der Macht (Politiker/Lehrer/Beamten im Allgemeinen, Bankstern, Medien) belogen, nach- und hinterhältig. 70% der Geschichte, die man uns "beigebracht" hat, ist unwahr! Die meisten Dinge, die uns angeboten werden, brauchen wir nicht und was wir brauchen, den FRIEDEN, den, hält man uns vor! Die meisten Ideologien und Propaganda (ARD/ZDF)/ Glauben (Kirchen) brauchen wir, ebenfalls, nicht! Das Internet ist ein Vorschritt, aber es muß, nachhaltig, vom Volk und durch das Volk kontrolliert werden. Lassen wir diese Chance des Meinungsaustausches, in Tranzparenz und im Gemeinwohl nicht aus unseren Händen gleiten. 5 G, ein Horror, wie Chemtrails, Haarp, Weather-Engineering, Big-Pharma, wie das Schuldgeldsystem und die "Virtuelle Diktatur", an der, wir, MITWIRKEN! (facebook, youtube, ok! ABER, es muß dem Volk gehören, wie die Zentralbanken/die Geldschöpfung, UNS, gehören muß!
Walter sagt:
01. März 2019 um 17:27 Uhr

Es ist wirklich erschreckend wie viel Menschen, vor allem Jugendliche, sich dem Trend der Computerszenarien und Bequemlichkeit angeschlossen haben ohne zu ahnen, dass sie einer permanenten, krank machenden Strahlung ausgesetzt sind. Hinzu kommt dann auch noch die Gefahr des physischen Einschlags, mit dem Smartphone vor der Nase gegen einen Baum zu laufen. Wir leben zwar in einer sehr hoch entwickelten Industrie, wir leben aber auch in einer wunderbaren Welt, die viele nicht sehen und wohl auch niemals entdecken werden!
Annette sagt:
01. März 2019 um 14:33 Uhr

Hallo, danke Heiko, dass Du das Thema 5 G aufgreift. Und danke, Angelika, für deinen Kommentar, den ich sehr unterstütze. Aber 5 G betreffend, finde, müssen wir Verantwortung übernehmen und wenn wir nicht wollen, dass die Entfremdung von unserer Mutter Erde unserer Gesellschaft völlig irreversibel wird,eingreifen. Nur wie? Sind nicht die" Macher" von 5 G froh darüber und lachen sich ins Fäustchen, dass wir uns ( wenn überhaupt) mit CETA, Glysophat und Artensterben, Krisen aller Art beschäftigen...denn wenn 5 G flächendeckend eingeführt würde und die kritischen Stimmen auch nur minimal Recht hätten... wären all diese Themen umwelt- und gesellschaftspolitisch wahrer Pipifax... George Orwell grüßt immer lauter... Unsere Erde lässt uns bestimmt auch diese Erfahrung machen.. aber brauchen wir diese Erfahrung tatsächlich.. und wollen wir sie?!
Pösl Harald sagt:
01. März 2019 um 10:10 Uhr

Heiko, zunächst vielen Dank für diesen Beitrag. Du sprichst mir und sicherlich vielen Anderen sicherlich voll aus der Seele. Nur sagst Du, dass die Eltern nichts dafür können. Ich meine, DOCH. Sicherlich sind wir diesem System in vielen Sachen "ausgeliefert". Dies beginnt mit der Technik der Handys und vielem mehr. Nur, muss ich mein Kind erziehen. Das heißt, das eine Familie (im herkömmlichen Sinne) der 1. und kleinste Staat ist. Kinder müssen lernen. Dafür sind die Eltern (Regierung) da. Wenn sich Eltern echt dafür interessieren, daß das Kind nicht verblödet, oder durch die Anbieter in eine bestimmte Richtung (Sex, Gewalt) geschoben werden, wird das Kind auch dementsprechend handeln. Wenn auch vielleicht widerwillig und versucht sein zu trixen. Haben wir doch auch gemacht. Eben aber der Zeit entsprechend. Wir haben 2 Enkelkinder im Alter von 3 und 8 Jahren. Sie spielen zu Hause auch an den Handys ihrer Eltern. Ist für uns nicht annehmbar. Sie dürfen auch nur eine gewisse Zeit schauen und müssen (dürfen) sich dann anders beschäftigen. Möchten die Beiden dann zu Oma und Opa kommen, sind sie herzlichst willkommen. Aber OHNE ein (ihr) zukünftig eigenes Handy. Zumal die Geschichte mit den 5 G in unseren Augen auch schon wieder ein Verbrechen unseres Verwaltungsgebietes ist. Die Gesellschaft steckt in JEDEM Fall überall dahinter. Habe gestern wieder einmal ein Video vom Hooton Plan gesehen. Da erübrigt sich jeder Kommentar. Aber wer von den heutigen Handy (verheitrateten) Besitzern mit ehemals, oder vielleicht noch vorhandenem Hirn, sucht denn schon in der wahren deutschen Geschichte nach Antworten. Ich möchte hier bitte keinem zu nahe treten. Doch die Zombis auf den Straßen sind es nicht. Und Berlin.? Ich bin gespannt auf die nahe Zukunft, so wir denn noch eine reelle haben.
Schabulke sagt:
01. März 2019 um 09:50 Uhr

Nach der aktuellen Politik aus Berlin ,aber auch in der EU ,vermute ich ,dass im Bundesglashaus schon G-6 eingeführt wurde ,möglicherweise von Oh-erbarm-as Mehrkillabhöhrspezielisten.Des wegen wundert mich die Totale Verblödung gar nicht mehr! Besser man verbietet ein G-5 und führt für unsere Volksabtreter ein G-Heim ein und besetzt solche Sessel mit intelligenten Fachkräften aus dem Volke,dann kommt sicherlich etwas Besseres heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
* Pflichtangaben

Jetzt Heiko Schrang unterstützen!

Mit Deiner Spende kannst Du direkt die journalistische Unabhängigkeit
und die kostenlosen Informationsangebote von Heiko Schrang ermöglichen.

Mit Deiner Unterstützung ermöglichst Du:

  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV
  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV Spirit
  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV Talk
  • den Recherche- & Analyse-Aufwand
  • die Text- und Redaktionsarbeit
  • die Server-Technik
  • den Newsletter-Service

Bitte helft weiterhin mit einer persönlichen Spende, die investigative
Arbeit von Heiko Schrang zu unterstützen. Vielen Dank.


Unterstützen

Ich unterstütze bereits. Fenster schließen

Macht-steuert-Wissen+49 (0) 333 97 / 68 66 78
Seefeldstraße 21Brandenburg16515ZühlsdorfDeutschland

Diese Webseite verwendet Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihren Computer heruntergeladen werden, sobald Sie unseren Auftritt nutzen. Cookies setzen wir hauptsächlich dazu ein, damit unser System Sie beim nächsten Besuch erkennt und Ihnen Inhalte anzeigt, die für Sie interessant sein könnten.

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.

Impressum Datenschutzerklärung

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen:

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.



Dringend Notwendig

Hierbei handelt es sich um Cookies, die unbedingt notwendig für die Navigation auf der Webseite sind. Diese Cookies sind immer aktiviert, da sie für Grundfunktionen der Webseite erforderlich sind. Hierzu zählen Cookies, mit denen gespeichert werden kann, wo Sie sich auf der Webseite bewegen – während eines Besuchs oder, falls Sie es möchten, auch von einem Besuch zum nächsten. Zudem tragen sie zur sicheren und vorschriftsmäßigen Nutzung der Seite bei.

Statistik

Mithilfe dieser Cookies können wir den Datenverkehr und die Funktionalität von Webseiten messen, um Webseitendesigns sowie Inhalte zu testen und damit Ihr Benutzererlebnis auf dieser Webseite ständig zu verbessern. (z.B. Google Analytics)

Inhalte

Die Webseite verwendet Inhalte von Drittanbietern um die Inhalte interaktiver zu gestalten. Bei Deaktivierung dieser Einstellung, können diese nur noch eingeschränkt oder gar nicht genutzt werden. (z.B. Google Maps, YouTube Videos, Kontaktformular)

Social Media

Diese Cookies helfen eine bessere Verbindung zu sozialen Netzwerken herzustellen. Das Deaktivieren dieser Cookies kann zu einem langsamen Seitenaufbau führen. Auch der problemlose Austausch mit Facebook, Twitter oder anderen sozialen Netzwerken kann beeinträchtigt werden.