Warum sterben plötzlich immer mehr Menschen aus dem Nichts

21.02.2019 Lesedauer: 1 min bereits 16171 Leser

In der letzten Woche ist einer meiner besten Freunde im Alter von 53 Jahren gestorben. Parallel habe ich gelesen, dass im Jahr 2018 überdurchschnittlich viele Menschen im Vergleich zu den Vorjahren. So wie mir geht es momentan vielen Menschen, die einen Verlust erleiden.

Der Moment nämlich, in dem wir eine Todesnachricht erhalten, ist für jeden ein Augenblick, an dem man kurz innehält, um über das eigene Leben nachzudenken. Man sollte sich in diesen Situationen die  Fragen stellen:  „wer bin ich?“, „bin ich glücklich und zufrieden?“, „was ist eigentlich der Sinn meines Lebens?“

Leider ist es aber oftmals so, dass man sich erst dann diese Fragen stellt, wenn man selbst kurz „vor dem Abgrund“ steht. Oder anders formuliert: Erst, wenn schwerwiegende Ereignisse das Leben ins Wanken bringen, wie beispielsweise eine unheilbare Krankheit, ist man bereit, alles Mögliche zu tun, um am Leben zu bleiben.

In der neuesten Sendung von Schrang TV Spirit geht es auch um folgende Themen:

  • Warum wir uns von Energie Vampiren fern halten sollten
  • Warum der Ausspruch von Goethe: „Zeige mir mit wem du dich umgibst und ich zeige dir wer du bist“ aktueller denn je ist
  • Warum immer mehr Menschen sterben als in den Jahren davor
  • Woran es liegt, dass in den Großstädten mehr und mehr Menschen seelenlos sind bzw. dem Wahnsinn nahe
  • Warum die kommende 5 G Strahlung uns massiv schädigt

 

Erkennen – erwachen – verändern

 

Euer Heiko Schrang

 

Helft auch Ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV, sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern: Hier unterstützen!

Verwendete Tags:
5G Heiko Schrang Tod

Kommentare

Cleo sagt:
22. Februar 2019 um 08:51 Uhr

Mein Lebenspartner starb am 8. Dezember. Völlig unerwartet. Niemand kann mir sagen, ob es Suizid oder ein tragischer Unfall war. Viele Dinge an seinem Tod sind unerklärlich bis seltsam. Er war Künstler, hochintelligent, kreativ und sensibel. Vielen Dank, Heiko, für dieses (für mich) wichtige Video. Es ist ein Puzzel mehr, dass ich gerade zusammensetze, was seinen Tod betrifft. Ich bin sicher, auch er kam mit diesem System (Staat, Gesellschaft und Behörden) nicht mehr zurecht. Eine alte, weise, hochspirituelle Frau sagte mir, er hätte seine Aufgabe in diesem Leben erfüllt. Auch Du sprachst in Deinem Video davon, dass dies für andere Menschen gerade so gilt oder galt.
Franklin sagt:
22. Februar 2019 um 08:41 Uhr

Tolles Video Heiko. Danke!
Regina Majer sagt:
22. Februar 2019 um 07:12 Uhr

Ich möchte hier gerne noch etwas anführen, was die Menschen umbringt. Wir müssen nicht nur raus in die Natur, sondern auch Natur, bzw. natürliches in uns aufnehmen. Unsere Lebensmittel sind alles andere als natürlich. Ich bin Jodalergiker und kann nur noch wenige Lebensmittel vertragen. Unser Brot ist jodiert, unsere Milch ist jodiert, Fertigessen sowieso. Überall sind Giftstoffe im Essen, speziell Süßstoffe wie Aspartam und Aeskulafam. Ich lebe seit zwei Jahren weitestgehend abstinent von solchen Stoffen und es geht mir sehr gut. Wir müssen zuerst uns selber etwas gutes tun und natürlich essen, hinterfragen was wir essen. Viele dieser Stoffe machen süchtig nach mehr. Ist der/isst der Körper gesund kann auch die Seele gesunden.Ich habe für mich einen Weg gefunden. Ich wünsche jedem der das ließt das Aufwachen zu einer besseren Gesundheit im Körper wie im Geist.
liz sagt:
22. Februar 2019 um 05:07 Uhr

Guten morgen> PH
Andrea sagt:
22. Februar 2019 um 00:35 Uhr

Ja, überall sind die Probleme ges. Art spürbar. Ich bin froh, auf dem Land zu wohnen und nicht in einer Großstadt, wo alles so bedrückend ist. Schön wäre es, wenn noch mehr Menschen aufwachen würden. Leider gibt es immer noch zu viele Schlafschafe.. eben diese Menschen, die von alledem nichts wissen wollen. Anja, da gibt es noch was anderes, was in so einem Fall bes. gut ist. Genauso gut aber auch für viele andere Probleme, sehr zu empfehlen. Wenn du möchtest, könnten wir uns ja austauschen.
Mathias Tesoni sagt:
22. Februar 2019 um 00:09 Uhr

Die Strahlung, die nun auch einige andere Menschen spüren, sind Strahlungsfelder. Diese werden allerdings nicht von Menschen verursacht. Ich gebe - insofern das für die Redaktion kein Problem darstellt - gerne mein Wissen an die Leute weiter. Ich werde mich aber dennoch dann aus der nachfolgenden Diskussion raushalten. Jeder soll sich selbst ein Bild von allem machen. (Die Ansicht, dass Menschen, die von "Strahlung" sprechen psychisch krank sind, ist absolut veraltet; diese Tatsache ist nur leider bei den allermeisten Menschen noch gar nicht angekommen.) Ich gebe euch gern meinen Bericht über Bestrahlung (seit 2007 bis jetzt) im PDF-Format. Dort sind u.a. auch Zeugenaussagen, MP3 (Nachweis) sowie ein Video über einen Vorfall mit einer Person. Wenn im Link Leerzeichen enthalten sind, diese Leerzeichen natürlich entfernen und den Link dann im Browser wieder einfügen - dann kann das PDF-Dokument runtergeladen werden: Download (9 MByte) http://www.sixgen.com/tmp173/W omit_werden_wir_bestrahlt.pdf
Doris Vogel sagt:
21. Februar 2019 um 22:10 Uhr

PH vom 21.Febr. Leider kann sich nur jemand in deine Sorgen reinversetzen der das schon am eigenen Leib erfahren hat. Und du bist sehr einsam mit dem Problem. Vielleicht hilft es dir, wenn ich an dich abends denke.Aber versuche positiv zu denken und sprich in Gedanken mit deinem Darm , stell dir vor wie sich deine Darmzotten reinigen etc. Und gebe ihm Aufmerksamkeit. VIEL GLÜCK.
Manakala sagt:
21. Februar 2019 um 21:49 Uhr

Mir ist das auch aufgefallen dass viele Leute wie Zombies sind in der Stadt. Ich selbst habe meinen Job gekündigt weil ich jedesmal nach der Arbeit so aufgebraucht bin und lange habe mich wieder zu erholen. Bluetooth halte ich nicht aus und den Router mit 5G musste ich auf 2G runterstellen da ich im Feld eine unangenehme Strahlung fühlte. Ich dachte das sei nur in meiner Wahrnehmung so da die meisten mit Bluetoothkopfhörer herumlaufen und offensichtlich keine Nebenwirkungen spüren. Ausserdem fiel mir auf wie viele junge Leute Cannabis rauchen und ich fragte mich warum. Kann man nur mit diesem Drogen-Konsum "überleben"? TV schaue ich schon lange nicht mehr und Zeitunglesen finde ich Zeitverschwendung.
Sonnenschein sagt:
21. Februar 2019 um 21:25 Uhr

Noch einmal: Diskutiert nicht über die unerträgliche Entwicklung, habt keine Angst, sondern füllt das Universum mit liebevollen Gedanken. Je mehr wir werden, desto schneller verschwindet der Spuk. Wenn mir ein Energievampir begegnet, stülpe ich mir so eine Art imaginärer Plexiglasglocke über. Dann nehme ich wahr, wie er/sie daran nagt. natürlich muss ich das beobachten und ständig nachbessern. Nach einiger Zeit werden diese Vampire energetisch so klein wie Mäuschen und bekommen Panik und halten in Zukunft Abstand von mir. Gegen diesen ganzen Elektrosmog habe ich inzwischen zwei große Schungitkugeln (www.schungit.com) im Haus stehen. Bezüglich der Ernährung achte ich auf lebendige Nahrung (Vadim Zeland) Den ganzen Quecksilber- und Trompetengold Schrott, den mir kriminelle Zahnärzte implantiert hatten und der mich vor fast dreißig Jahren fast das Leben kostete, habe ich von vernünftigen Zahnärzten durch EM-Keramik ersetzen lassen. Nun gehe ich langsam auf die 80 zu und habe mehr Lebensqualität als vor meinem "Erwachen". Niemand muss den gegenwärtig laufenden Schwachsinn an sich heranlassen. Schon unsere Altvorderen kannten den weisen Spruch: "Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott." Dazu ist es nicht erforderlich, einem kirchlichen Verein beizutreten, nur der Glaube zählt. Masaru Emoto hat sich mit dreihundert Leuten um einen See mit schlechtem Wasser herumgestellt und gebetet. Nach dem Gebet hatte sich die Wasserqualität nachweislich verbessert (Buch "Die Botschaft des Wassers").
Thomas aus dem Hause Funke sagt:
21. Februar 2019 um 21:08 Uhr

Lieber Heiko, liebe Mit-Menschen Zombies..., ja, eines der vielen richtigen Wörter. Uli Weiner habe ich bei Dr. Hans-Christoph Scheiner kennengelernt, einem ehemaligen führenden Mobilf-Funk-Kritiker aus Deutschland. Doch der Hans ist gestorben worden nach meiner Überzeugung, weil er vielen Menschen als Arzt geholfen hat. Er half auch Menschen, die das schnurlose DECT im bayerischen Ministerium nicht mehr ertragen konnten und Dr. Scheiner konnte nachweisen, wie sich das Blut verschlechterte. Da kann man sich vorstellen, wie er geliebt wurde. Irgendwann baute man ihm dann einen Funkmasten in die Nähe seines Hauses, wobei bei heutiger Technik der MAst auch weiter weg stehen darf, denn mit Richt-Strahlen kann man auch einen treffen, der weit weg wohnt. nachdem Dr. Scheiner dann gestorben wurde, sollte ein Freund von ihm die holistische Praxis übernehmen und bums, plötzlich war er an vergleichbaren Symptomen tot. Ich habe persönlich 2 Mikrowellenangriffe erlebt. Zufällig entdeckte ich nachts gegen 00,30h einen, als ich mit dem Hund von Dr. Scheiner spazieren ging. Ein Mann, in ca. 300 Metern Entfernung saß unter einem Baum und strahlte genau den Schlafbereich von Dr. Scheiner an.... Es bringt nicht viel, wenn wir meckern, doch Jeder kann auf sein Handy verzichten, ich tue es auch. Auch als sogenanntes Notfall-Handy, denn auch dafür muß ein Mast gebaut werden. UND: Jeder, der was bewegen will, kann sich was Gutes tun, indem er sich die richtigen Zell-Vital-Stoffe genehmigt, Vitamin D, den B-Komplex, Mineralien, sich entsäuert, sich entgiftet, basisch lebt. Wenn ich Schwermetalle ausleite, die ich durch verkehrte Nahrung zu mir nehme, dann kann mich auch die Mikrowellenstrahlung besser erreichen . Und bedenke, Jegliches Metall an unserem Körper, egal ob Brille aus Metall, Armbanduhr, Halskette, im BH die Verstärkungen aus Metall usw sind Empfangsantennen für den Mobildfunk. Jeder Aufgeweckte kann anfangen. Bei sich! Danke Heiko, Thomas aus dem Hause Funke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
* Pflichtangaben

Jetzt Heiko Schrang unterstützen!

Mit Deiner Spende kannst Du direkt die journalistische Unabhängigkeit
und die kostenlosen Informationsangebote von Heiko Schrang ermöglichen.

Mit Deiner Unterstützung ermöglichst Du:

  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV
  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV Spirit
  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV Talk
  • den Recherche- & Analyse-Aufwand
  • die Text- und Redaktionsarbeit
  • die Server-Technik
  • den Newsletter-Service

Bitte helft weiterhin mit einer persönlichen Spende, die investigative
Arbeit von Heiko Schrang zu unterstützen. Vielen Dank.


Unterstützen

Ich unterstütze bereits. Fenster schließen

Macht-steuert-Wissen+49 (0) 333 97 / 68 66 78
Seefeldstraße 21Brandenburg16515ZühlsdorfDeutschland

Diese Webseite verwendet Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihren Computer heruntergeladen werden, sobald Sie unseren Auftritt nutzen. Cookies setzen wir hauptsächlich dazu ein, damit unser System Sie beim nächsten Besuch erkennt und Ihnen Inhalte anzeigt, die für Sie interessant sein könnten.

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.

Impressum Datenschutzerklärung

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen:

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.



Dringend Notwendig

Hierbei handelt es sich um Cookies, die unbedingt notwendig für die Navigation auf der Webseite sind. Diese Cookies sind immer aktiviert, da sie für Grundfunktionen der Webseite erforderlich sind. Hierzu zählen Cookies, mit denen gespeichert werden kann, wo Sie sich auf der Webseite bewegen – während eines Besuchs oder, falls Sie es möchten, auch von einem Besuch zum nächsten. Zudem tragen sie zur sicheren und vorschriftsmäßigen Nutzung der Seite bei.

Statistik

Mithilfe dieser Cookies können wir den Datenverkehr und die Funktionalität von Webseiten messen, um Webseitendesigns sowie Inhalte zu testen und damit Ihr Benutzererlebnis auf dieser Webseite ständig zu verbessern. (z.B. Google Analytics)

Inhalte

Die Webseite verwendet Inhalte von Drittanbietern um die Inhalte interaktiver zu gestalten. Bei Deaktivierung dieser Einstellung, können diese nur noch eingeschränkt oder gar nicht genutzt werden. (z.B. Google Maps, YouTube Videos, Kontaktformular)

Social Media

Diese Cookies helfen eine bessere Verbindung zu sozialen Netzwerken herzustellen. Das Deaktivieren dieser Cookies kann zu einem langsamen Seitenaufbau führen. Auch der problemlose Austausch mit Facebook, Twitter oder anderen sozialen Netzwerken kann beeinträchtigt werden.