Der Dieselskandal – Lügen endgültig entlarvt

04.02.2019 Video-Dauer: 12:5 min Lesedauer: 1 min bereits 11356 Leser

Nachdem jetzt auch 100 Lungenärzte die Propaganda der angeblichen gefährlichen Dieselabgase entlarvt haben, beginnt das Lügengebilde zu zerbröckeln.

Auf der einen Seite werden Millionen von Autofahrern kalt enteignet und auf der anderen Seite freuen sich unsere Nachbarstaaten, wo deutsche Dieselfahrzeuge mit Kusshand zu Spottpreisen aufgekauft werden. 

Die Erfüllungsgehilfen der Industrie in Form der Politmarionetten sind so dreist, dass sie sogar Euro 6 Diesel verbieten wollen, obwohl sie diese noch gerade eben empfohlen haben. 

Focus online schrieb am 09.10.2018 dazu: „Grüne und SPD wollen auch nagelneue Euro-6-Diesel verbieten!“

Über diesen Wahnsinn, der in seiner Absurdität nicht mehr zu überbieten ist, handelt die neue Sendung von Schrang TV. Außerdem geht es um folgende Punkte:

  • Ein Kreuzfahrtschiff bläst so viel Feinstaub in die Atmosphäre wie 21 Millionen VW TDI. Warum wird das verschwiegen?
  • Welche Rolle spielt der ADAC dabei und warum mobilisiert er nicht seine 20 Millionen Mitglieder?
  • Wie genau wirkt sich die Diesel Lüge auf den Mittelstand und den damit verbundenen Arbeitsplätzen aus
  • Warum gibt es unterschiedliche Messhöhen in der EU, die von 1,50m bis 4 Metern variieren können?  
  • Und warum wird in Deutschland im unteren Bereich, fast in Höhe des Auspuffes gemessen?

 

Erkennen – erwachen – verändern

Euer Heiko Schrang

Helft auch Ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV, sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern: Hier unterstützen!

Kommentare

Mathias Tesoni sagt:
04. Februar 2019 um 20:56 Uhr

Mein Post unten ist unvollständig. (Vermutlich wegen Satzzeichen, die der Kommentarbereich als "Code" leider erkennt.) Das war bzw. ist mein Fehler. Hier noch mein Ende meines Beitrages: ...Und in jedem Landkreit haben die Bürger mitzuentscheiden. (Rat > Vorsteher der Landkreise > Bürger). Wobei die Bürger direkten Einfluss auf die Vorsteher des Landkreises haben. Wir brauchen mehr Gärten, mehr Wald, mehr Nähe zur Natur. Wir brauchen weniger Straßen ,weniger Betron, weniger Stahl, weniger Elektroschrott, weniger "neue Smartphones" die jedes Jahr aufs Neue rauskommen. Wir brauchen grundsätzlich weniger "Unterhaltungselektronik&# 34;. Wir brauchen mehr (akustische sowie innere) Ruhe (!), weniger Reize, die von außen auf uns einschlagen (strahlen), wir brauchen ein total anderes Schul- und Bildungssystem. Unser Bildungssystem ist ein Witz. Was in der Schule und auch in der Ausbildung lernt, sind Rahmenkataloge mit Stoff, den man praktisch zu gut 70 bis 90% nicht mehr benötigt, wenn man danach im Beruf arbeitet; mit Ausnahme von wichtigen, akademischen Berufen, wo in der Tat viel Wissen vorausgesetzt wird. Wir benötigen mehr Gärten, weil die Bürger viel mehr SELBST das anbauen/herstellen sollten, was sie an Nahrung zu sich nehmen. Das System der Supermärkte ist schon länger altmodisch und überholt. Das Konkurrenzsystem mit diesen verschiedenen Märkten (Rewe, Edea usw.) ist auch altmodisch und überholt. Die Natur interessiert es nicht, wenn wir diese Supermarktstrukturen verbessern. Man braucht naturorientierte Märkte, naturorientieres leben. Die Menschen müssen sich der Natur und deren Umstände anpassen. Wir müssen uns NICHT der Technik anpassen und auch nicht der neuartigen Erfindungen zur optimierung eines Workflows in irgendwelchen Bereichen. Wir Menschen müssen nur eines - ich wiederhole mich, da so unendlich wichtig - uns der NATUR und deren (natürlichen!) Umstände anpassen. Alles andere gehört der absoluten Vergangenheit an. Wenn wir das schaffen, dann können wir obendrein natürlich auch unsere Technik, unser Know-how nutzen, um besser zu leben. Was wir aber JETZT machen ist: Technik und Unterhaltung nutzen - auf Kosten der Natur (und auf Kosten des Individuums!) Liebe Grüße Mathias Tesoni
No Name sagt:
04. Februar 2019 um 20:45 Uhr

@Markus R. Brauer. Bin ganz Ihrer Meinung. Auch wir warten auf ein OK eines anderen Landes. Dann sind wir auch weg von diesem Dreck. Wohin geht's denn? (Eher eine rhetorische Frage, da Sie das sicher lieber für sich behalte;-)
Mathias Tesoni sagt:
04. Februar 2019 um 20:20 Uhr

Die Frau "M." (Merkel) hat sich im Grunde gar nichts auf die "Fahne (Agenda) geschrieben". In Wirklichkeit tun die das, was ihnen vorgeschrieben wird. Natürlich ist das nicht beweisbar, aber einige von uns wissen, dass die wirklichen machthabenden Leute (oder Wesen) von anderswo agieren. Es gibt in diesem gesamten System, in denen wir leben, keine einzige Möglichkeit etwas zu ändern. Das, was geändert werden soll, wird gnadenlos durchgezogen. Wir, die wachen Leute, wie Heiko zum Beispiel und andere Leute mit dem selben wachen Bewusstsein, können quasi AUCH NUR mitteilen. Mitteilen, wo und wie es auch nur möglich ist, um zumindest so viele Menschen wie möglich daran zu ERINNERN: Es kann auch anders gehen - oder erst einmal vorrangig: INORMIEREN über die WIRKLICHEN Zustände dieser Welt. Problem ist ja sowieso grundsätzlich, dass Menschen gar nicht den gesamten Wahrheitsgehalt über all die Dinge wissen, die hier gemacht werden mit uns. Sie wissen ja nicht mal, wer genau diese Leute (Wesen) sind, die das mit uns machen. Während ich diesen Beitrag tippe, fällt mir - wie sonst auch ganz oft - ein Punkt ein: Die Weltbevölkerung. Sie ist immens zu groß. (Das ist ein anderes Thema.) Aber auch dieses Thema hier - dieser "Diesel-Skandal" ist ein gutes Beispiel, wei man Menschen quasi nur noch nutzt, um etwas zu generieren: Macht. Die Menschen sind "Holzkohle für den Ofen". Es geht nicht mehr um Menschen und schon gar nicht um deren Gesundheit. Die Menschen hat man abgeschrieben. Ich persönlich wünsch mir einen Bürgerkrieg. Auch wenn es nicht fein werden wird. Ich persönlich wünsch emir die Abschaffung unserer jetzigen Regierung + sämtlicher amtierenden Leute, die dort agieren (bzw. nicht agieren). Ich wünsche mir einen (in Deutschland komplett neu aufgestellten) RAT (!), der die Interessen sämtlicher Vorsteher sämtlicher neu geschaffener "Landkreise", die ihre geinene Regelungen (Gesetze) pro Landkreis augestellt haben) aufgestellt haben, vertritt und mit ihnen entscheidet, wie es weiter geht. Und in jedem Landkreit haben die Bürger mitzuentscheiden. (Rat --> Vorsteher der Landkreise ->
Peter Winkler sagt:
04. Februar 2019 um 20:14 Uhr

Ich bin jetzt 72 Jahre und habe zur DDR Zeiten 7 Jahre einen Dumper in einem Betonwerk gefahren(Diesel). ( 8 Stunden am Tag. Da wir keine Ersatzteile hatten und der Anlasser oft kaputt war, mußte ich oft den Dumper tagsüber laufen lassen. Richtige schwarze Wolken kamen aus den Auspuff. Wir fertigten Hohldielen für Garagenbau und Klärgruben. D.heißt acht Arbeitsplätze mußte ich mit Fertigbeton in einer Halle beliefern. Ich fuhr den Beton zu den einzelnen Arbeitsplätzen. Früh wurde der Dumper angezogen von einem anderen Fahrzeug und dann ließ ich ihn laufen. Die Arbeitskollegen in der Halle mußten auch den Abgase ertragen. Aber keiner ist daran gestorben. Ich lebe heute noch und das mit 72 Jahren und fühle mich sau wohl. Hätten man in dieser Halle die Werte gemessen. Ich wette die waren weitaus höher als 40migrogr / km3. Nur soviel zu unseren Dieselfahrzeugen und deren Verbot.
Markus sagt:
04. Februar 2019 um 20:13 Uhr

Was ist der Unterschied von Versicherungsvertretern, Staubsaugervertretern und Volksvertretern? Der Versicherungsvertreter verkauft Versicherungen, der Staubsaugervertreter verkauft Staubsauger und der Volksvertreter verkauft ... Wem das klar ist, der weiß wie's läuft. Wenn das alles nicht so traurig wäre, dann könnte man sich den Arsch ablachen
EU-Sklave sagt:
04. Februar 2019 um 19:56 Uhr

Ich finde das ja gut wie das deustche Personal an der Nase herumgeführt wird, und diese noch immer alle mitspielen, man findet mit Sicherheit nirgends was dümmeres. Brauch man auch nix mehr zu sagen, vollkommen nutzlos,. diesen Sklaven hier hat man wirklich volles Rohr mit allem was dazugehört ins Gehirn geschissen. Hier wacht keiner auf, das ist maximal nur was oberflächliches bis man diesen Idioten wieder paar Krümmel hinwirft dann ist wieder alles In Ordnung. Mit Illusionen hält man sie bei Laune diese völlig behämmerte Masse.
Edith Baumann sagt:
04. Februar 2019 um 19:42 Uhr

und es wird weiter gehen. das deutsche volk soll vernichtet werden und das hat sich M auf ihre fahne geschrieben. solange sie sich all diesen schwachsinn erlauben kann und die masse der menschen immer noch in ihrem sessel rumlungert, wird sie weiter machen bis ihr ziel erreicht ist. wenn man diese kriminelle machenschaften aus der ferne ( ich lebe in Kanada) sieht, grauts einem heftigst und man kann nur noch den kopf schütteln, wie dumm das volk zuschaut. es ist sehr gut, dass Heiko Schrank mit seinen videos für aufklärung sorgt und ich kann nur wünschen, dass er noch lange so weitermacht.
Karin sagt:
04. Februar 2019 um 19:18 Uhr

Was ist damit https://www.youtube.com/watch? v=r35zJCqpNA4 eine Sendung von Querdenken TV mit Werner Altnickel über Chemtrails. Da spricht keiner drüber. Oder darf keiner drüber sprechen? Mein Vater ist an der Lungenkrankheit- COPD gestorben. Eine Krankheit die zum Tod durch ersticken führt. Demnächst die häufigste Todesursache!! Wird mit dem Dieselskandal nur abgelenkt? Der Mann der das Sauerstoffgerät nach dem Tod meines Vaters abgeholt hat (er beliefert nur COPD Kranke) meinte: ich sollte froh sein das es ein alter Mann gewesen ist, denn er beliefert schon ganz viele Kinder mit Sauerstoffgeräten und die würden von Woche zu Woche mehr. Wir beobachten unseren Himmel schon seit ganz vielen Jahren und was da passiert ist eindeutig eine "Verschwörungstheorie" .
Markus R. Brauer sagt:
04. Februar 2019 um 19:16 Uhr

Bei diesem Feinstaub-, NOX- und Diesel-Kasperletheater geht es um alles erdenklich Mögliche, aber ganz sicher nicht um die Gesundheit der Bevölkerung. Ich habe dazu zwei Hypothesen: 1. Mit diesem Thema können sich einige Leute auf Kosten anderer profilieren, beispielsweise dieser seltsame Lobbyisten-Verein namens DUH mit seinem Oberkasper Jürgen Resch oder die "Grünen*Innen", die einen Heidenspaß dabei haben, das deutsche Volk (das ihnen sowieso nicht suspekt ist) bis aufs Blut zu ärgern und zu bervormunden. 2. Hinter all´ diesem Wahnsinn steckt der Gedanke, den Deutschen mehr und mehr die Freiheit zu nehmen und dazu gehört auch die Mobilität. Ich denke dabei an die Aussage, dass "der Individualverkehr eines Tages zum Privileg wird" (War das nicht Schulze, die das sagte??). So sehr ich mich auch bemühe, ich finde kein Land auf dieser Welt, in dem der Wahnsinn derart vom Irrsinn befallen ist, wie Deutschland. Man kommt sich vor wie im Irrenhaus! Das mag vielleicht daran liegen, dass in den vergangenen Jahrzehnten immer mehr völlig durchgeknallte Randgruppen mit absolut wahnwitzigen Ideen aus dem Boden geschossen sind und diese von unserer linksgekippten Regierung liebevoll gepampert wurden. Ich denke dabei an diesen Gender-Wahn und diesen hoffnungslos überzogenen Feminismus mit Frauenquoten und was so dazu gehört. Oder denken wir an das weichgespülte Bildungswesen, das sich inzwischen selbst ad absurdum führt. Solche Projekte werden mit Millionen an Fördergeldern (unseren Steuergeldern!) subventioniert und als halbwegs vernunftbegabter Bürger stellt man sich inzwischen täglich die Frage, ob wir denn nur noch von Idioten regiert werden, denen keine Idee und kein Vorschlag verrückt genug ist, um ihn zu unterstützen und umzusetzen. So verhält es sich auch mit diesem kläglichen Versuch, den Klimawandel zu stoppen, also ernsthaft auf ein Naturphänomen einzuwirken, das so alt ist wie unser Planet. Zum Erreichen fadenscheiniger Ziele sind alle Mittel recht . . . zumal die Mittel aus den Steuergeldern bereitstehen. Nach Logik und Vernunft darf man inzwischen nicht mehr fragen, weil man sonst Gefahr läuft, selbst irre zu werden. Dass diese Anti-Diesel und Pro-E-Auto-Propaganda verlogen, ineffektiv und für unsere Wirtschaft gefährlich ist, scheint nicht zu interessieren. Dass man beim Umsetzen dieser perfiden Pläne riskiert, dass Arbeitnehmer nicht mehr zum Arbeitsplatz kommen, nimmt man gelassen in Kauf. Dass Bürger sehr viel Geld verlieren, spielt keine Rolle. Im Gegenteil, man lässt den braven Deutschen noch für seinen eigenen Untergang bezahlen und schämt sich nicht dabei. Und dass dieser ganze Hype durch Messungen entstanden ist, von denen ich behaupte, dass sie bewusst so durchgeführt wurden, dass sie möglichst hohe Werte ergeben, schlägt dem Fass den Boden aus. Die Medien beteiligen sich fleißig an dieser Aktion, indem sie Kritiker der Lächerlichkeit preis geben und beim Bürger ordentlich Angst und ein schlechtes Gewissen schüren. In diesem Land wundert mich nichts mehr. Noch ein paar Monate und meine Familie und ich sind weg. Dieses Land und seinen Wahnsinn können wir nicht länger ertragen und ich kann es kaum erwarten, bis ich im Flieger sitze und diesem Irrenhaus für immer den Rücken kehre. (Ich hoffe, diese klaren Worte führen nicht zur Zensur. Nur vorsorglich angefragt.)
HeCoBra sagt:
04. Februar 2019 um 19:06 Uhr

Leon .... ich bin ganz und gar bei Ihnen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
* Pflichtangaben

Jetzt Heiko Schrang unterstützen!

Mit Deiner Spende kannst Du direkt die journalistische Unabhängigkeit
und die kostenlosen Informationsangebote von Heiko Schrang ermöglichen.

Mit Deiner Unterstützung ermöglichst Du:

  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV
  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV Spirit
  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV Talk
  • den Recherche- & Analyse-Aufwand
  • die Text- und Redaktionsarbeit
  • die Server-Technik
  • den Newsletter-Service

Bitte helft weiterhin mit einer persönlichen Spende, die investigative
Arbeit von Heiko Schrang zu unterstützen. Vielen Dank.


Unterstützen

Ich unterstütze bereits. Fenster schließen

Macht-steuert-Wissen+49 (0) 333 97 / 68 66 78
Seefeldstraße 21Brandenburg16515ZühlsdorfDeutschland

Diese Webseite verwendet Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihren Computer heruntergeladen werden, sobald Sie unseren Auftritt nutzen. Cookies setzen wir hauptsächlich dazu ein, damit unser System Sie beim nächsten Besuch erkennt und Ihnen Inhalte anzeigt, die für Sie interessant sein könnten.

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.

Impressum Datenschutzerklärung

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen:

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.



Dringend Notwendig

Hierbei handelt es sich um Cookies, die unbedingt notwendig für die Navigation auf der Webseite sind. Diese Cookies sind immer aktiviert, da sie für Grundfunktionen der Webseite erforderlich sind. Hierzu zählen Cookies, mit denen gespeichert werden kann, wo Sie sich auf der Webseite bewegen – während eines Besuchs oder, falls Sie es möchten, auch von einem Besuch zum nächsten. Zudem tragen sie zur sicheren und vorschriftsmäßigen Nutzung der Seite bei.

Statistik

Mithilfe dieser Cookies können wir den Datenverkehr und die Funktionalität von Webseiten messen, um Webseitendesigns sowie Inhalte zu testen und damit Ihr Benutzererlebnis auf dieser Webseite ständig zu verbessern. (z.B. Google Analytics)

Inhalte

Die Webseite verwendet Inhalte von Drittanbietern um die Inhalte interaktiver zu gestalten. Bei Deaktivierung dieser Einstellung, können diese nur noch eingeschränkt oder gar nicht genutzt werden. (z.B. Google Maps, YouTube Videos, Kontaktformular)

Social Media

Diese Cookies helfen eine bessere Verbindung zu sozialen Netzwerken herzustellen. Das Deaktivieren dieser Cookies kann zu einem langsamen Seitenaufbau führen. Auch der problemlose Austausch mit Facebook, Twitter oder anderen sozialen Netzwerken kann beeinträchtigt werden.