GEZ - Die Befreiung beginnt jetzt!

14.01.2019 Video-Dauer: 13:45 min Lesedauer: 2 min bereits 20877 Leser

Ab sofort können alle ihren freiwilligen GEZ-Zahlungsstopp starten. Ob Einsteiger, Fortgeschrittener oder Gewissensentscheider jeder kann jetzt Zivilcourage zeigen.

Wie ich bereits im Newsletter „Warum die GEZ-Bombe 2019 platzen wird!“ beschrieben habe, ist 2019 das Jahr der Entscheidung.

Immer mehr Menschen verweigern den Zwang aus Gewissensgründen und sind auch nicht mehr bereit, u.a. die hohen Gehälter und Pensionen der Führungsetagen von ARD und ZDF mitzutragen.

Die Verantwortlichen beim Rundfunk, in der Politik und bei den Gerichten haben es auch im siebten Jahr nach der Einführung des Rundfunkbeitrags nicht erkannt, dass dieser Zahlungszwang niemals widerspruchslos von der gesamten Bevölkerung akzeptiert wird. Deshalb startet jetzt die größte bundesweite Online-Aktion zur Befreiung vom Rundfunkbeitragszwang unter dem Namen »rundfunk-frei«.

Ziel dieser Aktion ist die vollumfassende Selbstbestimmung des Einzelnen über mediale Beeinflussung! Dabei geht es außer um die Abschaffung des aktuellen Rundfunkbeitrags auch um eine grundsätzliche Veränderung des öffentlich-rechtlichen Rundfunksystems in einem erstmalig durchgeführten direktdemokratischen Gestaltungsprozess. Dieses Vorgehen ist in der deutschen  Rundfunkgeschichte einzigartig.

Es scheint nicht mehr geläufig zu sein, dass alle Menschen in Deutschland fast 90 Jahre lang (1923 bis 2012) selbstbestimmt darüber entscheiden durften, ob sie frei von dem Rundfunk und seiner mentalen massenmanipulatorischen Wirkungskraft leben wollten. Dieses Prinzip galt unabhängig davon, welches Herrschaftssystem jeweils innerhalb dieses Zeitraums auf deutschem Boden etabliert war. Das Selbstbestimmungsrecht über mediale Beeinflussung wurde durch Hinterzimmern-Lobbyismus etabliert ohne Einbeziehung des Willens der Bevölkerung. Unabhängig davon, ob der Einzelne frei vom politisch monopolisierten Medienangebot des öffentlich-rechtlichen Rundfunks leben möchte, werden seit diesem Zeitpunkt alle in einer Wohnung Lebenden gemeinschaftlich gezwungen, das System zu finanzieren. Das hat weder mit dem künstlich geschaffenen Marketingbegriff „Demokratieabgabe“ noch mit der politisch inszenierten Empathie-Suggestion eines „Solidaritätsmodells“ zu tun - es ist, was es ist: Zwang!!!

Die Initiative bündelt erstmalig alle unterschiedlichen Beweggründe und Ansätze der Menschen, die den aktuellen Abgabemechanismus des öffentlich-rechtlichen Rundfunksystems als ungerecht erkannt haben.

Ich gehe diesen Weg bereits seit über 2 Jahren und freue mich, dass durch diese Initiative es jetzt jeder selbst schafft, seine Zivilcourage geltend zu machen.

Da der GEZ-Zwang uns alle betrifft haben wir für euch den erfolgreichen Vortrag von Olaf Kretschmann und mir zu diesem Thema als Download zur Verfügung gestellt. Dieser beschreibt bis ins kleinste Detail den Wahnsinn des GEZ-Systems und ermöglicht jeden sofort selbst aktiv zu werden und damit seinen Gewissen zu folgen.

 

 

Euer Heiko Schrang

Helft auch Ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV, sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern: 
Hier unterstützen!

Kommentare

hajo sagt:
14. Februar 2019 um 20:51 Uhr

Natürlich kannst du dich noch wehren du mußt nur richtig vorgehen. Ansonsten geh in den knast das werde ich auch machen wenn sie zu mir kommen, aber ich habe keine angst mehr. Das werden sie sich aber nicht trauen, und wenn doch info f. heiko schrang oder bildzeitung. Bloß nicht bezahlen du bist nicht alleine. LG und viel kraft du darfst jetzt nicht einbrechen das wollen die und dann hätten sie gewonnen
Patrick sagt:
12. Februar 2019 um 16:27 Uhr

Hallo, Ich hab mich bis jetzt auch immer gegen diese Zwangsabgabe gewehrt, doch jetzt hab ich einen Brief bekommen von der Stadtkasse, das ich noch 2 Wochen habe die Summe zu bezahlen sonst gibt's die geläufigen Probleme. Es kotzt einfach an dieser Befehlston und Zwang. Kann ich mich dagegen noch wehren? Bzw der Downloadlink ist offline. Lg
Peter sagt:
11. Februar 2019 um 11:51 Uhr

Ich kämpfe seit 2012 gegen dieses Unrecht der Zwangsfinanzierung und kann aus meiner Erfahrung und Sichtweise feststellen, die Profiteure haben die Macht der Politik, Behörden und Gerichtsbarkeit und setzen sie skrupellos ein. Es interessiert sie nicht, dass der Zahlungszwang niemals widerspruchslos von der gesamten Bevölkerung akzeptiert wird, denn die öffentliche Meinung wird eben durch die Mainstremmedien kontrolliert und manipuliert, die sie kontrollieren. Es geht hier um weit mehr als um den Erhalt ihrer exorbitanten Einnahmen, es geht vor allem um die öffentliche Meinungskontrolle, die Macht Meinungen zu beeinflussen oder anders gesagt, der Bevölkerung Müll als Gold zu verkaufen, so wie Merkel ihre Politik für die Finanzeliten für alternativlos verkauft. Die Mehrheit glaubt das und wählt sie wieder und wieder. Es wird vermutlich noch ein langer Weg sein, bis sich das Unrecht selbst zerstört, denn es gibt einfach noch zu viel "Mediengläubige", die sich der Suggestivkraft der Medien nicht entziehen können/wollen. Die Welt ist im Umbruch und es wird und muss etwas Neues entstehen, doch ob es besser sein wird muss sich erst zeigen. Bis jetzt sieht es für mich nicht so aus. Parolen über einen angeblichen "Durchbruch" im Kampf gegen die Zwangsgebühren gab es im Internet schon oft, doch die jüngsten Urteile des Bundesverfassungsgericht und des EUGH haben uns schnell wieder auf den Boden der Realität gebracht und viel Frust, Hoffnungslosigkeit und Enttäuschung erzeugt und damit viele entmutigt. Das Gute daran ist, es ist das Ende der Täuschung. Ich unterstütze alles was an aufrichtigen und uneigennützigen Aktionen gegen das Unrecht gerichtet ist, ob damit irgendein ein Erfolg verbunden ist, weiß ich nicht. Es geht doch um die geistige Haltung aus der unser Handeln entsteht, denn wie sagte schon Albert Einstein: "Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen".
Ramzy sagt:
30. Januar 2019 um 08:54 Uhr

Dieser Satz im Muster-Schreiben ist doch völlig Sinnlos, oder sehe ich das falsch? Seit mehr als … Jahren besitze ich kein Fernseh- und Rundfunkempfangsgerät und werde auch für den Rest meines Lebens darauf verzichten. Es geht ja nicht mehr darum das man einen TV besitzt, sondern um einen Haushalt bzw. Wohnung. Meinungen ?
Heiko Neumann sagt:
25. Januar 2019 um 13:43 Uhr

Das Problem ist wesentlich vielschichtiger in der Jurisdiktion dieser Fiktion. Scheinbar haben einige immer noch nicht verstanden, ob Sie nun einen TV haben o. nicht, spielt keine Rolle, da es ab 2013 ein Haushaltabgabe gibt, egal ob diese rechtens ist o. nicht spielt keine Rolle, im Rechtsbankrott (Willkür). Da einige hier angeblich erfolgreich ungeöffnete Briefe an die Rundfunkanstalt zurück geschickt haben u. sie glauben das Sie raus sind, weit gefehlt, denn sei gesagt, von welchem Zeitfenster sprechen wir, o. nur Glück gehabt! Was teilweise hier in den Kommentaren schon anklingt, es wird einfach das Konto gepfändet u. einige hat es auch schon offensichtlich an den Rand des Ruins gebracht. Alles nicht rechtens, ohne Unterschrift, Namensnennung, Stempel, o. Dienstsiegel, o. Prüfung des Sachverhalts der Zwangsvollstreckung- Stelle des zuständigen "Amtes o. Behörde“! Das tangiert die gar nicht u. Sie meinen das brauchen Se nicht, o. argumentieren, dass Sie keine Rechtsberatung machen, ist das nicht pervers! Der BS, dass Inkassobüro der Rundfunkanstalt gibt es einfach an diese „Ämter“ im Sinne der Amtshilfe weiter u. die Erfüllungsgehilfen ziehen es trotz Fehlerhafter u. unkorrekter, besser nichtiger Bescheide durch. Also unsere eigenen Leute, die gegen Ihre eigenen „geltenden“ u. nicht gültigen Gesetze verstoßen, drangsalieren, erpressen uns, Ihre Verwandten, ja letztendlich sogar Ihre Familien- Angehörigen mit u. merken gar nicht, dass Sie am Schluß selber dran sind. Wer sich wirklich genau damit befasst, dem muss doch ein Licht aufgehen, nach dieser Ungerechtigkeit, wo werden wir noch überall betrogen u. belogen, dass ganze System muss gekippt werden! Nun zu den Widersprüchen, welches hier auch schon einige richtig erkannt haben, aber leider nur als Halbwahrheit im Handelsrecht (See- Handelsrecht/UCC)! Ein Widerspruch ist ein einlassen in die Sache, welches bedeutet, das man zu mindestens in Teilen sich damit einverstanden erklärt u. schon rückt man automatisch wieder in den Vertrag, juristisch müsste es selbst in dieser Fiktion, wenigstens ein Zurückweisung sein, in der man seine Zahlungsbreitschaft dokumentiert, wenn es der gesetzliche Grundlage entspricht. Die ja offensichtlich nicht nachgewiesen wird u. werden kann. Hilft vielleicht auch wenig, o. zumindest nur teilweise, da die System- Erfüllungsgehilfen sich unterschiedlich, je nach dem wo, verhalten. Strafanzeigen auch richtig geführt, bringen kaum etwas im Rechtsbankrott, die werden einfach abgewiesen. Die Rundfunkanstalten mit der BZ (ehemals GEZ) selbst, umgehen den Klageweg, in dem sie es über die Amtshilfe durch ziehen, deshalb will ja dieser Verein auch, dass wir vor Gericht (Ausnahme- Gericht, kein Staatsgericht) klagen u. dann begeben wir uns freiwillig in dieses Ausnahme- Gerichtsbarkeit u. haben schon im Vorfeld verloren, da Sachen keine Rechte haben. Das P im Reisepass bedeutet Pauper = unmündiger Dummer u. der muss betreut u. verwaltet werden. Wir werden gar nicht als Menschen erkannt, als Perso- Träger (Fa.- Angestellte/Sklaven), deshalb gibt es auch keine Menschenrechte , weil wir Personal sind. Deshalb kann ich die Argumentation von Heiko Schrang u. Olaf Kretschmann, vor Gericht zu ziehen auch nich nach vollziehen, dass ist der falsche Ansatz. Die Weissagungen von Heiko Schrang halte ich für Zweck- Optimismus u. wer sagt: „Das 2019 das Jahr der Entscheidungen ist"? Was sind schon tausende Zuschriften, sorry, bin auch ein ungeduldiger Mensch, aber ich denke es müssen Zig- Millionen sein, mindesten ein 1/4, o. die Hälfte der deutschen Bevölkerung, wenn wir von der Gegenseite ernst, bzw. wahr genommen werden wollen. Denn die haben viel zu verlieren, deshalb wird es noch ein langer Weg sein, mit bequemen Deutschen Volk/Menschen. Ich hoffe u. wünsche mir, dass ich unrecht behalte u. damit auch Heiko Schrang alles gute u. nicht ganz uneigennützig vollen Erfolg, wünsche! Dann könnte es auch funktionieren, ohne die richtige Rechtsstellung im System. N., Heiko
Bernd Späker sagt:
22. Januar 2019 um 22:12 Uhr

Hallo, ich erstatte jetzt bei der Staatsanwaltschaft Strafanzeige gegen mich selbst. Tatvorwurf 1: Unterstützung und Hilfestellung der ständig wachsenden Verrohung und Volksverdummung in Deutschland durch das Fernsehen. Tatvorwurf 2: Unterstützung der maßlos ausufernden Gehalts- und Pensionszahlungen an TV-Mitarbeiter bzw. Pensionäre wie Frau Monika Piel (ehem. Intendantin): ihr Jahresgehalt betrug Euro 350.000,-- und Ihre Pensionsrückstellungen betragen 3,18 Mio. Euro. Ich bitte aber um eine milde Strafe, weil ich unter Unterdrucksetzung des Staates die Fernsehgebühren bezahlen muss. Bernhard
Ruth Leitner sagt:
20. Januar 2019 um 08:38 Uhr

Wer sich an die Weisheit des Herzens hält und sie als Autorität anerkennt, was braucht der noch andere Autoritäten. Dschuang Dsi
Rudi sagt:
18. Januar 2019 um 14:12 Uhr

Es gibt das Gesetz, daß niemand eine unverlangte, unbestellte Ware bezahlen muß. Die Ware muß nur eine gewisse Zeit aufbewahrt werden, in der der Absender diese wieder abholen kann. Danach kann diese entsorgt werden, ohne Bezahlung. (man denke an die Weihnachtskarten von SOS-Kinderdorf oder Behindertenwerk etc.)
Holger sagt:
16. Januar 2019 um 17:51 Uhr

Wir sind eine neue "Interessengemeinschaft Zwangsgebühr" in Bremen, die sich ebenfalls gegen die in Bremen stattfindende Abkassierer wehren. Wir zahlen keine Gebühren und wehren uns mit allen Mitteln die wir kennen.
Reiner Meier sagt:
16. Januar 2019 um 13:38 Uhr

Hallo C.K. bitte hilf mir, schick mir das doch bitte deine Argumentation und deine Briefe zu reinermeier1111@gmail.com Vielen Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
* Pflichtangaben

Jetzt Heiko Schrang unterstützen!

Mit Deiner Spende kannst Du direkt die journalistische Unabhängigkeit
und die kostenlosen Informationsangebote von Heiko Schrang ermöglichen.

Mit Deiner Unterstützung ermöglichst Du:

  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV
  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV Spirit
  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV Talk
  • den Recherche- & Analyse-Aufwand
  • die Text- und Redaktionsarbeit
  • die Server-Technik
  • den Newsletter-Service

Bitte helft weiterhin mit einer persönlichen Spende, die investigative
Arbeit von Heiko Schrang zu unterstützen. Vielen Dank.


Unterstützen

Ich unterstütze bereits. Fenster schließen

Macht-steuert-Wissen+49 (0) 333 97 / 68 66 78
Seefeldstraße 21Brandenburg16515ZühlsdorfDeutschland

Diese Webseite verwendet Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihren Computer heruntergeladen werden, sobald Sie unseren Auftritt nutzen. Cookies setzen wir hauptsächlich dazu ein, damit unser System Sie beim nächsten Besuch erkennt und Ihnen Inhalte anzeigt, die für Sie interessant sein könnten.

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.

Impressum Datenschutzerklärung

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen:

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.



Dringend Notwendig

Hierbei handelt es sich um Cookies, die unbedingt notwendig für die Navigation auf der Webseite sind. Diese Cookies sind immer aktiviert, da sie für Grundfunktionen der Webseite erforderlich sind. Hierzu zählen Cookies, mit denen gespeichert werden kann, wo Sie sich auf der Webseite bewegen – während eines Besuchs oder, falls Sie es möchten, auch von einem Besuch zum nächsten. Zudem tragen sie zur sicheren und vorschriftsmäßigen Nutzung der Seite bei.

Statistik

Mithilfe dieser Cookies können wir den Datenverkehr und die Funktionalität von Webseiten messen, um Webseitendesigns sowie Inhalte zu testen und damit Ihr Benutzererlebnis auf dieser Webseite ständig zu verbessern. (z.B. Google Analytics)

Inhalte

Die Webseite verwendet Inhalte von Drittanbietern um die Inhalte interaktiver zu gestalten. Bei Deaktivierung dieser Einstellung, können diese nur noch eingeschränkt oder gar nicht genutzt werden. (z.B. Google Maps, YouTube Videos, Kontaktformular)

Social Media

Diese Cookies helfen eine bessere Verbindung zu sozialen Netzwerken herzustellen. Das Deaktivieren dieser Cookies kann zu einem langsamen Seitenaufbau führen. Auch der problemlose Austausch mit Facebook, Twitter oder anderen sozialen Netzwerken kann beeinträchtigt werden.