Warum die GEZ-Bombe 2019 platzen wird!

07.01.2019 Video-Dauer: 13:44 min Lesedauer: 1 min bereits 18064 Leser

Einen herzlichen Dank an alle, die dazu beitrugen, dass wir jetzt die 100.000 Abonnenten Marke auf YouTube geknackt haben. Das zeigt, das sich immer mehr Menschen abseits des Mainstreams informieren, da das Vertrauen in die Systemmedien zusehends schwindet.

Da die politische Berichterstattung der Mainstreammedien immer stärker den Einheitsmedien in der ehemaligen DDR ähnelt, sind viele Menschen nicht mehr bereit, die GEZ-Zwangsgebühr zu entrichten. In meiner letzten Sendung von Schrang TV sprach ich davon, dass laut der Gebühren-Kommission KEF den öffentlich-rechtlichen Anstalten bis zum Jahr 2024 etwa 2,9 Milliarden Euro fehlen. Mit anderen Worten, die Pensionsbombe tickt immer lauter und es ist nur eine Frage der Zeit bis sie explodiert. Dies gilt es mit allen Mittel zu verhindern. Deswegen müssen die Zwangsbeiträge laut der Verantwortlichen von ARD und ZDF jetzt auch steigen. Nur, um diesen Wahnsinn weiter zu finanzieren.

Telepolis schreibt aktuell dazu: „2018 erzielte nach KEF ein ARD-Angestellter im Durchschnitt eine Gesamtvergütung von 113.064 € jährlich oder 9.422 € monatlich (siehe Tabelle zusammengestellt aus KEF-Angaben). Dieser Betrag setzte sich aus 7.717 € Gehalt und 1.705 € Zuführung zu den Pensionsrückstellungen zusammen, aus denen seine zukünftige Betriebsrente gespeist wird.“ Somit sind die durchschnittlichen Monatsvergütung von 9.400 € noch höher als bei DAX-Konzernen. Bei genauer Betrachtung heißt das konkret: 100 Beitragszahler führen ihren Beitrag alleine dafür ab, dass einem Angestellten der ARD zusätzlich zu seiner staatlichen Rente noch eine üppige Pension ausgezahlt wird. Insgesamt macht das zwei Millionen Beitragszahler, die nur dafür zuständig sind, den ARD-Mitarbeitern die Pensionsrückstellungen zu finanzieren (Mehr im Bestseller „Die - GEZ Lüge“). Wir werden in den nächsten Wochen mit einer großangelegten konzertierten Aktion gegen das GEZ-System an die Öffentlichkeit gehen. Diese ist vergleichbar mit der Eisscholle, die die Titanic untergehen ließ.

 

Erkennen – erwachen – verändern

 

 

Euer Heiko Schrang

 

Helft auch Ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV, sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern: Hier unterstützen!

Kommentare

bernd klins sagt:
08. Januar 2019 um 10:39 Uhr

ja heiko wir leben in einer mediendiktatur wo bürger die rechnung zahlen für die medienhetze merkel ist hinterhältig aber sterben muss sie auch mal - erst nach den ableben dieser bösen frau wird es frieden auf der welt geben
Jakob Josef Sailer sagt:
08. Januar 2019 um 09:57 Uhr

Überall werden "Reformen" zu Lasten der Betroffenen durchgeführt. Nur bei den Rundfunk-Gehältern und -renten nicht. Warum eigentlich nicht?
Hans Herman sagt:
08. Januar 2019 um 09:49 Uhr

Hallo Herr Schrang, als Mitarbeiter einer ARD Anstalt sehe auch ich ihr Format schon länger so wie viele andere alternavie auch. Zu dem Pensionen. Diese hohen Pensionen sind nur noch für sehr alte Verträge >20Jahre gültig. Jemand der heute oder vor 10Jahten angefangen hat bekommt eine Betriebsrente die auch nicht höher ist ala anders wo. zu den Gehältern. Es ist richtig das die oberen Etagen fürstlich entloht werden und AT bezahlt werden. Aber, es gibt eine Vielzahl von einfachen Technikberufen Audio/Video die von diesen Gehältern allenfalls träumen konnen. Mediengestalter, Veranstaltungsfachkräfte. Haustechniker Mitarbeiter der Außen und Innenproduktion usw. die alle kein ine geregelte Arbeitszeit, Wochenende, Feiertage usw. kennen und die Familie hier sehr viel wegstecken müssen. Aber genau diese Berufsgruppen sehen die Realität und was vin oben her gewünscht wird. Sie fühlen sich zunehmend unwohl dabei da die Mehrzahl sieht was falsch läuft und was im Endefekt geleistet werden könnte wenn das System sie liese. Ihnen sind aber die Hände gebunden weil auch sie Familie haben und wer den Kppf rausstreckt lebt gefährlich. Es wird gespart. Bei uns werden 450 Stellen im Fernsehbetrieb abgebaut. Vornehmlich muss der kleine Techniker dafür herhalten und bluten. 3Techniker kommen weg, dafür wird eine Stelle in der Direktion geschaffen. Die kostet natürlich mehr als 3 Techniker aber die KEF sieht das 3 Stellen in Betrieb eingespart wurden. Die Arbeit die im Haus nicht mehr erledigt werden kann geht nach außen. Die draußen unterbieten sich dann gegenseitg und der günstigste macht den Job, offt kommen da dann Sachen rein die man selbst nicht mal auf Youtube stellen würde. Einer Lebt und Arbeitet im Wohnmobil um der Billigste sein zu können. Von den Arbeitsplätzen der Technikfirmen die für die ÖR Studios und Übertragungswägen bauen will ich jetzt mal gar nicht reden. Glauben sie mir, min 1/3 sind normale Beschäftigte die die Sachen so sehen wie sie sind und so leben wie wie alle anderen auch. Ja sie wählen sogar alternativ damit sich was ändert. Dieses System stikt vom Kopf her, könnte aber so vieles leisten wenn man es liese. Es ist aver fest in Politscher Hand und der Kurs steht fest. Es bräuchte neue Kapitäne die einen neuen Kurs einschlagen. Fakt ist aber auch die die Mehrzahl der Zuseher am Abend eindach Ihr Hirn auf Standby schalten und nach Feierabend vor der Glotze abhängen. Die wenigsten haben Lust sich noch ihre Wahrheiten irgendwo selbst zu suchen. Lieber Fussball schaun Diese werden sie nut schwer erreichen. Und die die es hierher geschaft haben sind dennen schon hunderte Schritte vorraus. Aber nach den ÖR bleibt dann immer noch das DschungelCamp. Eine Beleidigung für den menschlichen Verstand wie ich meine. Wer das aber liebt und sieht stellt keine Fragen mehr um Gegesatz zum einen oder anderen Tagesschau Zuseher der dann dich noch die eine und andere Meldung hinterfragt. Somit doch wieder Bildungsfernsehen. Also nochmal: Ein Autonfährt immer nur so gut wie es der Fahrer kann. Und eine Rundfunkanstalt sendet immer nur so gut wie es der Intendant will. Und das Regierungssprecher Intendanten werden sollte einem zuneenken geben. Allso einfach mal alternativ wählen um andere Kapitäne zu erhalten!
R.Langer sagt:
08. Januar 2019 um 09:02 Uhr

Wie immer die richtigen Worte! Habe jetzt auch SchrankTV auf "Telegram" gefunden. Ist Vielleicht wichtig diesen Kanal den Lesern und Zuhörern ins gedächtnis zu bringen, denn soweit mir bekannt findet dort noch keine Zesur statt. Und es würden dann auch dort die Mitgliederzahlen steigen. Leider ist der Letzte eintrag dort vom 29.10. und das ist doch nicht mehr so aktuell ;-) Aber regelmäsigen News sind OK und die Info so wie es sein soll. MfG. & schöne Grüße aus Chemnitz R.Langer
Peter Schwarz sagt:
08. Januar 2019 um 06:01 Uhr

Hallo Heiko. hast mir als ich einer deiner Bücher ( die Jahrhundert Lüge ) gelesen habe ,die Augen geöffnet. Das nächste Buch ist bestellt. 1.Beispiel: Achim ( Ne kölsche Jung,hat auch Anzeige gegen die Polizei,gemacht,sie ist erst,beim 3.mal ( mit Nachdruck ) richtig aufgenommen worden. Schau dir den Vorgang,einmal auf You Tube an. Unglaublich.Ich wünsche dir für dein Vorhaben 2019 sehr viel Kraft u, Energie. Weiter so.Das Deutschland u.die lamme Ente mit ihrem hysterischen Hühnerhaufen in Berlin endlich aufwachen.
F. Enderle sagt:
07. Januar 2019 um 23:13 Uhr

Lieber Heiko Schrang und liebe Mitarbeiter von Schrang TV, vielen Dank für Eure Arbeit, Euer Engagement! Alles Gute viel Erfolg weiterhin!
George sagt:
07. Januar 2019 um 23:11 Uhr

Frei geborene Menschen haben keine Pflicht Zwangsgebühren zu zahlen um Einkommensmillionäre zu bedienen die Jahr für Jahr immer gieriger werden. Deshalb ist ziviler Ungehorsam Pflicht für jeden der dieses System zum Einsturz bitten will. Wir sind mehr !!!
Andrea sagt:
07. Januar 2019 um 20:48 Uhr

Hallo Herr Schrang! Suuper, weiter so! Ich bin dieses ewige Lügengebilde auch total leid! Lasst sie endlich vor die Wand fahren! Es reicht allemale!
luzis54 sagt:
07. Januar 2019 um 20:31 Uhr

ich bin dabei...…………….
Matthias R.S. Liebscher (Licht-Klang. . .) sagt:
07. Januar 2019 um 20:29 Uhr

Hallo Heiko, hallo Herr Schrang, derzeit - ich schrieb es Ihnen schon einmal - arbeite ich daran, meine Selbständigkeit als Kristall.Klang.Musiker und Kristall.Klang.Therapeut am Bodensee, erneut aufzubauen, sodaß ich davon leben kann. Bisher hat kein alternativer Sender die Bereitschaft gezeigt, über mich - als Mensch der Generation 50++ der hier am Bodensee zum 5. Mal (nach Scheidungen, Umzügen, Trennungen) - neu startet, ohne Geld in Höhe von mehreren tausend EUR erhalten zu haben, zu berichten. Ich habe auch ein kleines Buch geschrieben, sowie Ausgang letzten Jahres (2018) eine CD heraus gebracht. Sind Sie bereit dazu, mir in einer solchen Form - z.B. in ihrem Spirit-Format - mir zu helfen? Darüber würde ich mich sehr freuen. Da ich derzeit keines Ihrer Bücher kaufen kann, da ich, wie oben beschrieben, mich im Aufbau befinde und derzeit noch ausschließlich von der Arbeitsagentur/JobCenter lebe, wäre es zusätzlich eine große Freude, die Bücher, die Sie in letzter Zeit vorgestellt hatten, dennoch von Ihnen - kostenfrei, jedoch in gedruckter Form (bin kein Freund des PC/Labtops) - zu erhalten. Selbstverständlich gebe ich sie auch Anderen zum Lesen weiter. Schon jetzt danke ich Ihnen für Ihre Hilfe und freue mich, diesmal, wenigstens von Ihnen, positiv zu hören/lesen und verbleibe mit herzlichen Grüßen Ihr Matthias R.S. Liebscher Licht-Klang . . . www.Licht-Klang-npage.de eMail: Licht-Klang@gmx.de Tel.: 07735-4850784 (weitere Telefonnummern, auch Mobil, siehe Internet)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
* Pflichtangaben

Jetzt Heiko Schrang unterstützen!

Mit Deiner Spende kannst Du direkt die journalistische Unabhängigkeit
und die kostenlosen Informationsangebote von Heiko Schrang ermöglichen.

Mit Deiner Unterstützung ermöglichst Du:

  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV
  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV Spirit
  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV Talk
  • den Recherche- & Analyse-Aufwand
  • die Text- und Redaktionsarbeit
  • die Server-Technik
  • den Newsletter-Service

Bitte helft weiterhin mit einer persönlichen Spende, die investigative
Arbeit von Heiko Schrang zu unterstützen. Vielen Dank.


Unterstützen

Ich unterstütze bereits. Fenster schließen

Macht-steuert-Wissen+49 (0) 333 97 / 68 66 78
Seefeldstraße 21Brandenburg16515ZühlsdorfDeutschland

Diese Webseite verwendet Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihren Computer heruntergeladen werden, sobald Sie unseren Auftritt nutzen. Cookies setzen wir hauptsächlich dazu ein, damit unser System Sie beim nächsten Besuch erkennt und Ihnen Inhalte anzeigt, die für Sie interessant sein könnten.

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.

Impressum Datenschutzerklärung

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen:

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.



Dringend Notwendig

Hierbei handelt es sich um Cookies, die unbedingt notwendig für die Navigation auf der Webseite sind. Diese Cookies sind immer aktiviert, da sie für Grundfunktionen der Webseite erforderlich sind. Hierzu zählen Cookies, mit denen gespeichert werden kann, wo Sie sich auf der Webseite bewegen – während eines Besuchs oder, falls Sie es möchten, auch von einem Besuch zum nächsten. Zudem tragen sie zur sicheren und vorschriftsmäßigen Nutzung der Seite bei.

Statistik

Mithilfe dieser Cookies können wir den Datenverkehr und die Funktionalität von Webseiten messen, um Webseitendesigns sowie Inhalte zu testen und damit Ihr Benutzererlebnis auf dieser Webseite ständig zu verbessern. (z.B. Google Analytics)

Inhalte

Die Webseite verwendet Inhalte von Drittanbietern um die Inhalte interaktiver zu gestalten. Bei Deaktivierung dieser Einstellung, können diese nur noch eingeschränkt oder gar nicht genutzt werden. (z.B. Google Maps, YouTube Videos, Kontaktformular)

Social Media

Diese Cookies helfen eine bessere Verbindung zu sozialen Netzwerken herzustellen. Das Deaktivieren dieser Cookies kann zu einem langsamen Seitenaufbau führen. Auch der problemlose Austausch mit Facebook, Twitter oder anderen sozialen Netzwerken kann beeinträchtigt werden.