Umbruch 2019, warum jeder davon betroffen sein wird!

02.01.2019 Video-Dauer: 11:56 min Lesedauer: 2 min bereits 12464 Leser

Das Jahr 2019 wird das Jahr der Entscheidung sein. Es ist zu beobachten, dass die Strippenzieher der Macht alles auffahren werden, um weiterhin das Volk in ihrem Sinne zu manipulieren. Aktuelles Beispiel ist, dass der ARD-Intendant und ehemalige Merkel-Berater Ulrich Wilhelm mit einer Verfassungsklage droht, um den Rundfunkbeitrag zu erhöhen. Auch sein Intendanten-Kollege Thomas Bellut vom ZDF schlägt in dieselbe Kerbe, in dem er sagt, dass mit den aktuellen Rundfunkbeitrag von 17,50 EUR die Qualität des Rundfunkangebots nicht mehr gewährleistet werden kann. In Wahrheit meinte er aber damit, dass die exorbitanten Pensionsansprüche der Führungsebene zukünftig nicht mehr gewährleistet sind.

Genau zu diesem Thema titelte im April 2018 die BILD-Zeitung: „Gebührenzahler müssen Milliarden-Loch stopfen!“. Als Grund wurde genannt, dass steigende Pensionszahlungen die Etats von ARD und ZDF massiv belasten. Laut der Gebühren-Kommission KEF fehlen nämlich den öffentlich-rechtlichen Anstalten bis zum Jahr 2024 etwa 2,9 Milliarden Euro. Der Bild-Artikel und ähnlich gelagerte Veröffentlichungen dienen einzig und allein dazu, die Bürger darauf vorzubereiten, dass sie in Zukunft für das GEZ Zwangssystem mehr berappen müssen. Unbemerkt hat sich derweil mit der GEZ ein Staat im Staat entwickelt, in dem abgehalfterte Politiker wie die Made im Speck leben. Nicht umsonst bezeichnen Spötter die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten als „Selbstbedienungsladen mit angeschlossenem Fernsehstudio“.

Dieses Szenario wurde detailliert vor über 2 Jahren in dem Bestseller „Die GEZ Lüge“ beschrieben. Passend zu Silvester wurde ein ganzes mediales Feuerwerk zur Einschüchterung der Beitragszahler durch die GEZ-Mafia gezündet, damit dieser stillschweigend die nächste Beitragserhöhung schluckt. Jetzt ist die Zeit gekommen, dass jeder mit seinem Gewissen abgleichen sollte, ob er diesen Zwangsbeitrag weiterhin entrichten kann. Immer mehr Menschen folgen unserem Weg, indem sie einen Antrag auf Befreiung aus Gewissengründen stellen. Egal was euch die Juristen der Rundfunkanstalten oder die Richter weiß machen wollen, Fakt ist eines, es gibt bis zum heutigen Tage kein einziges Urteil vom Bundesverfassungsgericht oder dem EuGH über diesen Sachverhalt. Selbst ich warte seit über 2 Jahren auf einen Gerichtstermin, bei dem dieser Aspekt öffentlich verhandelt wird.

Die positive Botschaft für 2019 ist die, dass immer mehr Menschen erkennen, dass sie jahrelang von Politik und Medien belogen wurden. Dieses Kartenhaus wird dieses Jahr massiv ins Wanken kommen, da sich mittlerweile der größte Teil der Bevölkerung  nicht mehr über den Mainstream, sondern über die sozialen Netzwerke informiert.

Erkennen – erwachen – verändern
 

Euer Heiko Schrang

Helft auch Ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV, sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern: Hier unterstützen!

Kommentare

Anita Seemann sagt:
06. Februar 2019 um 13:34 Uhr

GEZ versucht es mit allen trickshttps://tse2.mm.bing.net /th?id=OGC.6ebd7a5803e212919cc e879f10b8281c&pid=Api&rurl=htt ps%3a%2f%2fmedia.giphy.com%2fm edia%2f13EOgFTzFfiUM%2fgiphy.g if&ehk=UCKlDSwjxUumJ8ckDgIPAA heute bekam ich Post von GEZ, dass ich auf dieser Adresse nicht angemeldet sei. Ich solle Beiblatt binnen einer Frist ausgefüllt zurück geben, sonst würden sie mich gegen teuer Geld beim Einwohnermeldeamt unter dieser Adresse anmelden. Das kann gar nicht sein mit Einwohnermeldeamt. Als ich vor drei Jahren umzog, wurde mein Ausweis abgeändert, und Ummeldung musste ich meinem neuen Vermieter vorlegen. Versuchen kann man es ja. Ansonsten werde ich aber zurück schreiben, dass ich diese Zahlungen nicht mit meinem Gewissen vereinbaren kann. Lieber Heiko, vielen Dank für deine sehr interessanten Artikel, Informationen und Infos.
Roger sagt:
20. Januar 2019 um 19:56 Uhr

Bereits die berühmten Spatzen auf dem Dach pfeifen in allen Tonlagen, was viele "treue Mitläufer" der gegenwärtig noch herrschenden Multikulti-Parteien nicht wahrhaben wollen/können: Der Wandel im Denken vollzieht sich schneller als die praktische Umsetzung in den gewählten Gremien. Dort sitzen bequem gewordene lobbyistenabhängige Angsthasen, die nach einer Wahl dem Wähler lieber aus dem Wege gehen. Sie lassen sich vormerken für Posten, wo sie für Null-Leistung und Dummgeschwätz überzogen honoriert werden. Darum sollten wir bei den nächsten Wahlen die 1. und 2. Riege aller Alt-Parteien zum Teufel jagen, indem nur noch freie und im Daseinskampf bewährte Kandidaten mit Rückgrat und Volksverbundenheit das Ruder in die Hand nehmen. Der GEZ-Zwangsbeitrag ist nur ein Beispiel von vielen, was die Willkür einiger Wenigen anrichtet, wenn der gesunde Menschenverstand sich infolge von Gehirnwäsche und Angstmacherei nicht durchsetzen kann. Darum ist Aufklärung durch freie Medien immens wichtig. Widerstand mit Fakten und ist in allen Bereichen und Institutionen
Michaela Gischas sagt:
04. Januar 2019 um 21:38 Uhr

Bernd Kalz, dann verbreite bitte, nur an der Urne zu wählen, per Briefwahl werden unerwünschte Parteien betrogen.
Barbara Haupt sagt:
03. Januar 2019 um 22:38 Uhr

Lieber Heiko, ich wünsche Dir und Deinem Team ein friedvolles , gesundes und freudiges 2019. Da ich mir schon viele Male etwas gewünscht habe und es erstaunlicherweise oft eingetroffen ist, wünsche ich Dir persönlich und uns allen, dass Deine Bemühungen die Menschen aufzuklären, endlich im grossen Maßstab fruchten.
Martin Wloka sagt:
03. Januar 2019 um 18:51 Uhr

Guten Tag, sehr geehrter Herr Schrang, seit geraumer Zeit misstraue ich den Systemmedien, die auch zionistische Medien genannt werden, zutiefst. Ich weiß, dass der Begriff Zionisten und Zionismus umstritten ist und als antisemitisch verschrien. Es ist aber historisch betrachtet eine unumstößliche Tatsache, dass der Begriff der Khasaren auf die Bürger Israels zutrifft und die Palästinenser die eigentlichen Semiten und damit die Ureinwohner Palästinas sind. Ihr Kollege Gerhard Wisnewski, der den israelischen Journalisten Gutjahr als Hochstapler, Lügner und Betrüger entlarvt hat, teilt meine Position im Übrigen genauso. Gutjahr hatte Wisnewski, einen Ihrer Kollegen bei den freien Medien auf Hunderttausende an Euros vergeblich verklagt, weil Wisnewski ihm schwerste journalistische Mängel und Defizite minutiös und detailliert nachgewiesen hatte. Ich wünsche mir für 2019 nichts sehnlicher, als dass Menschen wie Sie oder Petra Paulsen oder Andreas Popp oder Gerhard Wisnewski die wichtigen Schaltstellen in den wirklich neutralen Medien besetzen und die systemkonforme und hochgradig kriminelle GEZ-Gestapo mit allen mutigen Bürgern in unserem Land erfolgreich bekämpft wird. Auf ein noch sehr langes Leben, Herr Schrang, Ihr Martin Wloka Duisburg
Saheike sagt:
03. Januar 2019 um 17:08 Uhr

Nun, wenn man die "Qualität" welche die liefern, bewerten sollte, würde ich sagen, überlaßt das Feld der Konkurrenz. Und die liefern viel kostengünstiger und besser.
Bernd Kalz-Fahron sagt:
03. Januar 2019 um 16:36 Uhr

Hallo liebe Anti-ÖRR Gemeinde , ja die Gier dieser Selbstbediener ist unermesslich . Ohne Reduzierung der vielen überflüssigen Rundfunk-und Fernsehsender und ohne Reduzierung der meist trivialen Sendungsinhalte wird rücksichtslos gefordert . Klagen vor den Verwaltungsgerichten , dem Bundesverfassungsgericht und dem Europäischen Gerichtshof werden eo ipso auf politische Weisung hin abgeschmettert . Ich habe es aufgegeben zu klagen und habe mich der AfD angeschlossen um auf politischen Wege diesen Zwangsbeitrag ein Ende zu setzen . Eigentlich sind alle Zwangsbeitragszahler Zwangsinvestoren ohne Renditeanspruch . Die Rendite stecken sich die Intendanten und die vielen Programmdirektoren ein nebst einem exorbitanten Rentenanspruch . Obendrein werden doppelte Renten gezahlt . Diese sind nun fällig und machen etwa 3,5 Milliarden Euro aus . So findet auf diktatorische Weise eine unzulässige Bereicherung unter Androhung von Zwangsmaßnahmen bis hin zur Pfändung und ggf. Gefängnisaufenthalt statt . Und Madame Merkel fliegt durch die Welt und will anderen Staaten Demokratie beibringen . In Deutschland und das Pfeifen ja nun die Vögel überall vom Dach gibt es keine Demokratie mehr . In den Landtagen und dem Bundestag sitzen Vollstrecker der Großkonzerne , der Banken , der Finanzhaie und der Sozialmafia . Bunte Vögel ( schwarz/schwarz/rot/grün/gelb ) die ins Bergwerk gehören damit sie wissen was es bedeutet mit Hände Arbeit ihr täglich Brot zu verdienen . Diese Damen und Herren von der bunten Garde haben nämlich noch nie gearbeitet . Denen interessiert das Volk nur am Scheinwahltag . So werde ich für die AfD mit dem Motto : -WEG MIT DEM ZWANGSBEITRAG - in den brandenburgischen Wahlkampf ziehen . Die AfD ist da gut organisiert . Wer da mitmachen möchte melde sich bei mir . mit den besten Wünschen für das Jahr 2019 Bernd Kalz
Christian Mörwald sagt:
03. Januar 2019 um 10:28 Uhr

Wie heißt es doch so schön: "Bilder sagen mehr als tausend Worte" ! Und so wird ja schon lange mit Bildern die öffentliche Meinung manipuliert. Wenn man jemanden nicht mag, oder einfach nur denunzieren will, setzt man einfach nur ein unsympathisches Bild in die Medien und fertig ist die Meinungsmache. Für mich ist das nichts mehr Neues - andere sollten hier künftig genau drauf achten, was einem da von den Medien vorgesetzt wird..
Magerl sagt:
03. Januar 2019 um 07:20 Uhr

Problem dabei ist, dass der Rundfunkbeitrag von den Anstalten festgesetzt und im Wege der Zwangsvollstreckung beigetrieben wird. Wer da etwas zu verlieren hat (Bonität und damit auch den Berif), wird weiter zahlen müssen. So geht es mir als Rechtsanwalt. Aber ich habe einen Weg gefunden, um den Beitrag zu reduzieren. Ich unterhalte nur noch meine Kanzlei in Deutschland und bin privat im EU-Ausland wohnhaft.
Andreas, der Tapfere sagt:
02. Januar 2019 um 19:52 Uhr

Steht auf, Ihr Narren! Wie lange wollt Ihr Euch noch gängeln lassen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
* Pflichtangaben

Jetzt Heiko Schrang unterstützen!

Mit Deiner Spende kannst Du direkt die journalistische Unabhängigkeit
und die kostenlosen Informationsangebote von Heiko Schrang ermöglichen.

Mit Deiner Unterstützung ermöglichst Du:

  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV
  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV Spirit
  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV Talk
  • den Recherche- & Analyse-Aufwand
  • die Text- und Redaktionsarbeit
  • die Server-Technik
  • den Newsletter-Service

Bitte helft weiterhin mit einer persönlichen Spende, die investigative
Arbeit von Heiko Schrang zu unterstützen. Vielen Dank.


Unterstützen

Ich unterstütze bereits. Fenster schließen

Macht-steuert-Wissen+49 (0) 333 97 / 68 66 78
Seefeldstraße 21Brandenburg16515ZühlsdorfDeutschland

Diese Webseite verwendet Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihren Computer heruntergeladen werden, sobald Sie unseren Auftritt nutzen. Cookies setzen wir hauptsächlich dazu ein, damit unser System Sie beim nächsten Besuch erkennt und Ihnen Inhalte anzeigt, die für Sie interessant sein könnten.

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.

Impressum Datenschutzerklärung

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen:

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.



Dringend Notwendig

Hierbei handelt es sich um Cookies, die unbedingt notwendig für die Navigation auf der Webseite sind. Diese Cookies sind immer aktiviert, da sie für Grundfunktionen der Webseite erforderlich sind. Hierzu zählen Cookies, mit denen gespeichert werden kann, wo Sie sich auf der Webseite bewegen – während eines Besuchs oder, falls Sie es möchten, auch von einem Besuch zum nächsten. Zudem tragen sie zur sicheren und vorschriftsmäßigen Nutzung der Seite bei.

Statistik

Mithilfe dieser Cookies können wir den Datenverkehr und die Funktionalität von Webseiten messen, um Webseitendesigns sowie Inhalte zu testen und damit Ihr Benutzererlebnis auf dieser Webseite ständig zu verbessern. (z.B. Google Analytics)

Inhalte

Die Webseite verwendet Inhalte von Drittanbietern um die Inhalte interaktiver zu gestalten. Bei Deaktivierung dieser Einstellung, können diese nur noch eingeschränkt oder gar nicht genutzt werden. (z.B. Google Maps, YouTube Videos, Kontaktformular)

Social Media

Diese Cookies helfen eine bessere Verbindung zu sozialen Netzwerken herzustellen. Das Deaktivieren dieser Cookies kann zu einem langsamen Seitenaufbau führen. Auch der problemlose Austausch mit Facebook, Twitter oder anderen sozialen Netzwerken kann beeinträchtigt werden.