Petra Paulsen: Leben wir im Tal der Ahnungslosen?

05.12.2018 Video-Dauer: 52:20 min Lesedauer: 1 min bereits 8450 Leser

Deutschland ­- Leben wir im Tal der Ahnungslosen?

Über 1,8 Millionen Menschen sahen ihre Botschaft auf YouTube. Spätestens seit ihrer Teilnahme an der ZDF Sendung “Wie geht's Deutschland“ wurde sie einem breiten Publikum bekannt. Die Rede ist von Petra Paulsen, Lehrerin und Mitautorin des Bestsellers #Wirsindnochmehr. Jetzt spricht sie Klartext bei Schrang TV Talk.

Im Gespräch geht es um folgende Themen:

  • Warum gerade in den neuen Bundesländern die Menschen aufbegehren.
  • Geht es den Menschen in den alten Bundesländern einfach noch zu gut, dass sie gar nicht merken, was hier los ist.
  • Ist die Petition zum Migrationspakt manipuliert worden?
  • Läuft es darauf hinaus, dass wir nur noch moderne Sklaven sein sollen, die zur Arbeit gehen und konsumieren?
  • Ist inzwischen unser Land einfach umgekrempelt worden und mit der ewigen Schuldkeule bearbeitet worden?
  • Mittlerweile kann man den Eindruck haben, der zweite Weltkrieg wäre gegenwärtig.
  • Warum sie nicht mehr in den ÖffentlichRechtlichen Medien eingeladen wird.

Zur Info: Nachdem der Bestseller „# Wirsindnochmehr“ ausverkauft war, ist jetzt die 2. Auflage hier im
Online-Shop erhältlich »

 

Erkennen – erwachen – verändern

Euer Heiko Schrang

 

 

Kommentare

Peter Weih sagt:
06. Dezember 2018 um 15:08 Uhr

Danke für eure Aufklärungsarbeit! Fragt noch mehr nach dem Warum? und geht tiefer... Sonst bleibt die Analyse auf der Oberfläche, in der Polarität von Politik stecken. Und nutzt doch bitte Alternativen zu Amazon! Und erlaubt euch ruhig die Sprachverbote der "political correctness" zu ignorieren. Das macht euch noch authentischer. Nochmals vielen Dank für euer Engagement. Weiterhin viel Kraft und Gesundheit.
Christa Scholl sagt:
06. Dezember 2018 um 13:39 Uhr

Mutig Frau Paulsen und Danke, Heiko Schrang. Danke. Schauen Sie doch mal nach, was TOLERANZ laut Wikipedia definiert. "Toleranz, auch Duldsamkeit,[1] ist allgemein ein Geltenlassen und Gewährenlassen anderer oder fremder Überzeugungen, Handlungsweisen und Sitten". Duldsamkeit, Gewährenlassen..., was sollen wir erdulden...,sollte man mal darüber nachdenken. Respekt, Würde und Anerkennung sind Werte die das Miteinander tatsächlich fördern, ohne etwas zu erdulden, andere gewähren lassen.Das ist wirkliche Freiheit, das bringt wirklich Frieden.
Aufgewachter sagt:
06. Dezember 2018 um 10:07 Uhr

Apropos : Keine Zeit zum Aufwachen & Schlafen / Morgens Zwangsschule, Mittags Computerspiele, Nachmittags Autotunen, Abends Zwangsfernsehen und Nachts Pornogucken oder?
B sagt:
06. Dezember 2018 um 09:49 Uhr

Ich kann nur aus meinem persönlichen Umfeld berichten: die Meisten werden von den Geschehnissen geistig überrannt und wollen sich nicht der Realität stellen. Sie tauchen ab in ihre private heile Welt und wollen von draussen nichts mehr wissen. Sie werden richtig aggressiv wenn man sie mit Fakten konfrontiert und wehren ab mit "alles nur Verschwörungstheorie". Sie möchten in ihrem LA LA Land bleiben; geistig wie naive Kinder, unbelehrbar, ängstlich. Man kann mit ihnen nur noch über das Wetter, den letzten / nächsten Urlaub, das Auto/Haus oder andere Gegenstände reden. Bedrohliche Themen wehren sie ab und sträuben sich ...ich rede/diskutiere nicht mehr....ich schaue zu, dass ich für mich und meine Kinder Vorsorge treffe, soweit das überhaupt möglich ist und bereite mich auch darauf vor, zur Not Deutschland schnell in Richtung Schweiz verlassen zu können je nachdem was sich hier im Land akut verändert. Hätte ich gewusst, wie sich dieses Land entwickelt, hätte ich vor 10 Jahren kein Haus hier erworben...dieses Land wird untergehen...meinen Kindern rate ich, später auszuwandern und dort einen Beruf auszuüben (Kanada, Neuseeland, Australien etc.)
Markus R. Brauer sagt:
06. Dezember 2018 um 08:45 Uhr

Petra Paulsen . . . dieser Frau möchte ich gerne die Hand schütteln und Ihr "Danke" sagen. Ein Mensch mehr mit Zivilcourage, der dem Establishment die Stirn bietet. Ich habe gestern ihren offenen Brief an Heiko Maas gelesen, auch dafür "Danke". Mir sei an dieser Stelle die Bemerkung gestattet, dass ich diesen arroganten, selbstverliebten Menschen nicht mehr ertragen kann. Ich kann in Deutschland so viele Dinge nicht mehr ertragen. Die Lügen, die Hinterhältigkeit, diese undemokratischen Methoden, mit denen man das Volk manipuliert und übergeht. Ich denke an den UN-Migrationspakt, den man durch die Hintertür am Bürger vorbei realisieren wollte und mir wurde wieder einmal bewusst, wie ernst die Lage in Deutschland ist, als ich die Rede des Herrn Maas hörte, in welcher er sich nicht scheute, offen in die Kamera zu lügen, indem er behauptete, der Migrationspakt wäre von Anfang an für alle zugänglich und öffentlich kommuniziert worden. Ein Land, in dem das Volk durch Lügen auf Kurs gebracht wird, ist gefährlich. Ein Land, in dem man die Wahrheit nicht mehr sagen darf, ist gefährlich. Die Menschen im Westen der Republik sind so mit sich beschäftigt, dass sie nicht mehr hinter die Kulissen schauen. Ich fürchte auch, dass sich viele Bürger gar nicht vorstellen können, wozu Menschen in der Lage, wenn sie erst einmal eine Machtposition eingenommen haben und mit Gleichgesinnten an der Veränderung des Systems arbeiten. Für viele Menschen ist die Abhängigkeit der Politik von der Hochfinanz nicht anderes als eine Verschwörungstheorie. Sie träumen noch von Politikern wie Helmut Schmidt und Willi Brandt. Und sie merken nicht, wie sehr sich die Art der politischen Führung verändert hat. Die Bürger in den neuen Bundesländern sind in einem System aufgewachsen, welches der heutigen politischen Struktur sehr ähnlich war. (Wenn ich auch sagen muss, dass das, was wir heute erleben, auf eine pathologische Art sehr viel schlimmer ist, als die frühere DDR). Sie haben eine Antenne für die Dinge, die gerade geschehen und ich gehe jede Wette ein, dass sie alles dafür tun, um nicht vom Regen in die Traufe zu kommen. Ich erinnere mich an Gespräche, die ich während meines diesjährigen Aufenthalts in den USA mit Einheimischen geführt habe. Die US-Amerikaner sind nicht so oberflächlich, wie manche glauben. Im Gespräch mit dem Leiter einer High School in Orlando sagte dieser zu mir: "Ich verstehe euch Deutsche nicht. Ihr habt Angst vor ein paar Politikern, die nichts Gutes für Euch im Sinn haben und ihr wagt es immer noch nicht, eure Stimme zu erheben? Was muss noch geschehen, bis ihr für eure Freiheit auf die Straße geht?" Ich habe mit Deutschen gesprochen, welche in die USA ausgewandert sind und die aktuellen Geschehnisse bei uns verfolgen. Sie sorgen sich um jene, die sie in Deutschland zurückgelassen haben. Sie betrachten die Dinge ungefiltert und sehr kritisch, selbst wenn sie zugeben müssen, dass auch in den USA viele Dinge nicht perfekt sind und die Manipulation sehr stark überhand genommen hat. Dennoch sind sie froh, dass sie in einem Land leben dürfen, wo die Meinungsfreiheit unantastbar ist. Keiner von ihnen möchte nach Deutschland zurück. Nicht unter den aktuellen Bedingungen. Meine Frau und ich sprechen in jüngster Vergangenheit sehr häufig darüber, ob wir nicht ebenfalls diesem Irrsinn den Rücken kehren, denn das Leben in Deutschland unter der Knute dieser machtgeilen, selbstverliebten und der Realität entrückten "Volksvertreter" wird mit jedem Tag unerträglicher. Wir sind beide knapp über 50 und haben keine Angst vor einem Neuanfang. Beruflich hochqualifiziert, meine Frau in der Bildung tätig, ich in der Medizin, möchten wir die Chance nutzen und diesem Wahnsinn, der Deutschland fest in der Hand hat entfliehen. Im Februar und März 2019 sind einige Wochen Aufenthalt in den USA geplant mit dem Ziel, unsere Möglichkeiten auszuloten. Es wird ernst! Das Jahr 2019 wird ein Jahr der drastischen Veränderungen. Für jene, die diesem Land, das nichts mehr für sie zu bieten hat außer Lügen, Ungerechtigkeit und eine zunehmend sozialistische Tendenz sowie auch für die, welche diesen Quatsch einfach nicht mehr mitmachen wollen und sich Alternativen suchen . . . Alternativen zu einem Land, in dem inzwischen jede krude, gefährliche und unausgegorene Spinnerei als alternativlos verkauft wird. Es ist an der Zeit, Abschied zu nehmen und nach vorne zu blicken, wenn man nicht völlig verrückt werden will.
Nonkonformist sagt sagt:
06. Dezember 2018 um 08:37 Uhr

Sehr richtig erkannt Frau Paulsen der Schland Michel hat ein Brett am Kopf für nichts ein Interesse nur das eigene Ego fressen, saufen , Shopping und schlau daher zu reden . Ergebnis: Von Presstutierten und von Psychopaten gelenkt und geführt und das Gehirn schon lange verloren oder noch nie besessen. Gestern zog ich mal wieder meine gelbe Weste über und ging in meinem Dorf spazieren kein Blick kein Kommentar nichts. Fakt tote gehirnlosen Zombies unterwegs und Augen - Glotzer mit gesengten leeren Schädel am Boden. Diese hole und leere Masse ist blöder als einhundert Meter Landstraße !!!!!!!!!!!!!!!!!!
markus sagt:
05. Dezember 2018 um 23:50 Uhr

Wir leben nicht im Tal der Ahnungslosen sondern im "Staat" der ängstlich süchtigen, bockigen Ignoranten. Sie wollen es einfach nicht hören. Wozu auch? Sie sind Tiere die zu Cyborgs gemacht werden.
Vaterland sagt:
05. Dezember 2018 um 23:26 Uhr

Frau Paulsen weiß als Lehrerin nicht, welche Inhalte in Geschichte an ihrer Schule vermittelt werden? Frau Paulsen stimmt natürlich, weil es sich so "gehört", in den Singsang ein, wie schrecklich alles war, was im Krieg passiert ist, bevor sie wagt, ihre schwachen Argumente vorzutragen. Natürlich hat die verdammte links eingestellte Lehrerschaft Schuld am Zustand unserer Schüler, schließlich sollen diese das Wissen vermitteln. Von den stets sehr linkslastigen Medien erst gar nicht zu sprechen. Alles was im Krieg passiert ist? Warum wohl, Frau Paulsen, ist überhaupt dieser furchtbare Krieg über die unschuldigen Menschen gekommen? Da sollte man gerade als Lehrer das Richtige lehren, nämlich die Wahrheit. Spricht natürlich NICHT an, was die Alliierten durch ihre Politiker in Versailles zuvor dem deutschen Volk angetan haben, was dann zwangsweise zum 2. Wk führen musste. Ob der „Täter“ nun Hitler heißt oder wie auch immer. Es wäre so gekommen! Ohne das DIKTAT, an dessen Verhandlungen die Deutschen oft gar nicht teilnehmen durften , zu dessen Unterschrift die Deutschen gezwungen wurden, mit dem “entweder Unterschrift oder wir setzen den Krieg fort“, und das, nachdem die Truppe ihre Waffen abgegeben und die von ihr noch besetzten Länder kampflos geräumt hatte, der Kaiser ins Exil geflüchtet war, weil ihn die Sieger vor Gericht zerren wollten um ihn aburteilen! Die menschenverachtende Schuld nur den Deutschen aufzulegen, die nicht aufzubringenden Reparationszahlungen, während das Volk verhungerte und vor allem im Winter erfror, weil Frankeich auf „seine“ Kohlelieferung aus den deutschen Kohlebergwerken bestand. Die Arbeiter streikten schließlich und wurden erschossen vom Franzmann. Das sind die Tatsachen die man verschweigt. Zu allem Überfluss machte man den großen Landraub an Deutschland perfekt, schnitt Millionen Deutsche von ihrem Mutterland ab. Entrechtet diese, ließ sie nicht mehr Deutsche sein! Ostpreussen wurde durch die Polenverschiebung abgetrennt, was später zu der Korridor- Forderung Hitlers führte. Der Kunstsaat Tschechoslowakei entstand zum Teil auf ehemals deutschem Boden, machte auch dort Millionen Deutsche zu Bürgern dritter Klasse ohne Rechte. Kurz, die ganzen Versprechungen des amerik. Präsidenten Wilson, seine 14 Punkte zum Frieden, waren plötzlich vergessen, wurden nicht eingehalten seitens der „Sieger“! Nun sollte gerade das unsere „teuren“ Lehrer den unbedarften jungen Schülern vermitteln! Dann würden die mit ganz anderen Augen die Entwicklung der darauffolgenden Geschichtsabläufe sehen und den Hass auf alles Deutsche erst gar nicht aufkeimen lassen.
EU-Sklave sagt:
05. Dezember 2018 um 21:43 Uhr

Was sollte man sagen was nicht schon gesagt wurde ? was nicht morgen schon wieder nur noch eine Halbwahrheit ist. Genau es gibt nichts mehr zu sagen, zieh Deine Konsequenzen wenn Du weisst mit was Du es hier zu tun hast, beende Dein Sklavendasein, das ist der erste Schritt den du gehen solltest, bevor Du über irgendetwas anderes Dir eine Platte machst. Nichts wird sich für Dich verbessern solange Du ein Sklave bist und in der Matrix lebst, nichts. Du drehst Dich im Kreis kannst es nicht greifen jeden Tag die selbe Scheisse egal was Du machst, egal was Du konsumierst du kommst immer wieder an dem Punkt wo Du Dich wieder im Kreis drehst nicht weisst warum du nie zufrieden bist. Beende Dein Sklavendasein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
* Pflichtangaben

Unterstütze auch Du die Arbeit von Heiko Schrang

Helft auch ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV,
sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern.

Was passiert mit den Spendengeldern?
Seit Januar 2018 sind folgende Kosten entstanden:

  • 1500 € für neue Videokamera.
  • 2400 € für die Abwehr von Unterlassungsklagen, wegen Behauptungen zur Flüchtlingskrise.
  • 6500 € Produktionskosten SchrangTV und SchrangTV-Talk.
  • 8500 € Kosten freie Mitarbeiter.

Damit auch weiterhin Heiko Schrang seine investigative Arbeit fortsetzen kann, würden wir euch bitten, ihn dabei zu unterstützen.


Unterstützen

Ich unterstütze bereits. Fenster schließen

Macht-steuert-Wissen+49 (0) 333 97 / 68 66 78
Seefeldstraße 21Brandenburg16515ZühlsdorfDeutschland

Diese Webseite verwendet Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihren Computer heruntergeladen werden, sobald Sie unseren Auftritt nutzen. Cookies setzen wir hauptsächlich dazu ein, damit unser System Sie beim nächsten Besuch erkennt und Ihnen Inhalte anzeigt, die für Sie interessant sein könnten.

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.

Impressum Datenschutzerklärung

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen:

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.



Dringend Notwendig

Hierbei handelt es sich um Cookies, die unbedingt notwendig für die Navigation auf der Webseite sind. Diese Cookies sind immer aktiviert, da sie für Grundfunktionen der Webseite erforderlich sind. Hierzu zählen Cookies, mit denen gespeichert werden kann, wo Sie sich auf der Webseite bewegen – während eines Besuchs oder, falls Sie es möchten, auch von einem Besuch zum nächsten. Zudem tragen sie zur sicheren und vorschriftsmäßigen Nutzung der Seite bei.

Statistik

Mithilfe dieser Cookies können wir den Datenverkehr und die Funktionalität von Webseiten messen, um Webseitendesigns sowie Inhalte zu testen und damit Ihr Benutzererlebnis auf dieser Webseite ständig zu verbessern. (z.B. Google Analytics)

Inhalte

Die Webseite verwendet Inhalte von Drittanbietern um die Inhalte interaktiver zu gestalten. Bei Deaktivierung dieser Einstellung, können diese nur noch eingeschränkt oder gar nicht genutzt werden. (z.B. Google Maps, YouTube Videos, Kontaktformular)

Social Media

Diese Cookies helfen eine bessere Verbindung zu sozialen Netzwerken herzustellen. Das Deaktivieren dieser Cookies kann zu einem langsamen Seitenaufbau führen. Auch der problemlose Austausch mit Facebook, Twitter oder anderen sozialen Netzwerken kann beeinträchtigt werden.