ZDF heute-show diffamiert Heiko Schrang - Meine Antwort!

03.12.2018 Video-Dauer: 15:57 min Lesedauer: 1 min bereits 19443 Leser

Die gleichgeschalteten Medien schmeißen derzeit alles in die Waagschale, um mit allen Mitteln den Bürgern den Migrationspakt schmackhaft zu machen. Es sind dieselben Medien, die uns seit 2015 gebetsmühlenartig erzählen, dass unter den neuankommenden „Flüchtlingen“ der größte Teil aus Fachkräften besteht. Obwohl nunmehr drei Jahre vergangen sind, gibt es in fast allen Bereichen einen noch nie dagewesenen Mangel an Fachkräften. Der Migrationspakt soll jetzt aber die ultimative Lösung sein. Spannend dabei ist, dass Politik und Einheitsmedien noch vor Wochen dachten, dass Sie von der Öffentlichkeit unbemerkt diesen perfiden Plan totschweigen können. Jetzt werden diejenigen, die den Inhalt des Paktes öffentlich gemacht haben, als Nazis, Rechte und Verschwörungstheoretiker gebrandmarkt. Ganz vorne mit dabei, die, mit Zwangsgebühren finanzierten, öffentlich rechtlichen Sendern.

Nach dem die ARD-Sendung  „Bericht aus Berlin“, der mich in diesem Zusammenhang zeigte, folgte nun die ZDF heute-show. Dort wurde ich prominent in Bild und Ton gezeigt und als „dummer“ Verschwörungstheoretiker dargestellt. Die Medien aber unterschätzen, dass immer mehr Menschen die plumpe Propaganda durchschauen. Das Resultat war eine kostenlose Werbesendung für mein Format Schrang TV, die uns eine Flut an neuen Abonnenten, sympathischen Mails und Kommentaren bescherte.

Wie Alexander Solschenizyn schon sagte: Ein totalitäres System erkennt man daran, dass es die kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert“.

Meine Antwort auf die ARD und ZDF Sendung findet Ihr in der neuen Sendung von Schrang TV.

Zur Info: Nachdem der Bestseller „# Wirsindnochmehr“ ausverkauft war, ist jetzt die 2. Auflage erhältlich unter:

https://shop.macht-steuert-wissen.de/Buecher/wir-sind-noch-mehr-DEUTSCHLAND-IN-AUFRUHR.html

 

Erkennen – erwachen – verändern

 

Euer Heiko Schrang

 

Helft auch Ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV, sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern: Hier unterstützen!

Kommentare

Angela Braun sagt:
04. Dezember 2018 um 09:29 Uhr

Lieber Heiko, danke für dieses verständlicherweise etwas emotionale Video. Zwar schaue ich kein Fernsehen mehr, aber habe bislang hin und wieder "Die Heute-Show" und die "Anstalt" online aufgerufen. Dabei allerdings eine eklatant auffällige Veränderung wahrgenommen, und zwar in Richtung Mainstream ausgerichtet bzw. abgerichtet - vor allem nach der Sommerpause. Nun, die Spreu trennt sich immer mehr vom Weizen, nicht wahr? Angst vor Verlust der gesellschaftlichen Reputation scheint ein probates Mittel zu sein, um bereit zu sein, den Geist in Ketten legen zu lassen. Ich nehme das auch im Freundeskreis wahr. Mein "Weiterleiten von Augen-Ohren-öffnenden Videos und entsprechenden Medien, u.a. auch Deiner" erfreut sich offenbar keiner Beliebtheit, denn ich erfahre weder Resonanz noch überhaupt eine Reaktion. Schweigen im Walde ... Es scheint als lästig und unbequem wahrgenommen zu werden und offenbar opfert man lieber Freundschaften als dass man bereit wäre, wenigstens den Geist etwas zu öffnen, um mehr Klarsicht zu gewinnen. Daher muss ich Dir leider zustimmen, auch wenn es mich unsagbar traurig macht, man "muss wohl die toten Fische mit dem Strom schwimmen lassen" - denn sie scheinen nicht zu wissen, was sie tun. Dir aber danke ich von Herzen für Deine so wertvolle Arbeit und ich freue mich schon jetzt auf das Interview mir Andreas Popp. Übrigens gibt es auch ein neues Video mit Eva Herman ... sehr empfehlenswert. Aber Du und auch die Schrang-TV-Seher kennen es vermutlich bereits. Alles Liebe für Dich - bis zum nächsten Mal. Angela
Michael Barkowski sagt:
04. Dezember 2018 um 08:24 Uhr

Hallo Heiko, ich hatte erst vor kurzem einen Kommentar zur militärischen Leistung der deutschen Truppen bei Dünkirchen 1940 gepostet und bin dafür promt diffamiert und als Nazi beschimpft worden. Dabei ging es mir lediglich rein um den militärischen Aspekt. Es regiert nur noch der Hass gegen Andersdenkende. Bleib standhaft, wir bleiben es auch. Grüße
Hans-Jürgen Brückmann sagt:
04. Dezember 2018 um 07:03 Uhr

Hallo Herr Schrank, sehr guter Vortrag übrigens ich war auch in Walsrode bei der Wissemmanufaktur. Ich hatte einen Platz hinter ihnen. Es waren dort ca. 700 Personen die an dem Vortrag teilnahmen. Leider hat man sie nicht miteinander vernetzt. Das wäre eine Chance gewesen wo Menschen sich verbinden. Leider nicht passiert. Gruß aus dem Ammerland Hans-Jürgen Brückmann
Jones burthe sagt:
04. Dezember 2018 um 06:02 Uhr

Ja, Wütender Reisender, auch ich hatte gerade gestern eine Diskussion mit einer Nachbarin die kirchliches Mitglied sowie Angestellte dieses Vereins ist UND vermutlich SPD Mitglied ! Sie sagte mir triumphierend : „ schon in der Bibel steht man soll Fremde willkommen heißen...., und auch - der Maaß hat recht, alle bösen Kommentare löschen zu lassen !“ Was sagte schon Napoleon vor gut 200 Jahren : „Es gibt kein gutgläubige- res Volk als die Deutschen !“. Zum Schluß noch ein weiteres Zitat für Heiko von Gandhi : „Erst lachen sie über Dich, dann verfolgen sie Dich und dann gewinnst Du !“
J.Reinganz-Stoppe sagt:
04. Dezember 2018 um 01:15 Uhr

Joachim Stoppe Lieber Heiko, du has vollkommen recht, wenn du sagst, man muss sie einfach ignorieren. Die sind in ihrer Selbstherlichkeit so was wie gefangen, das nicht einmal der Teufel sie befrein kann. Sie werden schlicht und ergreifend sich selbst vernichten. Die effektive Gratiswerbung, haben sie dabei einfach übersehen, und ich glaube es ist ihnen in ihrer überheblichen Impertinenz und Dummheit nicht eimal aufgefallen. Wie immer habe ich dein Video mit Freuden genossenn, und wünsche Dir vom ganzen Herzen weiterhin viel Kraft für deine unermüdliche Arbeit, die für uns alle eine spirituelle Kraft ergibt. mit herzlichen Grüßen, Joachim
Detlev Wulf sagt:
03. Dezember 2018 um 23:45 Uhr

Bereits in den 1960er Jahren finanzierte die CIA bekanntermaßen (darüber gibt es Filmdokumente) "Kulturträger", um die Meinung der Bevölkerung in eine gewünschte Richting zu manipulieren. Man hat heute zunehmend den Eindruck, daß immer mehr Comedians nach der Anzahl ihrer "Pointen" gegen "rechts" bezahlt werden. Polemik gegen "Unerwünschte" dient offenbar der Karriere.
frifix sagt:
03. Dezember 2018 um 23:29 Uhr

Ich bin ja so ein wenig im Drachenwald.net zuhause. Da heißt es halt auch schon, der Heiko ist dran, den Absatz seiner eigenen Lügenpresse anzukurbeln. Das ist nun nicht nur boshaft, sondern Verleumdung, weil Anklage ohne Beweise! Seiner Buddha-Philosophie und seinem Glöckchen kann ich auch nicht folgen, ich bin ab von jeder Religion und jedem Dogma. Aber was Heiko ansonsten so bringt hat Hand und Fuß.... äh, Überzeugung und Gehirn. Also mach weiter so und freu dich auch über kritische Botschaften. Denn die zeigen, daß nicht alles widerstandslos geschluckt wird.
Tim Theuerkorn sagt:
03. Dezember 2018 um 23:23 Uhr

Ich hab noch ein paar nichtgezahlte GEZ-Beiträge auf Halde. Davon kaufe ich noch ein paar Bücher bei Ihnen. Die GEZ-Lüge hatte ich gestern schon im Warenkorb. Also: weiter so, es ist durch nichts mehr aufzuhalten!
Wütender Reisender sagt:
03. Dezember 2018 um 23:20 Uhr

Manche hier glauben wirklich, dass das dämmliche Volk g e m e i n s a m eine Veränderung bewirkt - Entschuldigung, aber mir fehlt der Glaube daran, spätestens seit ich im eigenen Freundeskreis auf eine Dame traf, die -trotz eines recht hohen Bildungsgrades- es ganz bezaubernd fand, dass jetzt so viele junge Männer und Familien in unser Land kommen, um es weiter voran zu bringen..(..) - ich dachte, ich müsste mich übergeben bei so viel Ignoranz. Während sich in anderen Ländern ernsthafter Protest formiert, ziehen wir unsere Zipfelmützen noch ein bisschen tiefer über die geblendeten Äuglein und greinen einsam vor uns hin. Dass man Dich im ZDF erwähnt, lieber Heiko, halte ich für relativ harmlos, denn die Strippenzieher wissen ganz genau, dass wir ein demoralisiertes Volk ohne eigenen Willen sind, dass sich maximal immer dann vereint, wenn es ein neues Billigangebot bei Lidl zu ergattern gilt. Bitte keine Illusionen mehr zu 1989. Diese "Revolution" war forciert, weil es keinen Ausweg mehr gab. Das Volk "durfte" revoluzzen und hinter dem Eisernen Vorhang waren schon die Gabentische aufgebaut, so dass die Lemminge einfach nur loszulaufen (und mit dem Begrüßungsgeld dann loszukaufen) brauchten. Trotzdem gut, dass Du die richtigen Gedanken laut vorträgst, meine Unterstützung hast Du.
Ines Eichler sagt:
03. Dezember 2018 um 23:17 Uhr

Danke Heiko ,mach weiter so..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
* Pflichtangaben

Jetzt Heiko Schrang unterstützen!

Mit Deiner Spende kannst Du direkt die journalistische Unabhängigkeit
und die kostenlosen Informationsangebote von Heiko Schrang ermöglichen.

Mit Deiner Unterstützung ermöglichst Du:

  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV
  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV Spirit
  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV Talk
  • den Recherche- & Analyse-Aufwand
  • die Text- und Redaktionsarbeit
  • die Server-Technik
  • den Newsletter-Service

Bitte helft weiterhin mit einer persönlichen Spende, die investigative
Arbeit von Heiko Schrang zu unterstützen. Vielen Dank.


Unterstützen

Ich unterstütze bereits. Fenster schließen

Macht-steuert-Wissen+49 (0) 333 97 / 68 66 78
Seefeldstraße 21Brandenburg16515ZühlsdorfDeutschland

Diese Webseite verwendet Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihren Computer heruntergeladen werden, sobald Sie unseren Auftritt nutzen. Cookies setzen wir hauptsächlich dazu ein, damit unser System Sie beim nächsten Besuch erkennt und Ihnen Inhalte anzeigt, die für Sie interessant sein könnten.

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.

Impressum Datenschutzerklärung

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen:

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.



Dringend Notwendig

Hierbei handelt es sich um Cookies, die unbedingt notwendig für die Navigation auf der Webseite sind. Diese Cookies sind immer aktiviert, da sie für Grundfunktionen der Webseite erforderlich sind. Hierzu zählen Cookies, mit denen gespeichert werden kann, wo Sie sich auf der Webseite bewegen – während eines Besuchs oder, falls Sie es möchten, auch von einem Besuch zum nächsten. Zudem tragen sie zur sicheren und vorschriftsmäßigen Nutzung der Seite bei.

Statistik

Mithilfe dieser Cookies können wir den Datenverkehr und die Funktionalität von Webseiten messen, um Webseitendesigns sowie Inhalte zu testen und damit Ihr Benutzererlebnis auf dieser Webseite ständig zu verbessern. (z.B. Google Analytics)

Inhalte

Die Webseite verwendet Inhalte von Drittanbietern um die Inhalte interaktiver zu gestalten. Bei Deaktivierung dieser Einstellung, können diese nur noch eingeschränkt oder gar nicht genutzt werden. (z.B. Google Maps, YouTube Videos, Kontaktformular)

Social Media

Diese Cookies helfen eine bessere Verbindung zu sozialen Netzwerken herzustellen. Das Deaktivieren dieser Cookies kann zu einem langsamen Seitenaufbau führen. Auch der problemlose Austausch mit Facebook, Twitter oder anderen sozialen Netzwerken kann beeinträchtigt werden.