Falschmeldung von DPA und Berliner Morgenpost aufgeflogen

05.10.2018 Video-Dauer: 15:54 min Lesedauer: 1 min bereits 11412 Leser

Schon vor der Demo zum Tag der Deutschen Einheit am Berliner Hauptbahnhof waren sich die Einheitsmedien einig, dass sich dort ausschließlich Rechtsextremisten versammeln werden.

Mehr noch: Die Morgenpost hatte anscheinend sogar hellseherische Fähigkeiten indem sie bereits um 11:42 Uhr online titelte: „Rechte und Gegendemonstranten am Berliner Hauptbahnhof / mehr als 1000 Teilnehmer einer von Rechtspopulisten angemeldeten Demo versammelten sich – darunter waren viele Neonazis.“

Spannend dabei ist, dass zu diesem Zeitpunkt noch gar keine Demo stattgefunden hat. Diese sollte nämlich erst um 14.00 Uhr beginnen. Tatsächlich begann sie aber um 15.30Uhr. Woher ich das weiß? Ich war selber vor Ort, um mir ein Bild davon zu machen, was an der Propaganda der gleichgeschalteten Medien dran ist.

Was ich noch für ungeheuerliche Sachen erlebte, dazu mehr in der neuesten Sendung von Schrang TV. Weitere Themen sind:

  • Statt mit den Bürgern den Tag der Deutschen Einheit zu feiern, zog Merkel es vor, mit Ihrem gesamten Kabinett nach Israel zu fliegen
  • Warum ist eigentlich der 03.10. auch Tag der offenen Moschee?
  • Obwohl es Tag der offenen Moschee war, warum waren dann nur die Hälfte der Moscheen offen?
  • Kommt ab nächstem Jahr noch der „Tag der Vielfalt“ dazu, wie gerade von den Migrationsverbänden gefordert wurde?

 

Erkennen – erwachen – verändern

Euer Heiko Schrang

Helft auch Ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV, sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern: Hier unterstützen!

Unterstützt auch Ihr die Petition von Martin Sellner, wo es darum geht, die ungehinderte Einreise von über 200 Millionen Migranten zu verhindern, die am 11.12.2018 beschlossen werden soll

https://migrationspakt-stoppen.info/

Kommentare

Tim Rohde sagt:
07. Oktober 2018 um 15:11 Uhr

Lieber Heiko, inhaltlich sind deine Videos immer gut und geeignet zum Nachdenken allemal, aber heute warst du auch ein großartiger Moderator. Ich dachte auf diesem Niveau kann man Moderation nicht lernen aber, wie man sieht, gilt das nicht für dich. Auch ein Thomas Gotschalk oder Stefan Raab hätten das heute nicht besser gebracht. Bitte mache öfter solche Videos über deine Erfahrungen!!! Es ist eine alles verändernde Erfahrung auf einer Demo gewesen zu sein und danach in den Meanstreammedien etwas über dieses Ivent zu lesen und zu hören, was die von dir selbst erlebte Wirklichkeit auf den Kopf stellt. Ich war 2014 auf einer Montagsmahnwache an Ostern und mußte erleben mit welcher Professionalität und Bösartigkeit vorsätzlich die Unwahrheit berichtet wurde. Leider ist es so, dass man sich zuerst selbst überwinden muß um auf eine Demo zu gehen um diese Erfahrung zu machen. Aber schon ein solches Erlebnis zerstört die Glaubwürdigkeit in unsere GEZ Medien auf immer. Dein Bericht war ein Deja Vu. Danke für deine Arbeit. Tim
Klaus Jürgen Obergfell sagt:
07. Oktober 2018 um 12:49 Uhr

Diese öffentlichen Medien im Fernsehen werden immer dreister mit Ihren Lügen, die sind doch alle gekauft, Leider glauben noch viel zu viele naive Bürger, was diese Politiker tag-täglich für Lügen verbreiten und verbreiten lassen, ich bin überzeugt,Fr.Merkel bekommt Ihre Order was sie zu tun hat bei den Bilderberger- Treffen, das sind doch alles nur Handlanger der im verborgenen agierenden kriminellen Eliten.
EU-Sklave sagt:
06. Oktober 2018 um 19:46 Uhr

Die Sklaven bedienen wieder Systemvorgaben diesmal das Oktoberfest für und von Sklaven und am Montag gehts wieder ab ins Hamsterrad.
Rene sagt:
06. Oktober 2018 um 19:00 Uhr

Danke, die Mainstreammedien inszenieren alles mögliche
tannhaeuser sagt:
06. Oktober 2018 um 13:49 Uhr

Es wrrd doch immer gefordert: Merkel muss weg! Diese Forderung geht am Tag der Deutschen Einheit 3. Oktober 2018 in Erfüllung. An diesem Tag gilt: Merkel ist weg! Nämlich mit ihrem gesamten Bundeskabinett in Israel! Der Witz ist gut! Realsatire!
Andreas Mundt sagt:
06. Oktober 2018 um 13:42 Uhr

Wer nicht mit dem Strom schwimmt, ist ein NAZI! Lügenpresse jetzt mal wieder gegen friedlich demonstrierende Deutsche!
Und wieder: Die verlogene Doppelmoral der Linksfaschisten! sagt:
06. Oktober 2018 um 13:12 Uhr

Tag der deutschen Einheit. Angeblich ein Tag für alle Menschen, die in der BRD leben! https://www.youtube.com/watch? v=pgZ273UVnCE Alle Menschen? Wie der Volkslehrer feststellen musste gehört er, von oben abgesegnet, nicht dazu! Selbst die Firma LKA hat ihn offensichtlich als „Nazi“ in ihrer Akte und beschneidet seine Rechte als deutscher Staatsbürger! Ab Min.: 31:40. Aber noch viel schlimmer. Er wird von den Linksfaschisten ja immer als „Nazi“ bezeichnet, obwohl er noch niemals sich dahingehend geäußert hat, dass er Adolf Hitler oder die NSDAP toll findet usw.! Deswegen wurde er ja auch aus dem Schuldienst entlassen. Also gilt er für die BRD als „Nazi“! Schon das alleine ist falsch und im höchsten Maße menschenverachtend! Doch die BRD setzt noch einen obendrauf! Im Video steht der Volkslehrer vor einem Schild, was neben zahlreichen Gegenständen auch „Nazis“ verbietet. Das bedeutet offenbar, dass die Personen in der BRD, die die Führer der BRD als „Nazis“ ansehen, nicht mehr zu den Menschen gezählt werden, sondern von oberster Stelle mit seelenlosen Gegenständen gleichsetzt werden! Ab Min.: 30:10. Wie menschenverachtend ist dann das?! Das erinnert doch sehr stark an die Zeit des Dritten Reiches, wo Menschen jüdischen Glaubens wie Vieh behandelt wurden. Was ja damals auch nur Gegenstände waren! Die Bundesregierung hat sich damit ganz klar gegen die allgemein gültige Rechte eines jeden Menschen gestellt, die selbstverständlich auch für den Volkslehrer gelten! Wer verhält sich heute wie die Nazis von damals? Der Volkslehrer, oder doch wohl eher Merkel und Co., die ja gerade wieder einmal von den judenfeindlichen Zionisten (Eine Bezeichnung, die ich von einem Juden gehört habe, der das judenfeindliche „Spiel“ der Zionisten längst durchschaut hat und daher für die AfD, PEGIDA, usw. ist!) eine Auszeichnung für ihre faschistischen Taten in der BRD erhalten hat! Widerlicher und verachtenswerter geht es nicht!
Nonkonformist sagt sagt:
06. Oktober 2018 um 09:14 Uhr

Herr Schrang Ich habe die gleiche Meinung wie Sie dies war aber nicht das erste Mal der Fall ja der Geheimdienst arbeitet doch schon lange mit der Firma POLIZEI Hand in Hand. Alles doch nur im Auftrag der Treuhänder der Bananenrepublik BRID im Besatzerland der Alliierten der angloamerikanischen - jüdischen Company. Alle Völker der Welt werden durch das System und Regime TEILE und HERRSCHE und Brot und Spiele für blöd verkauft. Zweck dieser Spiele ist die Macht der Landeshochverräter genannt Eliten und Polticker zu erhalten !!!!!!!!!!!
Reinhard Knittel sagt:
06. Oktober 2018 um 00:16 Uhr

Nicht nur die Petition von Martin Sellner unterschreiben sondern auch aktiv in seiner Gruppe mitmachen! Martin ist ein aufrichtiger, sehr aktiver und sehr sympathischer Mensch, der sich trotz aller Anfeindungen seinen Humor bewahrt hat. Auf youtube "Martin Sellner" eingeben!
Habnix sagt:
05. Oktober 2018 um 23:27 Uhr

So was ist Unglaublich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
* Pflichtangaben

Unterstütze auch Du die Arbeit von Heiko Schrang

Helft auch ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV,
sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern.

Was passiert mit den Spendengeldern?
Seit Januar 2018 sind folgende Kosten entstanden:

  • 1500 € für neue Videokamera.
  • 2400 € für die Abwehr von Unterlassungsklagen, wegen Behauptungen zur Flüchtlingskrise.
  • 6500 € Produktionskosten SchrangTV und SchrangTV-Talk.
  • 8500 € Kosten freie Mitarbeiter.

Damit auch weiterhin Heiko Schrang seine investigative Arbeit fortsetzen kann, würden wir euch bitten, ihn dabei zu unterstützen.


Unterstützen

Ich unterstütze bereits. Fenster schließen

Macht-steuert-Wissen+49 (0) 333 97 / 68 66 78
Seefeldstraße 21Brandenburg16515ZühlsdorfDeutschland

Diese Webseite verwendet Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihren Computer heruntergeladen werden, sobald Sie unseren Auftritt nutzen. Cookies setzen wir hauptsächlich dazu ein, damit unser System Sie beim nächsten Besuch erkennt und Ihnen Inhalte anzeigt, die für Sie interessant sein könnten.

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.

Impressum Datenschutzerklärung

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen:

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.



Dringend Notwendig

Hierbei handelt es sich um Cookies, die unbedingt notwendig für die Navigation auf der Webseite sind. Diese Cookies sind immer aktiviert, da sie für Grundfunktionen der Webseite erforderlich sind. Hierzu zählen Cookies, mit denen gespeichert werden kann, wo Sie sich auf der Webseite bewegen – während eines Besuchs oder, falls Sie es möchten, auch von einem Besuch zum nächsten. Zudem tragen sie zur sicheren und vorschriftsmäßigen Nutzung der Seite bei.

Statistik

Mithilfe dieser Cookies können wir den Datenverkehr und die Funktionalität von Webseiten messen, um Webseitendesigns sowie Inhalte zu testen und damit Ihr Benutzererlebnis auf dieser Webseite ständig zu verbessern. (z.B. Google Analytics)

Inhalte

Die Webseite verwendet Inhalte von Drittanbietern um die Inhalte interaktiver zu gestalten. Bei Deaktivierung dieser Einstellung, können diese nur noch eingeschränkt oder gar nicht genutzt werden. (z.B. Google Maps, YouTube Videos, Kontaktformular)

Social Media

Diese Cookies helfen eine bessere Verbindung zu sozialen Netzwerken herzustellen. Das Deaktivieren dieser Cookies kann zu einem langsamen Seitenaufbau führen. Auch der problemlose Austausch mit Facebook, Twitter oder anderen sozialen Netzwerken kann beeinträchtigt werden.