Die Chemnitz-Lüge endgültig entlarvt

03.09.2018 Video-Dauer: 24:48 min Lesedauer: 3 min bereits 41624 Leser

Seit Chemnitz müsste jetzt auch dem Letzten klar geworden sein, dass Politik und Medien eine Verschwörung gegen das eigene Volk fährt.

Es läuft nach dem Prinzip der sogenannten Zerstreuungstaktik ab: Man behauptet Dinge, die nicht stattgefunden haben, bauscht sie auf und führt nur darüber Diskussionen. Die eigentlichen Ursachen, warum die Menschen auf die Straße gehen, wie beispielsweise die Morde an dem Halbkubaner Daniel, Mia aus Kandel, Stefanie, dem Arzt aus Offenburg, der vor den Augen seiner Tochter erstochen wurde und viele mehr bleiben dabei völlig unbeachtet. Dabei ziehen wie immer die gleichgeschalteten Medien und die Politik an einem Strang.

Erstmalig veröffentliche ich ein Dokument aus dem Jahre 1999, was mehr als deutlich die heuchlerische Berichterstattung belegt und wie mit zweierlei Maß gemessen wird. Demnach galt damals wie auch heute der Spruch, den die Politik und der Mainstream zu gerne verwenden:

„Alle Menschen sind gleich“.

Wie der Artikel es aber belegt, gilt das für alle anderen, nicht aber für Deutsche! Hier ein kurzer Auszug: „ Von guten und von schlechten Toten“ aus der „Welt am Sonntag veröffentlicht am 28.02.1999, der aktueller denn je ist. (Der gesamte Artikel wird im Video gezeigt)

„An einem Samstag der vergangenen Woche starb ein junger Algerier auf Deutschlands Straßen. Nach einer Schlägerei in einer Disco in der Brandenburgischen Kleinstadt Guben an der polnischen Grenze war der 19jährige von einer Übermacht betrunkener Skinheads durch die Stadt gehetzt worden. Er trat in seiner Angst eine Glastür ein, durchschnitt dabei eine Pulsader und verblutete. Schlecht so.

„Von Neo-Nazis in den Tod gejagt!“ hallte es – ohne weitere Nachprüfung des Falles – auf allen Presse-, Rundfunk- und Fernseh-Kanälen durch die Republik.

Obwohl der Polizeichef von Guben einen rechtsradikalen Hintergrund glaubwürdig abstritt; diese tödlich endende Menschenjagd habe nichts mit Neo-Nazis zu tun, berichtete er der Tageszeitung „Die Welt“. Doch der „Schrei des Entsetzens und der hilflosen Trauer“ war, einmal medienmäßig eingeleitet, nicht mehr aufzuhalten, und die Trauerfeier zu Ehren des jungen Algeriers wurde von Brandenburgs Ministerpräsident Stolpe zu einem Staatsakt mit gelben Chrysanthemen und muslimischen Totenklagen im Beisein der gesamten prominenten Betroffenheitsszene Deutschlands zelebriert.

Mahnwachen zogen auf, und Lichterketten wurden entzündet. Noch einmal gingen die Fäuste hoch zu einem „Nie wieder Rassismus!“ und „Wehret den Anfängen“. Gut so.

Am gleichen Samstag starb ein junger Deutscher auf Deutschlands Straßen. Der 24jährige Heizungsmonteur, der zusammen mit einigen Kollegen mit der S-Bahn zum Fastnachtsball an der Frankfurter Universität unterwegs war, wurde von einer Gruppe von Ausländern, Nordafrikanern und Jordaniern, auf dem Bahnhof Griesheim erstochen. Zwei seiner Freunde, ebenfalls durch Messerstiche verletzt, kamen mit dem Leben davon. Die Deutschen waren unbewaffnet. Acht Messerstiche im Körper des Toten, zwei davon in Herz und Leber, sehen nicht gerade nach fahrlässiger Tötung aus, eher nach Mord. Schlecht so.

Kein Aufschrei ging durchs Land, nur die Lokalausgaben…

Keine Mahnwache zog auf, keine Lichterkette wurde entzündet, in aller Stille brachten die Angehörigen ihren Jungen in die Grube. Kein Ministerpräsident, kein Betroffener, der den Anfängen wehren wollte. Schlecht so…Terror auf Deutschlands Straßen? Eher wohl Terror in Deutschlands Redaktionsstuben.“

Die gute Nachricht zum Schluss: Das Standardwerk der Aufklärungsszene „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“ (E-Book Version) können wir bis zum 10.09.2018 für € 5,49 statt € 18,90 anbieten, damit noch mehr Menschen die wahren Hintergründe des Politiktheater verstehen.

Erkennen – erwachen – verändern

 

Euer Heiko Schrang

 

Kommentare

Conny Dubina sagt:
22. September 2018 um 23:33 Uhr

Hinter der trägen Masse der Bevölkerung, die immer noch meint, daß "die da oben" es nur gut mit uns meinen, können die Machthaber alle Manipulationen und machtbesessene Willkür bis zum Exzess durchziehen. Danke, lieber Heiko, daß du so unermüdlich gegensteuerst.
Das Video beweist überhaupt nichts! sagt:
07. September 2018 um 17:23 Uhr

Selbst wenn das Hetzjagd-Video kein Fake ist, so beweist es überhaupt nicht, dass es Hetzjagden in Chemnitz gegeben hat! Man sieht in diesem Video nur, dass jemand von einem anderen vertrieben wird, indem er ihn ein paar Meter hinterher rennt. Das als Hetzjagd zu bezeichnen ist absolut lächerlich! Außerdem weiß man nicht, warum der eine dem anderen hinterher gerannt ist! Möglicherweise kam es kurz vorher zu einer bedrohlichen Situation, wo der angeblich Gehetzte jemanden verbal oder gar körperlich angegriffen hat und derjenige, der ihm dann hinterher gelaufen ist, hat das nur getan, um eine weitere Eskalation zu verhindern, was dann vollkommen legitim wäre! Aber all das wird erst gar nicht geklärt, sondern gleich als politisches Mittel benutzt, um die angebliche Gewalt der „Rechten“ beweisen zu wollen. Und das zeigt die ganze Verlogenheit der faschistischen Gruppierungen im Land. Angefangen mit Frau Angela Merkel, bis hin zum kleinen Schläger der „Anti“fa! Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz Hans-Georg Maassen hat vollkommen recht, wenn er sagt, dass dieses Video überhaupt nichts beweist! Solange nicht aufgeklärt ist, wer die Beiden im Video sind und warum der eine den anderen hinterher läuft, ist dieses Video ohne jegliche Aussage! Und das als Argument gegen politisch Andersdenkende zu missbrauchen zeigt, wie verlogen Frau Merkel und ihre ganze linksfaschistische Clique in Wahrheit ist!
Matthias Hahn sagt:
07. September 2018 um 06:08 Uhr

Was ich an dem Gequatsche über Chemnitz immer wieder faszinierend finde ist die Tatsache, dass bis heute nicht mit den Bürgern von Chemnitz gesprochen wurde, bzw. Dies nicht gezeigt wurde. Frau Göring-Eckart sitzt im TV-interview einem Jörg Meuthen gegenüber, der übrigens genauso gut angreifen, wie kontern konnte, und sagt sie habe Bilder von Hetzjagden gesehen und habe mit den Leuten gesprochen, kann aber nicht sagen, WAS gesagt wurde. Ich hab mal recherchiert und nach Bildern von Hetzjagden gesucht...ich suche immer noch. Was das Video angeht, dass da die Runde macht, ist esschon merkwürdig, dass die "Gehetzten" stehenbleiben und sogar den "Hetzenden" zugewandt sind...äh? Gejagte wenden sich Jagenden zu??? Zum Thema Ausschreitungen, muss man sich nur mal anschauen was am Wochenende in den Fußballstadien so los ist, dagegen waren diese, ganz plump gesagt, Rangeleien ein Witz gegen. Und dann wird ein Festival mit linksradikalen Bands veranstaltet, das NATÜRLICH ABSOLUT FRIEDLICH verlaufen ist, die in ihren Texten Gewalt verherrlichen Friede sei mit euch meine Freunde ✌ Qa'Pla
Denn sie wissen nicht, wovon sie reden! sagt:
06. September 2018 um 08:15 Uhr

Wenn man sich das faschistisch versiffte Geschwätz der „Gut“menschen anhört, wie z. B. das von Söder/CSU, der offensichtlich die nackte Angst vor der AfD hat, dann muss man den Eindruck gewinnen, dass diese Leute überhaupt nicht wissen, wovon sie reden! Was hat z. B. der heutige Patriotismus mit dem Nationalsozialismus des sogenannten 3. Reiches zu tun? Das in Zusammenhang zu bringen, ist genauso falsch, als wenn man behaupten würde, alle Hundebesitzer sind Nazis, nur weil Adolf Hitler auch Hundebesitzer war. Patriotismus ist für den Zusammenhalt einer Gesellschaft wichtig und notwendig! Und das ist der wahre Grund, warum die Globalisten den Patriotismus verteufeln! Dabei ist es der Globalismus, der dafür verantwortlich ist, dass die Menschen vor Ort immer schlechter leben können! Egal, was man von Trump hält. Er hat aber erkannt, dass ein unbegrenzter, globaler Handeln eben nicht gut für eine Nation ist! Jede Nation ist gut beraten, wenn sie dafür sorgt, dass sie den globalen Handel in Grenzen halten kann! Extreme, ganz gleich in welcher Richtung sie gegangen sind, waren noch nie gut für die Menschheit! Bei einem extrem ausgeprägten globalen Handel ist es nicht anders!
petra sagt:
05. September 2018 um 21:32 Uhr

Jenseits der satten Zufriedenheit und der Sicherheit des Vertrauten öffnet sich ein Tor durchschritten nur mit eigener Kraft und in die Tiefe will ich fallen und aus der Tiefe will ich schöpfen mein Leben ist mein Preis
Sina Hansemann sagt:
05. September 2018 um 11:55 Uhr

Ich war im letzten Monat in der CSR und in Ungarn. Ich bin dort mit Einheimischen ins Gespräch gekommen: die lachen uns alle aus. Wir sind der größte Nettozahler in der EU, aber niemand hat mehr Respekt vor Deutschland. Wie froh werden die Spanier und Italiener sein, die Arbeitsimmigranten aus Afrika nach Deutschland weiterzuschleusen.
Anonym sagt:
05. September 2018 um 11:20 Uhr

Zu „Für das Leben lernen wir!“: Nummer 3 kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen! Ich war früher in einer Organisation, die schon weit vor der Masseninvasion Geldsuchender davor gewarnt haben, daß wir Bürger eben nicht mehr hinreichend vor ausländischer Kriminalität durch die Polizei geschützt werden! Wir haben damals schon gefordert, daß auch der normale Bürger, der die gleichen Vorraussetzungen bezüglich seiner Persönlichkeit und seinem Sozialverhalten zeigt, wie ein durchschnittlicher Polizist, ebenso das Recht bekommen muß, eine Schußwaffe in der Öffentlichkeit zu tragen! Anders kann man sich einer Horde Messerstechern nicht erwehren! Unsere Aufmerksamkeit richtete sich damals der immer größer werdenden ausländischen Mafiastrukturen in der BRD! Mit der Masseninvasion, die schon vor 2015 angefangen hat, hat sich diese Gefahr um ein Vielfaches vergrößert! Trotzdem wird auch jetzt noch die Lüge hochgehalten, daß die Polizei uns Bürger schützen könne! Wie man spätestens durch die Vorgänge in Chemnitz deutlich sehen müßte, ist das schon lange nicht mehr der Fall! Trotzdem verweigert man uns Bürger auch jetzt noch einen effektiven Selbstschutz! Das ist ein menschenverachtender Vorgang von politischen Mittätern! Zu Nummer 3 kann ich sagen, daß unsere Organisation natürlich auch vom „Verfassungsschutz“ beobachtet wurde! Welche Verfassung eigentlich? Die BRD ist auch heute KEIN souveräner Staat, sondern faktisch immer noch besetztes Gebiet! Solange wir nicht wußten, wer die V-Männer sind, wurden wir unbehelligt gelassen! Erst als wir diese Nestbeschmutzer aufgedeckt haben, begangen die Razzien, flogen die Anzeigen ins Haus und am Ende wurden wir als kriminelle Vereinigung verboten. Es war wohl schon damals ein Verbrechen gewesen, wenn man sich für einen effektiven Selbstschutz stark gemacht hat! Solange rechte Gruppen als Werkzeug für die Elite dienen können, sind sie geduldet! Jede dieser Gruppen sollte sich mal fragen, warum sie noch nicht verboten wurde! Wahrscheinlich weil sie ebenfalls voll von V-Männern ist!
Für das Leben lernen wir! sagt:
04. September 2018 um 22:33 Uhr

So schrecklich der Anlass im Chemnitz auch ist. Durch die anschließenden Ereignisse konnte der Schlafmichel, sofern er es wollte, viel lernen! 1. Wenn ein Schon-länger-hier-Lebender von politisch erwünschten Invasoren ermordet wird, dann ist es nur ein lokales Ereignis, welches kaum der Rede wert ist. Ein Menschenleben ist offenbar nur die Hälfte wert, wenn man BRD-Insasse ist! Anmerkung: Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn Täter und Opfer getauscht wären! Wäre ein politisch erwünschter Invasor erstochen worden, dann hätte sehr wahrscheinlich Merkel ihre EU-Werbetour in Afrika unterbrochen und mindestens die halbe Bundesregierung hätte mit ihr zusammen einen Schweigemarsch in Chemnitz veranstaltet! Natürlich nur in einer separat abgesperrten und streng bewachten Seitenstraße! Nicht zu vergessen, die Schweigeminute, die man dann bei der nächsten Sitzung im Bundestag abgehalten hätte. Wenn es nicht die AfD ist, die diese Schweigeminute abhalten will, sondern die Regierung, dann geht das immer und überall. Auch im Bundestag! Die AfD darf das, selbst nach ordnungsgemäßer Anmeldung, noch nicht einmal in einem Landtag! 2. Die meiste Hetze, Diskriminierungen, Verunglimpfungen, Grundgesetzverstöße (Art. 3 GG) und besonders die massive Anzahl von Falschinformationen (z. B. Hetzjagden, die es in Wahrheit nicht gab) kommen von den Grünen, Linken, ihren Schlägertruppen der „Anti“fa, den meisten Politikern (besser gesagt Volksverrätern) der Regierung und anderen Altparteien, Gewerkschaften (die schon lange nicht mehr die Interessen der Arbeitnehmer vertreten. Wozu sind die noch gut?), natürlich den Systemmedien (schon lange allgemein und zurecht bekannt als Lügenpresse), sowie von den POLIZEI™-Führungen (z. B. wollte die POLIZEI™ die Demo von Pro-Chemnitz in die Arme der „Anti“fa treiben, um Eskalationen zu provozieren, damit sie hart durchgreifen können. Nicht gegen die „Anti“fa, sondern gegen die friedlichen Bürger bei Pro-Chemnitz!) 3. Tatsächlich rechte Gruppierungen werden nur dann verboten und aufgelöst, wenn sie nicht von V-Leuten des Verfassungsschutzes kontrolliert und instrumentalisiert werden können. Hat der Verfassungsschutz jedoch genügend V-Leute eingeschleust, dann werden diese eigentlich illegalen Gruppierungen gerne dazu eingesetzt, um bei einer politisch unerwünschten Demonstration, entsprechende Gesten (Hitlergruß) zu zeigen und ausländerfeindliche Parolen zu brüllen, damit die Systemmedien ihre gewünschten Aufnahmen und die Politiker ihre Rechtfertigung für ihre Hetze gegen fríedliche Bürger haben! 4. Linke Gegendemos werden vom Steuerzahler bezahlt! So wie die Party-„Demo“ „Wir sind mehr“. Das klappt aber auch nur, weil die „Demonstranten“ mit solchen kostenlosen Konzerten gelockt werden und sogar die Hin- und Rückreise (Flixbus steht offensichtlich auf der Seite der Faschisten und ihrer Helfer) kostenlos ist. Gegendemonstrationen, die zur gleichen Zeit mit der Party-„Demo“ stattfinden sollten, werden kurzerhand nicht genehmigt. Auf welcher Seite die „Behörden“firmen stehen, dürfte damit auch klar sein. Städtische Parkleitsysteme haben sie zur Zeit der unerwünschten Demos abgeschaltet. Man will es den bösen, rechten Demonstranten ja nicht zu einfach machen. 5. Die Firma POLIZEI™ ist plötzlich nicht mehr in der Lage, eine Sitzblockade der „Anti“fa zu beseitigen. So geschehen beim Trauermarsch der AfD, welcher deswegen nach wenigen hundert Metern beendet werden musste. Aber friedliche Demonstranten einkesseln, so dass die Teilnehmer noch nicht mal auf die Toilette gehen konnten, ist für die POLIZEI™ kein Problem. Selbst als die Kinder der Demonstranten schon vor Schmerzen weinten, weil sie dringend auf die Toilette mussten, wurden diese von den Polizisten nicht durchgelassen! Zu was für einen unmenschlichen und gefühlskalten Haufen ist diese Firma POLIZEI™ geworden? 6. Systemmedien ihre Hetze und Falschmeldungen immer und immer wieder wiederholen, selbst wenn sie sich schon längst als (absichtliche) Falschmeldungen herausgestellt haben. Da wird z. B. behauptet, dass die Familie des Getöteten nicht will, dass Pro-Chemnitz deswegen eine Demonstration abhält. Tatsache ist jedoch, dass die Lebensgefährtin und die Familie dem Demonstrationsleiter sogar eine kubanische Flagge zu Ehren des Getöteten mitgegeben hat. Siehe: https://www.youtube.com/watch? v=bEScVr2iekM Usw., usw.! Wer Augen hat, der sehe! Wer Ohren hat, der höre! Und wer ein Gehirn hat, der begreife, in was für einen Land wir tatsächlich leben und wer die wahren Faschisten und Feinde unseres Volkes sind! (Nicht du Campino. Du plapperst nur stupide und dumm die längst widerlegten Propagandalügen der Systemmedien nach! Da ist Hopfen und Malz verloren!)
Hestia sagt:
04. September 2018 um 21:09 Uhr

Mal so eingeworfen und nicht direkt zum Thema, aber ich stelle immer wieder fest, dass sich anscheinend nirgends irgenwelche Landsleute unseres neuen Goldes irgenwie und irgendwo nach Messerübungen oder anderen Untaten an Deutschen mal einmischen, und sich mit ihre Meinung gegen Morde oder andere Einzelfälle stellen. Sollte auch nur eine kleine Menge von kürzer hier lebenden sich mal sichtbar machen, würde die Presse sich doch eigentlich sofort darauf stürzen. Also gibt es sie nicht.
Aufgewachter sagt:
04. September 2018 um 12:11 Uhr

Apropos : Echte Nazis Die Nazis in Chemnitz existieren nur in der Phantasie der Medien Wenn Ihr echte Nazis sucht, dann fahrt mal mit dem FlixBus nach Nürnberg zur Menschenschinder-Sekte der Agentur gegen Arbeitslosigkeit oder nach Berlin oder Brüssel zu den Psychopathen, die das Dritte Reich weiterführen oder besser gleich nach Washington D.C. zum Kriegsministerium. Die Menschenschinder-Sekte von Nürnberg https://wp.me/p2f7bV-5s9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
* Pflichtangaben

Schrang TV

Tagespolitische Themen abseits des Mainstream. Wir sehen die Welt mit anderen Augen: Hier werden die wahren Hintergründe beleuchtet.

Die GEZ-Lüge - erweiterte Neuauflage
Stellt euch vor, es gibt einen Rundfunkbeitrag und keiner zahlt ihn. Dem Erfolgsautor Heiko Schrang wurde mit Gefängnis gedroht, da er...
Jetzt kaufen
Im Zeichen der Wahrheit
Dieses Buch ist ein Lichtblick in einer Welt, die viele als immer dunkler empfinden. Es beleuchtet zum ersten Mal geheimes Wissen, das...
Jetzt kaufen
Im Zeichen der Wahrheit (Hörbuch)
Vier Jahre nach dem Kultbuch „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“ erscheint endlich Heiko Schrangs lang ersehntes Werk...
Jetzt kaufen
'GEZ Ich zahle nicht!' Aufkleber (ca. 9 Zentimeter)
Setze auch Du ein Zeichen für Zivilcourage!
Jetzt kaufen
Das Hörbuch: Die GEZ-Lüge - 2 CD Set
Stellt euch vor, es gibt einen Rundfunkbeitrag und keiner zahlt ihn. Dem Erfolgsautor Heiko Schrang wurde mit Gefängnis gedroht, da er...
Jetzt kaufen
Neue DVD-Doppelbox: Die Jahrhundertlüge Teil 1 + 2 mit 50% Sonderrabatt
Wer regiert eigentlich die Welt? Es offenbart sich dem Interessierten immer mehr, dass mächtige Gruppen die Verursacher der Finanzkrise und...
Jetzt kaufen
Im Zeichen der Wahrheit - die DVD
Brandneu und sonst nirgends zu bekommen! Heiko Schrangs neustes Bestsellerwerk "Im Zeichen der Wahrheit" als DVD zum...
Jetzt kaufen
Deutschland außer Rand und Band
Wussten Sie schon, dass es gar keine illegale Masseneinwanderung gibt, sondern es sich dabei lediglich um eine Illusion der Unterzeichner der...
Jetzt kaufen
Vorsicht! Die GEZ Lüge - Diese DVD kann deine Weltsicht verändern
Stellt euch vor, es gibt einen Rundfunkbeitrag und keiner zahlt ihn Neu: Das Skandalbuch jetzt als DVD Dem Erfolgsautor Heiko...
Jetzt kaufen

Unterstütze auch Du die Arbeit von Heiko Schrang

Helft auch ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV,
sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern.

Was passiert mit den Spendengeldern?
Seit Januar 2018 sind folgende Kosten entstanden:

  • 1500 € für neue Videokamera.
  • 2400 € für die Abwehr von Unterlassungsklagen, wegen Behauptungen zur Flüchtlingskrise.
  • 6500 € Produktionskosten SchrangTV und SchrangTV-Talk.
  • 8500 € Kosten freie Mitarbeiter.

Damit auch weiterhin Heiko Schrang seine investigative Arbeit fortsetzen kann, würden wir euch bitten, ihn dabei zu unterstützen.


Unterstützen

Ich unterstütze bereits. Fenster schließen

Macht-steuert-Wissen+49 (0) 333 97 / 68 66 78
Seefeldstraße 21Brandenburg16515ZühlsdorfDeutschland

Diese Webseite verwendet Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihren Computer heruntergeladen werden, sobald Sie unseren Auftritt nutzen. Cookies setzen wir hauptsächlich dazu ein, damit unser System Sie beim nächsten Besuch erkennt und Ihnen Inhalte anzeigt, die für Sie interessant sein könnten.

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.

Impressum Datenschutzerklärung

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen:

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.



Dringend Notwendig

Hierbei handelt es sich um Cookies, die unbedingt notwendig für die Navigation auf der Webseite sind. Diese Cookies sind immer aktiviert, da sie für Grundfunktionen der Webseite erforderlich sind. Hierzu zählen Cookies, mit denen gespeichert werden kann, wo Sie sich auf der Webseite bewegen – während eines Besuchs oder, falls Sie es möchten, auch von einem Besuch zum nächsten. Zudem tragen sie zur sicheren und vorschriftsmäßigen Nutzung der Seite bei.

Statistik

Mithilfe dieser Cookies können wir den Datenverkehr und die Funktionalität von Webseiten messen, um Webseitendesigns sowie Inhalte zu testen und damit Ihr Benutzererlebnis auf dieser Webseite ständig zu verbessern. (z.B. Google Analytics)

Inhalte

Die Webseite verwendet Inhalte von Drittanbietern um die Inhalte interaktiver zu gestalten. Bei Deaktivierung dieser Einstellung, können diese nur noch eingeschränkt oder gar nicht genutzt werden. (z.B. Google Maps, YouTube Videos, Kontaktformular)

Social Media

Diese Cookies helfen eine bessere Verbindung zu sozialen Netzwerken herzustellen. Das Deaktivieren dieser Cookies kann zu einem langsamen Seitenaufbau führen. Auch der problemlose Austausch mit Facebook, Twitter oder anderen sozialen Netzwerken kann beeinträchtigt werden.