Konzertierter Angriff auf SchrangTV

01.06.2018 Video-Dauer: 14:30 min Lesedauer: 2 min bereits 28566 Leser

Mittlerweile wird immer schärfer gegen Systemkritiker vorgegangen. Hintergrund hierfür ist, dass mehr und mehr Menschen erwachen und den gleichgeschalteten Massenmedien den Rücken kehren. Im letzten Jahr habe ich am eigenen Leib erlebt, dass aus staatlich finanzierten Institutionen beispielsweise Unterlassungsklagen gegen meinen Kanal eingereicht wurden.

Gleichzeitig wird aber auch mit zunehmend subtileren Methoden gearbeitet. Aufgrund des großen Erfolgs meines Videos „Warum der 25.05.18 der Auftakt zum Bürgerkrieg sein kann?“, rückte ich ins Fadenkreuz der Gesinnungspolizei. Unmittelbar nach Erreichen des 3. Platzes der Youtube-Trends (Hitliste aller Videos bei Youtube), wurde auf einmal meine Seite im Minutentakt mit negativen Kommentaren geflutet.

Interessant ist in diesem Zusammenhang ein Screenshot der uns zugespielt wurde. Er stammt von einem geheimen Internetforum der „Reconquista Internet“. Die Neue Westfälische schreibt darüber:

„‚Reconquista Internet‘ – eine Aktion, die sich als Gegenbewegung zu rechten Troll-Netzwerken versteht und das Netz „mit Liebe und Vernunft fluten“ will. 60.000 Menschen beteiligen sich inzwischen daran.“

Dort wurde mein Video aufgelistet und dazu geschrieben:

„Nicht sicher, ob das hier richtig ist, aber der ist gerade in den Trends und ich glaube, da sollte in den Kommentaren vielleicht mal eine liebevolle Diskussion begonnen werden und ein bisschen Faktenarbeit.“

Das Video hatte bis zu diesem Zeitpunkt (14:00 Uhr), nach circa 20 Stunden 4200 „Gefällt mir“-Angaben und ungefähr 200 negative Bewertungen. Von 14 bis 15 Uhr kamen über 1000 negative Bewertungen hinzu. Bemerkenswert ist, dass der mir zugespielte Screenshot eindeutig zeigt, dass der Aufruf der „Reconquista Internet“ meinen Kanal „mit Liebe und Vernunft zu fluten“ von 13:59 Uhr stammt.

Die Kommentare waren alles andere als „liebevoll“, sondern zielten aggressiv, diffamierend und beleidigend gegen meine Person. Sollten diese Beiträge tatsächlich von dort stammen, dann hat man dort ein sehr spezielles Verständnis davon, wie „Liebe und Vernunft“ auszusehen hat. Was jedoch die wenigsten wissen: Seit Jahren agieren die Geheimdienste im Hintergrund. So wurden dem Bundesnachrichtendienst (BND) in den letzten Jahren 300 Millionen Euro für die Internetüberwachung – allen voran in sozialen Netzwerken – zur Verfügung gestellt. Mit anderen Worten: Geld spielt keine Rolle, um ein untergehendes System aufrecht zu erhalten.

Aldous Huxley sagte bereits 1958: „Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.“

Erkennen – erwachen – verändern

Euer Heiko Schrang

 

Quellen:

https://www.tagesschau.de/inland/brandanschlag-solingen-103.html

http://www.politikversagen.net/rubrik/gewalt

https://reconquista-internet.de/

http://www.deutschlandfunk.de/jan-boehmermanns-reconquista-internet-buergerrechtsbewegung.2907.de.html?dram:article_id=417573

http://www.nw.de/blogs/games_und_netzwelt/22151393_Die-AfD-will-Boehmermann-loswerden-und-stellt-dazu-eine-Anfrage-im-Bundestag.html

https://www.zeit.de/digital/2014-11/bnd-hacker-schutz

Jetzt Heiko Schrang unterstützen!

Mit Deiner Spende kannst Du direkt die journalistische Unabhängigkeit
und die kostenlosen Informationsangebote von Heiko Schrang ermöglichen.

Mit Deiner Unterstützung ermöglichst Du:

  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV
  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV Spirit
  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV Talk
  • den Recherche- & Analyse-Aufwand
  • die Text- und Redaktionsarbeit
  • die Server-Technik
  • den Newsletter-Service

Bitte helft weiterhin mit einer persönlichen Spende, die investigative
Arbeit von Heiko Schrang zu unterstützen. Vielen Dank.


Unterstützen

Ich unterstütze bereits. Fenster schließen

Macht-steuert-Wissen+49 (0) 333 97 / 68 66 78
Seefeldstraße 21Brandenburg16515ZühlsdorfDeutschland

Diese Seite verwendet Cookies. Neben der Verbesserung Ihres Besuchserlebnisses werden die erhobenen Daten zu Analysezwecken herangezogen. In den Cookie-Einstellungen haben Sie die Möglichkeit, einzelne Cookies zu- bzw. abzuschalten. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Kontaktinformationen finden Sie in unserem Impressum.