2017- Warum ein großer Umbruch unmittelbar bevorsteht

23.01.2017 Video-Dauer: 13:43 min Lesedauer: 3 min bereits 26296 Leser

Nach Donald Trumps Amtseinführung überschlagen sich die Mainstreammedien und man hat das Gefühl, dass der Teufel in Person an die Macht gekommen ist um die Welt in den Abgrund zu stürzen. Das Interessante daran ist weniger, dass die Medien so berichten, sondern die Menschen das kritiklos glauben.  Aus Glauben wird Wissen, denn die meisten Menschen glauben zu wissen.

Bei genauer Betrachtung funktionieren die Menschen wie ein Diaprojektor. Wir gehen davon aus, dass unsere Gedanken in uns entstehen. In Wirklichkeit sind unsere Gedanken wie Dias, die von anderen in einen Projektor eingeschoben werden und die wir dann auf einer Art inneren Leinwand sehen. Diese Bilder lösen dann in uns Emotionen,  wie beispielsweise Wut, Freude, Hass, Trauer usw. aus. Wir identifizieren uns mit diesen Bildern, die eigentlich nichts mit uns zu tun haben.

Die Dias, die durch die Medien nach den Anschlägen von Charlie Hebdo uns eingeschoben wurden, waren beispielsweise:

  • Wir alle sind Charlie.
  • Trauerzug mit Millionen Teilnehmern wird von den Staatschefs angeführt. (War ein Fake.)
  • Um mit den Franzosen mitzutrauern wurden Millionen Facebook-Profilfotos von den Nutzern mit der französischen Flagge unterlegt.

Viele fragten sich nach dem Anschlag von Berlin:

  • Warum gab es keine Rufe „Wir sind Berlin“?
  • Warum gab es keinen Trauerzug mit den wichtigsten Staatschefs?
  • Wo waren die Millionen Facebook-Nutzer die mit unterlegter Deutschlandfahne ihre Trauer zeigten?

Ganz einfach: In diesem Fall wurden diese Dias nicht durch die Medien in uns als Projektor eingegeben. Mit anderen Worten, diese Möglichkeiten wurden gar nicht auf unsere innere Leinwand projiziert. Das bedeutet letztendlich nichts anderes, als dass ein großer Teil der Menschen willenlose Zombies sind, die unbewusst die Gedankenmuster in Form von Dias in sich abspielen, die andere ihnen vorgegeben haben.

Über diese und andere Themen schreibe ich regelmäßig in meinem kostenlosen Newsletter der mittlerweile von ca.1 Million Menschen gelesen wird. Anmeldung unter: http://www.macht-steuert-wissen.de/newsletteranmeldung/

Ähnlich läuft es mit Donald Trump und seinem Vorgänger Barack Obama ab. Die Dias, die uns über Obama eingegeben wurden, waren: Gleichstellung aller Menschen = Frieden = Friedensnobelpreis.

Eines der Dias, das nicht eingeschoben wurde und entsprechend nicht auf unserer inneren Bildfläche erschien:

  • Obama ist der einzige US-Präsident, der während seiner gesamten Amtszeit ununterbrochen Krieg führte. Er trat mit dem Versprechen an, die Kriege seines Vorgängers George W. Bush zu beenden. Dabei hat er sogar noch neue Kriege angefangen, wie in Libyen, Syrien und Jemen. Fast hätte Obama sogar einen Krieg mit Russland vom Zaun gebrochen.

Jedem US-Präsidenten in der Vergangenheit hat man nach Amtseinführung die ersten hundert Tage eine mediale Schonfrist eingeräumt, nur nicht Trump. Er ist der erste US-Präsident, der von Anfang an auf Russland zuging, was in der Vergangenheit undenkbar war. Doch die Medien vermitteln ein völlig anderes Bild.

Jetzt ist die Zeit gekommen, durch Achtsamkeit zum Beobachter der Gedanken zu werden. Wir werden dann feststellen, dass quasi eine fremde Hand die Dias in unseren Kopf einschiebt und „unser“ Denken nur ein Produkt der Medien ist.

Deswegen lasst am besten ab sofort den Fernseher aus, wo regelmäßig die wirklichen Fakenews laufen und denkt immer daran, wer weniger fernsieht, sieht mehr durch.

Mehr im Skandalbuch „Die GEZ-Lüge„.

Beste Grüße

Erkennen- Erwachen- Verändern

Heiko Schrang

P.S.: Ich erhebe keinen Anspruch auf Absolutheit für den Inhalt, da er lediglich meine subjektive Betrachtungsweise wiedergibt und jeder sich seinen Teil daraus herausziehen kann, um dies mit seinem Weltbild abzugleichen. Weitere Anregungen auch unter www.macht-steuert-wissen.de

Der Besteller: „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen “ ist jetzt in der 11. Auflage erhältlich. http://shop.macht-steuert-wissen.de/

 

Kommentare

Reiner sagt:
09. Februar 2017 um 02:50 Uhr

Sehr wichtiger Beitrag und überhaupt gefallen mir ihre Arbeiten in der Regel sehr gut/ ich bin Tag und Nacht am Puls der Zeit und vor allen Dingen der alternativen Medien und lasse mir in der Regel die Dias eher von ihnen und ähnlichen investigativen Journalisten einschieben, als von Mainstream Medien und das ist auch gut so. Aber in einer Sache bin ich etwas verunsichert... in Berlin die Attentate waren ja wohl offensichtlich ein Fake... False Flag Action und deswegen ist natürlich auch völlig normal, dass die politischen Verantwortlichen so schnell wie möglich zur Tagesordnung übergehen wollten, um die Schrecklichkeit von diesem Polit Terror Verbrechen schnellstmöglich aus den öffentlichen Wahrnehmung herauszulösen und von daher ist es nicht vergleichbar mit Brüssel Paris, oder München .... mich wundert es schon, dass manche, auch Sie in den Medien offensichtliche Manipulation nicht erkennen und immer noch von den Berliner Anschlägen sprechen, oder von Opfern... wo ist denn die Liste der Opfer, die Namen, Bilder von ihnen, Warum ist beim ein und Ausgang zum Weihnachtsmarkt die Betonpfeiler unbeschädigt, also niemals ein LKW dort durchgeführten, kein Blut auf der Straße auf dem Markt oder am LKW keine Beschädigungen an der Schürze vom LKW, an der er natürlich die Betonpfeiler hätte Weg rasieren müssen, die Steine völlig unbeschädigt des gibt Videos dazu im Internet, die auch Polizei Manipulationen dokumentiert haben, auch die Winkel der abbiege Realität am angeblichen Tatort hat mit einer Machbaren Aktion überhaupt nichts zu tun, selbst ein Stuntman könnte einen LKW dort nicht in dieser Weise durch lenken/ das heißt der Lkw wurde rückwärts eingeparkt und es gibt ja auch Videos die deutlich zeigen wie Polizei und Rettungskräfte den Tatort manipulieren... warum machen sie da mit und sicher sogar praktisch mitschuldig dadurch, dass die Manipulation nicht benannt wird? In den letzten Jahren haben wir uns über das Internet einen Bezug zur Wahrheit aufgebaut, unabhängig von den Deutungshoheit von Politikern und Medien und sind auf einem guten Weg, aber wir sollten sehr gut darauf achten, dass wir nicht Pharisäern auf diesem neuen Weg zu viel Aufmerksamkeit schenken denn die Gefahr dass auch sie unterwandert werden ist sehr groß
helena_aus_wien sagt:
26. Januar 2017 um 15:38 Uhr

lieber heiko, danke für deine aktivistenarbeit - sie ist toll und sehr wichtig. gruesse aus wien - helena
akko sagt:
26. Januar 2017 um 12:16 Uhr

Liebe Mitlesenden, seit 1993 besitze ich - mehrfach GEZ-kontrolliert - kein Fernsehgerät mehr. Radionachrichten höre ich in der Regel nur noch 1 - 2 mal am Tag. Eine interessante und erhellende Sache, wenn man das Dargebotene vergleicht mit Informationen aus diversen anderen Quellen. Alle Zeitungs-Abos sind seit kurz nach dem Ausbruch des Überfalls auf Syrien gekündigt. Zeitungen, die beim Arzt oder im Café ausliegen, lese ich nicht. Und was ist die Folge dieser Abkoppelung von den Mainstreammedien? Ich vermisse nichts! Ich fühle mich frei und gut. Ich lasse andere reden und glauben, was sie wollen. Ich respektiere, dass sie anderes wollen, denken und tun. Die Inhalte dessen, was sie wollen, denken und tun, muss ich nicht respektieren. Die vielen Interessen, Kontakten und Möglichkeiten, die sich mir beruflich und privat bieten, habe ich überprüft. Das Ergebnis war eine konsequente Reduzierung auf das, was mir wirklich wichtig ist: Meine geistige Weiterentwicklung, meine Partnerschaft und Familie, die Sanierung unserer kranken Böden. Denn lebendige Böden und die Erzeugung gesunder Pflanzen/Lebensmittel auf solchen Böden ist neben intakten Familien die Grundlage für das Aufstreben und Wohlergehen einer jeden Gemeinschaft. Alle drei Aspekte sind sinnvoll miteinander verzahnt; fördere ich einen dieser Aspekte, fördert das automatisch auch die beiden anderen Aspekte. Und jeder einzelne dieser Aspekte hat für sich auch noch mehrere positive Nebeneffekte. Auf diese Weise bin ich wie von selbst in die Gedankenwelt und Praxis der Permakultur hinein geglitten. Eine neue, faszinierende Welt hat sich aufgetan. Zugleich ist mir immer mehr bewusst geworden, welche Bedeutung Eigenverantwortung hat und welche Kraft aus der wahrnehmung von Eigenverantwortung erwächst. Kein Geschäftsmann, kein Banker und kein Politiker kann mir das abnehmen und für mich erledigen. Deshalb halte ich es auch für falsch, auf "die Politiker" und "die Politik" zu schimpfen und diesen Mitmenschen die Schwindsucht an den Hals zu wünschen. Verantwortlich für alles, was um uns herum geschieht, sind zuallererst wir selbst. Wenn wir z.B. den GEZ-Zwang für falsch halten, werden wir uns ihm nicht unterwerfen; solange die GEZ-Zwangsgebühr eingezogen wird heißt das lediglich, die Mehrheit im Land will das genau so wie es geschieht. So ist es auch mit der Waffenproduktion und den Exporten, mit der Ungleichbesteuerung von Einkommen und allem anderen, was um uns herum geschieht. Es liegt allein in den Händen eines jeden Einzelnen, das zu ändern. Die Herausforderung hierbei ist, eine klare Vorstellung von dem zu haben was man will oder nicht will. In einer Welt medienverwirrter Konsumsklaven und unterhaltungsalimentierter Nichtselbstdenker stellt diese Herausforderung allerdings ein fächerartiges Problem dar. Wer nicht weiß, was er will und wofür er steht - wofür es sich zu leben lohnt -, ist schwach. Viele Schwache machen eine schwache Gesellschaft. Nach den Spielregeln der Natur ist eine schwache Gesellschaft eine, die sich selbst den Untergang verordnet hat. Dieser Prozess ist unaufhaltsam, sofern die Einzelnen nicht beginnen, sich auf das Wesentliche ihres lebens zu besinnen und in diesem Sinne zu wollen, zu denken und zu tun.
Wolfgang Eikmeier sagt:
25. Januar 2017 um 20:48 Uhr

Ja Thomas Eschermann, ich möchte Ihren Bericht ignorieren, ihn lächerlich machen, ihn mit Häme überschütten, ihn in die rechte Ecke stellen, ihn verunglimpfen und ihn verspotten! Leider kann ich das nicht, was ich kann, ist wenig, ich kann Ihnen nur danke sagen.
thomas eschermann sagt:
25. Januar 2017 um 16:55 Uhr

Ich wünsche Herrn Heiko Schrang ein langes und gesundes Leben. - Es ist klar, dass er mit seinen Büchern und dieser Webseite "jene" provoziert, die nicht zaudern, - für sie - ärgerliche Personen zu "entsorgen". - Man denke nur an Lincoln, Kennedy, Andrew Jackson (er überlebte das Attentat) Allende, Möllemann, Haider, Ghadaffi, Chavez etc. etc. - Nach dem plötzlichen und "unerwartetem" Hinscheiden von Udo Ulfkotte hat man im Hinterkopf die Befürchtung, dass jetzt auch mit freien Journalisten aufgeräumt wird, wenn sie lästig werden. - Einen angestellten Journalisten von Schpiegel, Schtern, Privatfernsehen oder Staatsfernsehen kann man ja meist mit der Drohung des Jobverlustes wieder einnorden, sofern er Unerwünschtes (die Wahrheit?) berichtet. Aber bei den Freien fällt diese Erpressungsmöglichkeit weg. - Nachdem ja die deutschen, wie auch die französischen u.a. Politiker schon seit Jahren darauf drängen, das Internet müsse unter die Knute der Zensur kommen, scheint es jetzt ernst zu werden. - Dabei sind die Politiker nicht dumm, wie in vielen Blogs behauptet wird. Sie sind auch nicht charakterlos. Im Gegenteil, sie haben Charakter, allerdings einen äusserst schlechten. - Drunter geht's nimmer. Für ein vergleichsweise billiges Geld und die Schmeichelei, für einige Jahre ein Promi sein zu dürfen, verkaufen sie das Volk an die Großfinanz. - Damit das Volk das schluckt, wird der Lehrplan der Schulen ausgedünnt. Die jungen Leute verlassen nach Jahren der Langweiligkeit die Schulen ohne die geringste Ahnung, was die "Herren da oben" so treiben. Anstatt sich zu bemühen, durch ihre Arbeit autark (unabhängig und frei) zu werden, ist der Weg nach der ersten Gehaltszahlung direkt zur Bank, um einen Kredit fürs neue Auto zu beantragen. - Und schon sind sie in der Falle der Zinssklaverei. - Wie verdienen denn die Banken ihr Geld? Durch Verleih von Buchgeld und die resultierenden Zinsen. Natürlich sind die Banken mit den kleinen Krediten nicht zufrieden. Das beste ist, wenn sich Staaten verschulden. Dann gibt es richtige Summen und entsprechende Zinseinnahmen. Die Zinsen aber bezahlt der Steuerzahler. Und wenn ein Staat zu wenig Einnahmen hat, um den Zins zu bezahlen, dann werden halt die Steuern erhöht, bzw. neue Abgaben erfunden, mit denen man den Bürger schröpfen kann. (Autobahngebühr). Leute, Leute, lest die Bücher von Herrn Schrang und von anderen freien Schreibern. Als Basis des Wissens, wie die Welt und die Herrschaft der Politiker funktioniert sei empfohlen: Die Protokolle der Weltherrschaft von Des Griffin und die Werke von SunTsu (2500 Jahre alt aber heute noch gültig). Hilfreich kann auch sein: Macchiavelli. Die Systemmedien schreien im Einheitschor: VERSCHWÖRUNGSTHEORIE, wenn etwas berichtet wird, dass nicht den Wünschen der Oligarchen entspricht. - Aber sie haben es selber schon öffentlich gemacht. Zum Beispiel Disraeli Schon der (konvertierte) Expremier des UK Disraeli sagte: Hinter den Kulissen regieren "jene" von denen niemand etwas weiß, der nicht hinter eben diese Kulissen zu schauen vermag. Walther Rathenau (SPD-Minister in der Weimarer Republik, der Frankreich empfahl, alle Deutschen zu töten) ließ in einem Interview heraus: Es sind 300 Männer, die die Welt regieren. Sie sind anonym und der Masse nicht bekannt. Wenn einer stirbt, wird er aus deren Reihen ersetzt. Das war in den Augen der Logen und der Nichtgojim ein Geheimnisverrat. Er hat diesen nicht lange überlebt. Ja, ja, alles lange her, könnten sie sagen. Aber aus unserer Zeit: Dr. John Coleman, der nach eigenen Angaben beim MI6 (englischer Geheimdienst) tätig war, veröffentlichte ein Buch zum Komitee der 300 :Komitee 300. Die konspirative Hierarchie Aus der Familie des Bankhaus Rothschild kamen solche Äusserungen: Madame Rothschild in den 40er Jahren: Wenn meine Söhne nicht mit dem Kopf nicken, gibt es auch keinen Krieg. Nathan Rothschild im Wortsinne: Wenn ich den Geldfluss kontrolliere, ist es mir egal, wer in dem Staat die Gesetze macht, wer in diesem Staat regiert. Wer den Geldfluss kontrolliert hat die Macht, und den Geldffluss kontrolliere ich. Amschel Mayr-Rothschild: Eine Ermahnung an seine Söhne: Viel Geld wird nur verdient, wenn viel Blut fliesst. Was Herrn Trump betrifft, wird man wohl abwarten müssen. Seine angekündigte Entlastung amerikanischer Firmen, wenn sie im Lande produzieren, sowie die Bestrafung der Firman, die im billigen Ausland produzieren lassen, ist für den Bürger zum Wohle und einsichtig. Dass die Großfinanz dagegen sturmläuft über die Medien, die ihnen ja zu 99,8% gehören, ist klar. Der Großfinanz, der Leute angehören, die ein paar tausen Milliarden (europäische) besitzen und die dennoch immer mehr wollen, die besonders die "göttliche Macht" haben, selbst Bürgerkrieg und Kriege vom Zaun zu brechen, sind natürlich empört. Nach so vielen Jahren ungehinderten Plünderns der Welt dank ihrer Marionetten Reagan, Bush und Clinton u.v.m. kommt jetzt einer, dem das Volk am Herzen zu liegen scheint. Wenn es denn wahr ist, wird er sich mit einer privaten Leibwache umgeben müssen, denn dem CIA und dem FBI (siehe Kennedys Ermordung = Verschwörungstheorie) darf er dann nicht trauen. Er sollte sich auch diverse Vorkoster engagieren. Da es ja Rattengifte gibt, die erst zehn Tage nach der Einnahme wirken, wäre es ratsam, das für ihn wenigstens zwei Wochen vorher gekocht wird und die Speisen bis zum Verzehr unter Bewachung bleiben. Ich hoffe mit vielen anderen, dass die Wahl von Trump der Startschuß war, die Blutsauger-Elite dieser Welt vom Thron zu stoßen, das wirkliche Pack, das von sich behauptet, es sei der neue Adel.
Marion Engel sagt:
24. Januar 2017 um 18:34 Uhr

Ich danke allen Gleichgesinnten und besonders dankbar bin ich für den Humor in einigen Zeilen.Das Schmunzeln tzt gut.
Klaus Werner sagt:
24. Januar 2017 um 16:04 Uhr

Ich sehe und lese Nachrichten aus vielen Quellen, teils um Neuigkeiten zu erfahren, teils um mich zu belustigen, wenn ich eine Quelle bei einer geschönten "Wahrheit" ertappe. Wie ich mich orientiere? Die klugen Römer nannten es "qui bono ?", wem nützt es ?. Das ist der meiner Meinung nach der beste Führer durch den Informationsdschungel. Ihre Informationen, Herr Schrang, sind dabei wichtig, weil man Sachverhalte geboten bekommt, die in den meisten Medien nicht zu finden sind. Dafür vielen Dank und weiter so.
wilhelm schramm sagt:
24. Januar 2017 um 12:25 Uhr

Grundsätzlich zu Afghanistan ect. Merkel seit 9 Jahren im Krieg. Die USA haben sich etwas dabei gedacht, nach dem Vietnamchaos die Wehrpflicht abzuschaffen, in Deutschland ist dieser Prozess dann ja auch durchgewunken worden. In Österreich konnte das Volk abstimmen. Wieder mal schiefgelaufen, die Wehrpflicht wurde hier beibehalten. Der große Vorteil einer solchen Berufsarmee liegt auf der Hand. Man kann sie einsetzen wie und wo man will. Wenn hier deutsche Soldaten in Mali oder Afghanistan oder sonstwo krepieren, dann ist das ja dann denen ihr Problem, das ist ja dann ihr Job. Im Gegensatz zur Wehrpflicht (Bürger in Uniform) muß man hier nicht mehr mit Diskussionen und Protesten rechnen, die es während des Vietnam Krieges konstant gegeben hat und die Bürger wachgerüttelt wurden über den Unsinn solcher Militäreinsätze. Dies auch zu Ihrem Thema der konstanten Manipulation der Massen.
N.Wozny sagt:
24. Januar 2017 um 11:38 Uhr

Ich finde, es gehört viel Mut da zu, wenn man sich in dieser Zeit offen gegen den Mainstream stellt. Die GEZ Lüge hat meine Augen endgültig geöffnet. Danke Herr Schrang! Derzeit lese ich VOLKSPÄDAGOGEN - Wie uns die Massenmedien erziehen wollen von Udo Ulfkotte, der leider vor 2 Wochen verstorben ist. Hier auch mal einen Dank an den Kopp Verlag, der sich noch traut (es ist leider bitte Wahrheit) Meinung andersdenkender zu Drucken. Mach weiter! Vielen Dank!
Angela B. sagt:
24. Januar 2017 um 08:37 Uhr

Lieber Heiko Schrang und liebe Mitkommentatoren, dieser Analyse kann auch ich nur zustimmen. Dieser "Entnabelungsprozess", kein verordnetes Fernsehen und die "angesagte Presse" mehr zu konsumieren, sondern mit klarem Bewußtsein die Informationen über das (noch) freie Internet auszuwählen, ist unumgänglich und - wie ich feststellte, gar nicht so einfach. Bei mir (und ich bin bereits 71 Jahre jung) funkt immer noch hier und da eine Gehirnzelle dazwischen, die mir suggerieren möchte: 'Du mußt doch wissen, welche unsäglichen Entscheidungen diese Protagonisten gerade wieder getroffen haben. Also schau mal auf ARD online rein etc.' Aber: Ich bin lernfähig und noch genügend renitent gegen sogenannte Obrigskeits-/Autoritätsgläubig keit und - wie zu erkennen ist - wähle ich fast nur noch alternative Informationsquellen. Und ja, wir sind für unsere eigenen Gedanken verantwortlich und es gibt zum Glück wunderbare und mutige Menschen wie Sie, Jo Conrad, Andreas Popp von der Wissensmanufaktur oder Querdenken TV, Daniele Ganser, der leider inzwischen an Herzversagen verstorbene(?) Udo Ulfkotte, etc. etc., die sehr gut recherchieren und informieren. Und diese Hasstiraden gegen den neuen US-Präsidenten sind ohnehin schlicht unverantwortlich, auch wenn wir noch nicht wirklich einschätzen können, was er für die Weltpolitik wirklich bedeutet. Schließlich - wie bereits ein Kommentator schrieb - ist sein Schwiegersohn orthodoxer Jude und Zionist. Aber unsere Bundeskanzlerin hat ja auch bereits in jiddisch in der Knesset in Israel parliert. Ich für meinen Teil wäre schon etwas beruhigter, wenn Herr Trump seine angekündigte Bereitschaft, mit Herrn Putin/Russland in einen konstruktiven Dialog einzutreten, in die Tat umsetzen würde. Läßt man ihn???? Nun, fokussieren wir uns, wie Heiko Schrang es empfiehlt, auf unsere eigenen Gedanken und Ziele, die - so hoffe ich doch - auf Frieden, Eigenverantwortung, Respekt und ein Bewußtsein gründen, die diesen Planeten zu einer Heimat für friedliche Menschen macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
* Pflichtangaben

Jetzt Heiko Schrang unterstützen!

Mit Deiner Spende kannst Du direkt die journalistische Unabhängigkeit
und die kostenlosen Informationsangebote von Heiko Schrang ermöglichen.

Mit Deiner Unterstützung ermöglichst Du:

  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV
  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV Spirit
  • die Produktion des Sendeformats Schrang TV Talk
  • den Recherche- & Analyse-Aufwand
  • die Text- und Redaktionsarbeit
  • die Server-Technik
  • den Newsletter-Service

Bitte helft weiterhin mit einer persönlichen Spende, die investigative
Arbeit von Heiko Schrang zu unterstützen. Vielen Dank.


Unterstützen

Ich unterstütze bereits. Fenster schließen

Macht-steuert-Wissen+49 (0) 333 97 / 68 66 78
Seefeldstraße 21Brandenburg16515ZühlsdorfDeutschland

Diese Webseite verwendet Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihren Computer heruntergeladen werden, sobald Sie unseren Auftritt nutzen. Cookies setzen wir hauptsächlich dazu ein, damit unser System Sie beim nächsten Besuch erkennt und Ihnen Inhalte anzeigt, die für Sie interessant sein könnten.

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.

Impressum Datenschutzerklärung

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen:

Sie können jederzeit die Einstellungen für die auf diesem Endgerät genutzten Cookies nach Ihren Wünschen anpassen, indem Sie auf die Cookie-Einstellungen (gekennzeichnet durch das Cookie-Symbol am oberen, rechten Bildrand Ihres Browserfensters) klicken.



Dringend Notwendig

Hierbei handelt es sich um Cookies, die unbedingt notwendig für die Navigation auf der Webseite sind. Diese Cookies sind immer aktiviert, da sie für Grundfunktionen der Webseite erforderlich sind. Hierzu zählen Cookies, mit denen gespeichert werden kann, wo Sie sich auf der Webseite bewegen – während eines Besuchs oder, falls Sie es möchten, auch von einem Besuch zum nächsten. Zudem tragen sie zur sicheren und vorschriftsmäßigen Nutzung der Seite bei.

Statistik

Mithilfe dieser Cookies können wir den Datenverkehr und die Funktionalität von Webseiten messen, um Webseitendesigns sowie Inhalte zu testen und damit Ihr Benutzererlebnis auf dieser Webseite ständig zu verbessern. (z.B. Google Analytics)

Inhalte

Die Webseite verwendet Inhalte von Drittanbietern um die Inhalte interaktiver zu gestalten. Bei Deaktivierung dieser Einstellung, können diese nur noch eingeschränkt oder gar nicht genutzt werden. (z.B. Google Maps, YouTube Videos, Kontaktformular)

Social Media

Diese Cookies helfen eine bessere Verbindung zu sozialen Netzwerken herzustellen. Das Deaktivieren dieser Cookies kann zu einem langsamen Seitenaufbau führen. Auch der problemlose Austausch mit Facebook, Twitter oder anderen sozialen Netzwerken kann beeinträchtigt werden.